1Password mit WiFi-Sync für iOS, doo im iOS 7-Layout

Kategorie: appNews, iPad, iPhone - von Freddy am 14. Okt '13 um 20:17 Uhr

Zum Abschluss des Tages möchten wir noch auf zwei aktualisierte Apps aufmerksam machen.

1PasswordErst vor gut einer Woche ist 1Password 4 für den Mac aktualisiert worden, jetzt hat auch die entsprechende Applikation für iPhone und iPad ein Update erhalten, so dass die Synchronisation via WiFi mit allen Geräten möglich ist. Des Weiteren werden in der iOS-Version (App Store-Link) die am Mac angelegten Ions angezeigt, zusätzlich gibt es eine Option, um den Standardbrowser zu ändern.

Mit 1Password lassen sich alle möglichen Passwörter und wichtige Daten hinterlegen, speichern und abgleichen. Die Universal-App für iPhone und iPad schlägt derzeit mit 15,99 Euro zu Buche, auf dem Mac verlangt man sogar 35,99 Euro. Die Anschaffung ist definitiv nicht günstig, das Zusammenspiel ist aber nahezu perfekt. Den ausführlichen Bericht zur neuen Mac-Variante könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Eine nennenswerte Alternative zum teuren 1Password wäre zum Beispiel iPIN, wobei hier das Sichern von PIN-Codes und einfachen Passwörtern im Vordergrund steht.

Auch die Dokumentenverwaltung doo (App Store-Link) liegt in neuer Version im App Store zum Download bereit. Das kostenlose Tool hatten wir schon mehrfach erwähnt, nun hat die iOS-App ein Redesign erhalten und fügt sich nahtlos in das neue Design-Konzept von iOS 7 ein. Des Weiteren haben die Entwickler eine Option eingebaut, dass Dokumente direkt in der App gelöscht, umbenannt oder markiert werden können. Neben den neuen Funktionen und Verbesserungen gibt es weiterhin Fehlerbehebungen im Hintergrund.

Auch zu doo gibt es noch ein kurze Zusammenfassung: Frank Thelen, Geschäftsführer bei doo bringt es auf den Punkt: “Wir verwalten Dokumente aus lokalen Verzeichnissen, unterstützen Scanner, aber auch alle großen Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive. Nach dem wir die Dokumente erfasst haben, analysieren wir diese und erstellen intelligente Tags. So wird automatisch erkannt, ob es sich beispielsweise um eine Rechnung oder einen Vertrag handelt und welche Personen oder Firmen erwähnt werden”.

Tags: 1Password, doo, iPad

Kommentare4 Antworten

  1. Darkmusik sagt:

    Nach dem wir die Dokumente erfasst haben, analysieren wir diese und erstellen intelligente Tags. So wird automatisch erkannt, ob es sich beispielsweise um eine Rechnung oder einen Vertrag handelt und welche Personen oder Firmen erwähnt werden”.

    Sollte man einer Firma wirklich all diese Informationen anvertrauen?
    Läuft das auf deren Server oder nur auf den iDevices ab?

    [Antwort]

    me@mac Antwort vom Oktober 14th, 2013 21:31:

    Das würde mich auch interessieren.

    [Antwort]

    thomsen1512 Antwort vom Oktober 14th, 2013 21:38:

    Sollte man nicht. Zumindest meiner Meinung nach.

    [Antwort]

  2. ulrichboldt sagt:

    Meines Wissens gibt es diese Passwort-Funktion, sogar mit Generator, in Mavericks. Wozu also zusätzliche Software von einem unbekannten Anbieter erwerben?

    [Antwort]

Kommentar schreiben