7 Apps, die den M7 Motion-Coprozessor im iPhone 5s nutzen

Kategorie , - von Freddy am 12. Okt '13 um 16:11 Uhr

In diesem Artikel möchten wir euch insgesamt sieben Apps vorstellen, die die Vorteile des M7-Coprozessors nutzen, den Apple im neuen iPhone 5s verbaut hat.

iPhone 5s M7 motion coprozessorAm 10. September hat Apple auf der September-Keynote das neue iPhone 5s vorgestellt. Eine Neuerung war ein Coprozessor, der Apps erlaubt diverse Dienste im Hintergrund zu nutzen. Die Arbeitsbereiche liegen unter anderem im Schritte zählen, unterscheiden ob man läuft, joggt, rennt, Treppen steigt oder mit dem Auto fährt. Wer mit einer App dauerhaft auf die Messung dieser Daten zurückgreift, belastet den Akku des iPhones nur minimal – früher waren Hintergrundprozesse Akku-Fresser.

Pedometer++ (iPhone, kostenlos)
Wie der Name schon vermuten lässt, hat sich Pedometer++ dem Thema “Schritte zählen” gewidmet. Das Update zur kostenlosen App hatten wir euch erst gestern aufgezeigt, in diese Auflistung gehört Pedmoter++ aber defintiv auch dazu.

Argus (iPhone, 1,79 Euro)
Auch Argus zählt eure Schritte, jedoch hat die iPhone-App noch mehr zu bieten. Hierbei handelt es sich um einen Fitness-Tracker, der auch die verbrauchten Kalorien anzeigt und für ein gesünderes Leben sorgen soll.

M7 Pedometer – Steps (iPhone, kostenlos)
M7 Pedometer – Steps hat sich wohl bei Pedometer++ inspieren lassen. In einem einfachen Layout listet auch diese App die getätigten Schritte, zusätzlich gibt es die Daten ausgewertet in diversen Graphen zu sehen.

StepTracker (iPhone, kostenlos)
Auch der StepTracker nutzt die Technologie des M7 Motion-Prozessor und verringert so den Stromverbrauch. Der Tracker kann nicht nur den aktuellen Tag anzeigen, sondern auch die Daten der letzten sieben Tage auflisten. Der Download ist kostenlos, allerdings gibt es Werbung.

Strava Run (iPhone, kostenlos)
Mit Strava Run können die eigenen Laufrouten getrackt werden, wobei man auch Freunde zum Laufduell herausfordern kann. Mit dem letzten Update funktioniert der Dienst auch mit dem stromsparenden Coprozessor im iPhone 5s. Strava Run setzt auf ein Abo-Modell, ein Monat kostet 5,49 Euro, das ganze Jahr 54,99 Euro.

Burning Meter Pro (iPhone, kostenlos)
Mit dem Update auf Version 3.0 versteht sich auch Burning Meter Pro mit dem M7 Prozessor im iPhone 5s. Die App hilft dabei an Gewicht zu verlieren, in dem sie das Lauftempo kontinuierlich erhöht. Wer schon jetzt über 18 km/h laufen kann, benötigt diese App nicht.

WeatherRun (iPhone, 1,79 Euro)
WeatherRun ist ebenfalls eine Fitness-App, die entlang der Laufstrecke nicht nur Distanz und Geschwindigkeit aufzeichnet, sondern auch die Temperatur und das aktuelle Wetter.

Zum Abschluss die Frage an euch: Nutzt auch ihr eine der vorgestellten Apps? Habt ihr feststellen können, dass der Akkuverbrauch deutlich geringer ist, als es noch bei früheren iPhones der Fall war?

Kommentare8 Antworten

  1. Icarus sagt:

    Wirklich nützlich sind die für mich alle nicht und ne Kaufentscheidung würden sie ebenso wenig beeinflussen.

    [Antwort]

  2. FRANKY aus NB! [iOS] sagt:

    Recht hatta.

    [Antwort]

  3. raven2222 [iOS] sagt:

    Über 18 km/h?? Mit einer iPhone-App zu Weltklasseleistungen – Olympia ich komme:)

    [Antwort]

    phimema antwortet:

    Das kommt ganz auf die Strecke an, auf 2km schaffe ich auch 18 km/h!

    [Antwort]

  4. Kraine sagt:

    “Wer mit einer App dauerhaft auf die Messung dieser Daten zurückgreift, belastet den Akku des iPhones nur minimal.”
    Ist es nicht sogar so, dass der Akkuverbrauch davon überhaupt nicht beeinflusst wird, weil die Daten so oder so aufgezeichnet und gespeichert werden?
    Immerhin kann man mit Pedometer++ ja auch auf Daten zugreifen, die noch vor der Installation der App gesammelt wurden.

    [Antwort]

    pello [iOS] antwortet:

    Du belastest den Akku etwas, weil du die App aufrufst. Und das verbraucht ja schon etwas Energie.

    [Antwort]

  5. StanMarsh [iOS] sagt:

    M7 pedometer war 4 Tage vor Pedometer++ im AppStore. Wenn hier einer kopiert, dann wohl andersherum ;-)

    [Antwort]

  6. STR [iOS] sagt:

    Ein paar Fragen hätte ich zum Prozessor M7 dann doch:
    Was macht denn der Proz genau? Daten im Hintergrund scheint er tatsächlich, auch ohne ein Zutun eine App aufzunehmen. Die App zeigt diese dann an. Ansonsten macht die App nichts, richtig? Wenn ich keine App nutze, kann ich dann die Aktivitätsdaten auch ausschalten? Ansonsten würde der ja sinnlos arbeiten? Und zu guter Letzt: Nimmt der nur Schritte auf? Wie kann ich den sonst nutzen, denn dafür ein eigene Prozessor einbauen?
    So richtig, außer dass der M7 ein zweiter Prozessor darstellt, der den Hauptprozessor entlasten kann, hab ich den aktuellen Mehrwert nicht erkannt, solange mir nicht klar ist, wie man ihn außer Schritte zählen, nutzen kann.

    Grüße STR

    [Antwort]

Kommentare schreiben