Actions: iPhone-App erlaubt das Automatisieren monotoner Aufgaben

Mel Portrait
Mel 05. September 2016, 19:27 Uhr

Mit der im August erschienenen iPhone-Anwendung Actions lassen sich auf dem Gerät kleine Aufgaben automatisieren.

Actions

Actions (App Store-Link) ist eine reine iPhone-App, die seit dem 10. August dieses Jahres im App Store bereit steht und aktuell zum Preis von 1,99 Euro erhältlich ist. Für die Installation der Anwendung sollte man auf dem Gerät neben 12 MB an freiem Speicher auch mindestens über iOS 9.0 oder neuer verfügen. Eine deutsche Lokalisierung ist für Actions bisher noch nicht vorhanden, man muss demnach mit einem englischsprachigen Interface Vorlieb nehmen.

Im Grunde genommen ist Actions eine Art Sammlung von nützlichen kleinen Aufgaben, die vom Nutzer selbst eingerichtet werden können. Neben der Möglichkeit, spezifische Anrufe, Nachrichten, Facebook-Posts und Tweets abzusetzen, gibt es auch Optionen, die iOS-integrierte Taschenlampe mit festgelegter Leuchtkraft anzuschalten, Währungen umzurechnen, kleine Berechnungen vorzunehmen, Notizen anzufertigen, Fotos, Videos und Selfies aufzunehmen oder über die Ortungsdienste POIs in der unmittelbaren Nähe und Wetterinfos zu erhalten. Des weiteren können RSS-Feeds, Online-Suchen, Übersetzungen oder Website-Bookmarks eingerichtet werden.

Widget und Support für Dritt-Apps

Für alle in Actions zu sammelnden Aufgaben bekommt man in der App entsprechende Anleitungen, um diese einzurichten. Neben einem Farbcode muss dafür auch ein spezifischer Hashtag vergeben werden, beispielsweise #Familie, #Reise oder #Arbeit. Die dann mit entsprechenden Charakteristika versehenen Aufgaben werden in einer übersichtlichen Liste in Actions gesichert und sind danach sogar über die Spotlight-Suche auffindbar.

Weiterhin in Actions integriert ist ein Widget für die Mitteilungszentrale, in das sich eine Auswahl der angefertigten Aufgaben integrieren lässt - so sind diese direkt aus dem Sperrbildschirm heraus verfügbar. Ebenfalls möglich sind Benachrichtigungen für spezifische Aktionen, die zu einem festgelegten Zeitpunkt oder an einem bestimmten Ort ausgelöst werden. Und auch Dritt-Apps können mit Actions genutzt werden, sofern sie eine entsprechende Unterstützung anbieten.

Actions - Fast forward everyday tasks

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Bam sagt:

    Workflow erscheint mir auf den ersten Blick mächtiger.
    Vielleicht kann eine/r von euch der beide Apps besitzt n kleinen Vergleich zum besten geben.
    Unter Umständen kann ich ja Workflow einmotten ?

  2. igeek sagt:

    Also Workflow kann ich echt empfehlen

Kommentar schreiben