Akku sparen: Apps im Multitasking beenden ist eher kontraproduktiv

Fabian Portrait
Fabian 22. Februar 2017, 09:45 Uhr

Wie holt man noch mehr aus dem Akku des iPhones heraus? Manche Nutzer haben dafür eine ganz eigene Taktik entwickelt, doch die ist eher kontraproduktiv.

Apps Multitasking manuell beenden

Dieses Phänomen ist mir in den vergangenen Monaten immer wieder aufgefallen, zuletzt heute Morgen in der Straßenbahn: iPhone-Nutzer, die sämtliche Apps sofort nach der Benutzung komplett beenden. Eine kurze Nachricht in WhatsApp, ein Doppelklick auf den Home-Button und die App wird wieder geschlossen. Manche Nutzer machen das tatsächlich mit jeder App so, vermutlich um Akku zu sparen. Doch dieses Verhalten kann viel eher kontraproduktiv sein.

Auch wenn man vielleicht das Gefühl hat, Apps würden im Hintergrund weiter laufen, tun es die meisten Anwendungen gar nicht. Stattdessen werden die Apps eingefroren und im Arbeitsspeicher abgelegt, woraufhin sie keine Energie mehr verbrauchen. Ist der Arbeitsspeicher irgendwann komplett gefüllt, werden die am längsten nicht mehr verwendeten Anwendungen aus dem Speicher geworfen.

Apps manuell beenden lohnt sich nur in Ausnahmefällen

Schließt man die Apps dagegen ständig selbst, arbeitet man aktiv gegen die Arbeitsweise von iOS: Anwendungen fliegen dann sofort aus dem Speicher und müssen beim nächsten Start komplett neu geladen werden. Das führt nicht nur zu längeren Wartezeiten, sondern unter Umständen auch zu einem erhöhten Energiebedarf. Statt den Akku zu schonen, schadet man ihm also eher.

multitasking app switcher

Apps manuell zu schließen, macht eigentlich nur in Ausnahmefällen Sinn. Etwa wenn eine App eingefroren ist und nicht mehr richtig funktioniert. Oder wenn sie tatsächlich noch im Hintergrund aktiv ist. Diese Fälle können aber an einer Hand abgezählt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, kann beispielsweise eine Navi-App komplett beendet werden, damit der GPS-Sensor sofort deaktiviert wird.

Solltet ihr tatsächlich das Gefühl haben, dass ihr ständig den Akku eures iPhones schonen müsst, sollten andere Tipps befolgt werden: Die Displayhelligkeit herunterschrauben und möglicherweise auch den Stromsparmodus aktivieren. Mit einer Methode spart man aber mit Sicherheit besonders viel Akku: Das iPhone einfach mal mit ausgeschaltetem Display in der Tasche lassen.

Teilen

Kommentare26 Antworten

  1. Cofrap sagt:

    Da würde ich aber hinzufügen das es Apps gibt welche dauerhaften GPS zugriff verlangen.
    Und es gibt Apps die GPS Zugriff verlangen wenn sie aktiv sind.

    Die zweite Berechtigung heist das Apps, wenn sie im Multitasking sind und nicht aktiv bei der nächsten Nutzung auf die GPS Logs dieser Zeit zugreifen dürfen. Wer das nicht will der muss/sollte diese Apps tatsächlich gleich aus dem Multitasking entfernen.

    Apps welche dauerhaft auf GPS zugreifen dürfen stört das allerdings nicht, diese können nach neustart die Logs Abfragen und gegebenenfalls nach Hause senden. Das sollte man wissen.

    • Orcun sagt:

      Das stimmt so nicht ganz. Bis auf Navi Apps, die wirklich dauerhaft auf die GPS Daten zugreifen können, können das andere Apps nicht. Wenn Navi Apps das tun, sieht man das auch deutlich an der blauen Statusbar, sobald man aus der Navi App raus ist.

      Das was du meinst ist Geofencing. Die Apps greifen nicht live auf die Daten zu sondern werden von iOS benachrichtigt, wenn du eine bestimmte Region beitrittst. So kann z.B. eine Smart Home App benachrichtigt werden, wenn du dich deinem Haus nährst.
      Und hierbei ist es egal, ob du die App abschießt oder nicht: die App wird von iOS benachrichtigt, wenn die App die Rechte von dir bekommen hat. Und solltest du vorher die App gekillt haben, muss sie komplett neu gestartet. Ist also auch in diesem Fall wie im Artikel beschrieben kontraproduktiv 🙂

      • Cofrap sagt:

        Ich meine Du siehst es manchmal nur an dem kleinen Kompass Pfeil. Und den siehst Du auch in den Einstellungen wenn Apps zugriff auf die GPS Daten hatten.
        Tankstellen Aps zum Beispiel sind meistens so programmiert das sie GPS nur nutzen wenn sie aktiv sind,sprich im Speicher liegen. Die haben dann auch den Pfeil. Werden aber sicher nicht von iOS über irgendwas informiert da diese Apss das eigentlich nicht abfragen.
        Die Blaue Leiste hast Du nur dann wenn die GPS Daten Live abgefragt werden.

        • Orcun sagt:

          Ja aber da bringt das Beenden nichts. iOS startet die Apps dann automatisch, wenn entsprechende Regionen betreten werden.

          Und ja, es gibt da zwei Möglichkeiten: Zugriff auf die Position, wenn die App im Vordergrund ist oder auch dann wenn die App nicht im Vordergrund ist. Im zweiten Fall ist es halt aber egal, ob die App beendet wurde oder nur im Speicher im Hintergrund liegt.

  2. AppStore Tester sagt:

    …und die Nachrichten auf der Apple Watch ansehen! Übrigens: liegt das iPhone mit dem Display nach unten auf dem Tisch bleibt das Display aus und das iPhone spart noch mehr Strom…

    • Maurizio707 sagt:

      Hab schon alles versucht, man spart gar nicht viel. Wo man am meistens sparen kann ist bei der Displaybeleuchtung, der frisst am meisten Strom. Abends sehe ich viele die es auf maximum haben, bei super schönem Wetter in der Sonne muss man es halt auf max. schrauben sonst sieht man nichts aber Abends sollte man es auf den Minimum haben und nicht extrem hell so das man es als Taschenlampe benutzen kann ☺️

    • Adrian007 sagt:

      Seit ich die Apple Watch hab, Frist mein iPhone irgendwie noch mehr Energie. Mein Akku kann ich nun 2x am Tag laden, also ist das auch keine Option. Und was mir gestern noch aufgefallen ist, die Apple Watch und das iPhone verlieren beide bei Kälte Akku. Wobei es noch plus grade waren. Das ist echt traurig. Ich hatte gestern ein Fußballspiel, die Watch war in meiner Jacke auf der Ersatzbank, ohne Verbindung zum iPhone, ich hatte 92% als ich fertig war mit duschen, waren es noch 78%.

    • Benno sagt:

      Meine Apple watch braucht seit 4 Tagen wieder enorm viel strom. Seit watchOS3 war ja die Hintergrundaktuallisierung schuld. Die ist aber aus. Auch ein Update auf 3.1.3 brachte gestern keinen erfolg. Von 90% um 7 uhr auf 31% um 13:30 uhr. Weiß einer Rat???
      Nutze sie wie immer und sonst könnte ich 1,6 Tage durchhalten…

  3. Wilduck sagt:

    Ich schließe nur fb händisch immer
    Spart ne Menge Strom

  4. carlo66 sagt:

    WhatsApp schließe ich allerdings immer, wenn mein Online-Status sofort nicht mehr angezeigt werden soll. Ansonsten dauert es immer eine Weile bis ich offline angezeigt werde.

  5. cf.dm5 sagt:

    Also ich weiß ja nicht wie es hier bei den übrigen Leuten mit einem iPhone 7 ist.. aber seitdem ich das 7 habe mache ich mir über den Akku keine wirklichen Gedanken mehr 😉

    • Teddy2001 sagt:

      Ich schließe mich mit meinem 7 Plus dir an !! Ich bin begeistert wie lange der Akku hält. Ok ich habe ihn auch angelernt… die erste Woche aber top!

    • iSpeedy78 sagt:

      Es stimmt zwar, das seit dem 7 plus der Akku ne ganze Ecke länger hält, aber bei meiner power Nutzung muss ich mir leider immer noch Gedanken darum machen (Akku immer dabei bzw. Auto Ladegerät ). Ich hoffe auf das iphone 8, da soll sich ja gerüchtehalber noch mal einiges an der Laufzeit erhöhen!👍💪🙂

  6. Reg sagt:

    “vermutlich um Akku zu sparen”

    Diese Vermutung ist meistens falsch. Es geht hier eben um den Arbeitsspeicher. Besonders bei den Generationen mit 1GB hat man einen kleinen Gewinn an Reaktionszeit beim Öffnen von Apps, wenn möglichst wenig im Nirwana hängt.

    Eine Ausnahme gibt es auch bei dem eigentlichen Thema des Artikels: Es gibt Apps wie Facebook, die sich regelmäßig selbst aufwecken und wach halten. Diese wirken dann auch passiv als Akkuleck.

    Im Multitasking werden von mir nur Apps gelassen, die oft und regelmäßig genutzt werden.

    Zudem wenn ich etwas mache, was ein Springen zwischen Apps erfordert, dann werden sowieso alle geschlossen, die mich bei der Auswahl ablenken könnten.

  7. M_A_K_K_O sagt:

    Stromfresser:

    1. CPU/GPU intensive Anwendungen
    2. Aktives GPS Tracking
    3. Displaybeleuchtung
    4. Aktive Hintergrundaktualisierung
    5. WIFI/Bluetooth

  8. M_A_K_K_O sagt:

    Zu Fabian’s Artikel:

    Zitat: “Ist der Arbeitsspeicher irgendwann komplett gefüllt, werden die am längsten nicht mehr verwendeten Anwendungen aus dem Speicher geworfen.”

    Ich habe es bisher noch nie gesehen, das iOS selbstständig auch nur eine einzige App aus meinem Multitasking entfernt hat. Selbst bei meinen Uralt Geräten wie dem iPhone 4 oder dem iPad 2 ist es noch nie dazu gekommen!

    • Reg sagt:

      Rauswerfen tut iOS die Programme sehr wohl, bloß wird dies dem Anwender nicht angezeigt. Es bleiben nur die “Icons” im Multitasking stehen, aber die Daten selbst werden aus dem Arbeitsspeicher gelöscht.

      Insgesamt braucht dieser Schritt ein klein wenig Arbeitsaufwand, weshalb dadurch ganz “neue” Apps leicht verzögert öffnen.

  9. M_A_K_K_O sagt:

    Ich kann auch nur allen welche ein iPhone 7 oder 7 Plus besitzen empfehlen die Option “Bei Anheben aktiveren” auszuschalten. Diese findet man unter Einstellungen, Anzeige & Helligkeit. Außerdem sollte man unter den Optionen bei Mitteilungen darauf achten, die Option “Im Sperrbildschim” ebenfalls auszuschalten, da sonst den ganzen Tag selbst bei gesperrtem iPhone welches z.B. in eurer Tasche herumliegt, ständig die Displaybeleuchtung für mehrere Sekunden unnötig aktiviert wird!

  10. Teddy2001 sagt:

    Das Problem ist aber auch wenn man alles offen lässt wird es unübersichtlich…. da ich ein ordnungsliebender Mensch bin schließe ich immer alles … vielleicht falsch .. ok..aber ich glaube ich kann mich da auch nicht ändern .. 😋

  11. iMactouch sagt:

    Nicht aus Stromspargründen, aber aus Speichergründen muß man bei einem iPod touch 5 öfter alle Programme beenden. Ansonsten starten manche einfach gar nicht, oder erst beim zweiten Versuch. Das ist echt dämlich!

  12. MrCrabs sagt:

    Leider ist Apple an vielen Stellen bzgl. Systemeinstellungen etwas umständlich. So muss man an unterschiedlichen Stellen Apps entsprechende Zugriffe oder Aktionen zuweisen und/oder erlauben. Hat man sich erstmal durch die diversen Optionen durchgearbeitet, trifft der Beitrag zu. Ansonsten liegt es – wie immer – beim User, wie stark er sein iPhone verbogen hat und was er den einzelnen Apps erlaubt.

    Strom lässt sich schon sparen, wenn z. B. nicht jede Mail mit einem “Pling” und/oder Banner angekündigt werden muss. Also: Muss es tönen wenn ich so oder so nie den Blick von dem Teil lasse? Muss die Amazon-App “Pling” machen wenn der Schlüpfer um 3 Cent im Preis gefallen ist?

    Aber wozu die ganze Aufregung? So wie ich das neulich verstanden habe, hat jeder Smartphone-User so oder so ein Akku-Pack im Handschuhfach, weil sie so günstig und nützlich sind. Von daher ….

  13. suicide27survivor sagt:

    Alter Hut, ganz alter!
    Allein der Übersicht wegen schließe ich die meisten Apps auch nach Benutzung komplett.

Kommentar schreiben