AlertsPro: Neue Unwetter-App der WeatherPro-Macher

Kategorie appRelease, iPhone, Top-Thema - von Fabian am 25. Jun '14 um 13:37 Uhr

Die Entwickler von WeatherPro haben eine weitere Applikation in den App Store gebracht. Wir wollen euch das neue AlertsPro vorstellen.

AlertsPro 4 AlertsPro 3 AlertsPro 2 AlertsPro 1

Die bisher nur für das iPhone verfügbare App AlertsPro (App Store-Link) kommt zumindest für uns in Nordrhein-Westfalen etwas zu spät, glücklicherweise haben wir das Unwetter des Jahres (hoffentlich war es das) halbwegs gut überstanden. Gerne hätten uns die WeatherPro-Macher damals schon mit ihrer neuen App gewarnt, laut unseren Informationen war die App zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht komplett fertig.

Ab sofort steht AlertsPro jedenfalls zum Download bereit und kostet 1,79 Euro. Die App warnt gezielt und frühzeitig vor Unwettern im Großteil Europas und in den USA: Egal ob Gewitter, Sturm, Starkregen, starkem Schneefall und Eisregen oder vor wetterbedingten Gefahrensituationen wie Extremtemperaturen, Straßenglätte und Waldbrand.

Nach dem Start von AlertsPro sieht man alle aktuellen Wetterwarnungen auf einen Blick. Neben dem aktuellen Standort kann man beliebig viele Orte über eine Favoriten-Funktion hinzufügen. Klickt man auf eine Stadt, werden detaillierten Informationen zur Unwetter-Warnung angezeigt. Zusätzlich liefert AlertsPro eine Warnkarte sowie verschiedene Radar- und Satelliten-Karten.

AlertsPro arbeitet schneller als WeatherPro

Nun stellt sich euch vermutlich die Frage, wie sich AlertsPro von den Unwetter-Warnungen in WeatherPro unterscheidet. Praktischerweise haben wir diese Frage direkt den Entwicklern gestellt. Die Antwort: WeatherPro liefert nur Vorwarnungen und keine aktiven Wetterwarnungen. Die Daten in AlertsPro werden quasi in Echtzeit aktualisiert und sind so immer auf dem neusten Stand, während es in WeatherPro durchaus etwas länger dauern kann. Ob man die Funktionen aus AlertsPro nicht gleich sofort in WeatherPro hätte integrieren können, ist eine andere Frage.

Was uns dagegen nicht überrascht: Wie in allen Apps der MeteoGroup kann man auch in AlertsPro einen Premium-Dienst aktivieren, der übergreifend auch in den anderen Apps wie WeatherPro oder MeteoEarth genutzt werden kann. Die Kosten belaufen sich auf 1,79 Euro für drei Monate oder 5,49 Euro für zwölf Monate. Sobald der Premium-Dienst aktiviert ist, bekommt man für alle Favoriten Push-Benachrichtungen, sobald sich das Warnlevel ändert. Ab welcher Unwetter-Warnstufe es einen Alarm gibt, kann man dabei frei festlegen. Außerdem werden das Niederschlagsartradar (unterscheidet farblich zwischen Regen, Schnee, Eisregen, Hagel etc.), die 2-stündige Radar-Vorhersage und die Blitz-Karte freigeschaltet.

Wie genau und zuverlässig AlertsPro arbeitet, können wir zum jetzigen Zeitpunkt natürlich noch nicht sagen. Allerdings gehören die Vorhersagen der MeteoGroup zu den besten der Branche. Wir werden die App in den nächsten Wochen auf jeden Fall im Auge behalten.

Kommentare30 Antworten

  1. [iOS] sagt:

    Für Erding gilt: wie einige anderen Apps liegt auch dieses oft daneben. Die meisten gemeldeten Schlechtwetter-Fronten ziehen knapp daneben vorbei.

    [Antwort]

  2. tourandriver sagt:

    Ich kann da nur folgende App empfehlen:

    https://itunes.apple.com/de/app/wetteralarm-unwetterwarnungen/id545059348?mt=8

    Man zahlt nur einmalig einen kleinen Betrag und bekommt dann alle Unwetterwarnungen per Push auf iPhone oder iPad.

    Klappt zuverlässig, man kann auch die gewünschten Warnstufen einrichten und die Warnungen kommen vom DWD…

    Hier stimmt Preis-Leistung und kein Abo !

    [Antwort]

    On Smash antwortet:

    Nutze diese App auch und kann mich tourandriver nur anschließen. Sehr zuverlässig, Regionen wählbar und Push, fabelhaft.

    [Antwort]

    gluecksmodul [iOS] antwortet:

    Stimmt die App ist auch ok, leider aber nur für Deutschland.

    [Antwort]

  3. A_1978 [iOS] sagt:

    Bei den Abos stehen 2x 12 Monate. Einmal für 1,79 Euro und einmal für etwas über 5 Euro.
    Allerdings bekommt man für 1,79 nur zwei Monate!
    Das führt in die Irre.
    Ganz schlecht finde ich auch, dass man die Analysetools nicht abschalten kann. Datenschutz ist also nicht deren oberste Priorität. Ansonsten ist die App ganz ok. Tut bisher was sie soll.

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Wir entschuldigen uns an dieser Stelle für die entstandenen Verwirrungen. Tatsächlich kam es durch “menschliches Versagen” zu dieser Fehlauspreisung.
    Der Premiumdienst von MeteoGroup – für WeatherPro, MeteoEarth und jetzt auch AlertsPro – kostet immer 1,79 pro Quartal (also drei Monate) und 5,49 für ein Jahr.
    Hat man sich einmal zum Kauf entschieden und die Subscription in seinem MeteoGroup-Account gesichert, funktioniert der Premiumdienst appübergreifend – auf bis zu sechs Geräten.

    [Antwort]

  4. rhilope sagt:

    Warum hat man dafür eine extra App gemacht und das nicht mit in die vorhandene integriert? Vorallem für Nutzer die die Pro Version bezahlt haben find ich es schon sehr enttäuschend, wenn nicht sogar frech.

    [Antwort]

    tourandriver antwortet:

    Warum man eine Extra App gemacht hat? Ganz einfach, Geld verdienen. Natürlich hätte man dies auch in die vorhandene Version integrieren können…

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Das ist so nicht ganz richtig. Wir haben uns ganz bewusst für eine Trennung entschieden – ganz einfach, weil es sich hier wirklich um unterschiedliche Produkte handelt.
    Klar, in WeatherPro liefern wir auch Warnungen, allerdings nur Vorwarnungen.
    In AlertsPro profitiert der User durch aktive Warnungen der Unwetterzentrale, die wir nun auch mobil zur Verfügung stellen wollten.
    Während WeatherPro nach wie vor die beste Wahl ist, wenn es um die reine Wettervorhersage geht, erfüllt MeteoEarth eher den spielerisch-edukativen Part der Wetterbeobachtung. AlertsPro liefert ausschließlich Warnungen – und bildet somit die ideale Ergänzung unseres bisherigen Portfolios.

    [Antwort]

    tourandriver antwortet:

    Man kann die Sache auch schön reden.
    Bei anderen Programmen, wie z.B. Wetter.com, funktioniert es auch in einer App. Es gibt eigentlich keinen plausibleren Grund dafür eine Extra App zu programmieren. Aus den der Maximierung der Einnmahmen…

  5. Francois [iOS] sagt:

    Interessant wäre, ob mein bezahlter Premium Dienst den ich in Weather Pro habe auch in dieser App zählt. Oder muss man die 5,49 hier noch einmal bezahlen?

    [Antwort]

    Eckenchef antwortet:

    Premium Dienst zählt für alle Apps, brauchst du also nicht noch einmal bezahlen ;)

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Stimmt genau!
    Hat man sich einmal zum Kauf entschieden und die Subscription in seinem MeteoGroup-Account gesichert, funktioniert der Premiumdienst appübergreifend – auf bis zu sechs Geräten.

    [Antwort]

  6. hesiro sagt:

    Eigentlich gut, auch das Premium Dienst direkt dabei ist, nur sollte die App dann auch die Favoriten übernehmen. Sonst OK.

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Das funktioniert – zumindest bei der iPhone-Version – über die iCloud!

    [Antwort]

  7. ÄSZED sagt:

    1,79€ finde ich ganz schön viel für die App. Die Radarbilder hat man als WeatherPro Nutzer dort auch schon. Und wegen der Unwetterwarnungen gehe ich dann lieber ins Internet (www.uwz.de). Und was man meiner Meinung nach dazu sagen muss, ist, dass die Unwetterwarnungen für die USA natürlich nicht von der MeteoGroup kommen (ist ja auch ein europäischer Dienst), sondern vom National Weather Service (NOAA).

    Könnte einer vielleicht mal testen, ob die Warnungen für die USA auf Deutsch übersetzt wurden?

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Das stimmt – die Warnungen der USA kommen vom National Weather Service – steht aber auch so im Store Text.
    Die Warnungen werden aber natürlich nicht lokalisiert bzw. übersetzt – im Gegensatz zu den europäischen Varianten der Unwetterzentrale.

    [Antwort]

  8. Miitina sagt:

    Die Ortung für Trier stimmt mal wieder nicht….

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Über die Warnkarte kann man per Pin punktgenaue Favoriten abspeichern. An der Verbesserung der Lokalisierungsfunktion arbeiten wir bereits!

    [Antwort]

    Miitina antwortet:

    Super, Danke! Es wäre auch toll, wenn die Favoriten sich auch synchronisieren könnten, so wie es bei weather Pro zu meteo Earth funktioniert.

    [Antwort]

  9. Micha sagt:

    Erstmal abwarten was Apple in iOS 8 mit der Wetter-App macht. Immerhin kommen dann die Daten auch von Meteo. Ansonsten bleibt natürlich die Frage, warum für alles außer Temperaturanzeige und Sonnenschein noch extra kassiert wird mit irgendwelchen Premium-Diensten und Zusatz-Apps.

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Bei AlertsPro handelt es sich wie im Store-Text beschrieben um eine Warn-App, die die Warnungen der UWZ mobil verfügbar macht. Für den aktuellen Favoriten haben wir dennoch eine Kurzwetter-Info eingebaut – darauf liegt aber nicht der Fokus.
    Die Warnungen sind für beliebig viele Favoriten für jeden Nutzer kostenfrei verfügbar. Der Rest ist optional und für die Funktionsweise der App unerheblich – sie funktioniert auch wunderbar ohne Premium.

    [Antwort]

  10. Crocdoc sagt:

    Ich kann ansonsten noch den Unwetter Warndienst vom Kachelmann empfehlen. Der hat mich bisher immer rechtzeitig gewarnt (auch vor dem Megasturm hier in NRW)

    [Antwort]

    Judith antwortet:

    Kachelmann-Unwetterwarndienst? Du meinst die Unwetterzentrale??? Dann herzlichen Glückwunsch – diese Warnungen hast du mit AlertsPro jetzt auch mobil :-)

    [Antwort]

    On Smash antwortet:

    Hallo Judith,
    an dieser Stelle mal meinen Dank und Respekt – erlebt man sehr selten, dass ein Entwickler sich die Zeit nimmt, auf Kommentare der User in Foren wie diesen bei der Review seiner App derart umfänglich einzugehen. (hat mich zum Kauf der App bewogen, PremPaket war schon vorhanden)

    [Antwort]

  11. Horst Rothermel sagt:

    wenn ich jetzt für mein iPad diese App herunterlade und irgendwann kommt dann die iPad-Version, muss ich die dann nochmals bezahlen?

    [Antwort]

  12. IOS7Hater [iOS] sagt:

    Als Premium User von Weather Pro und MeteoEarth war mir ein Klick in den AppStore zum Kauf der App eigentlich klar.
    Nur was ist aus Meteo Group geworden… nur IOS 7 Support?
    Was ist mit den IPod Touch 4 Usern die im August 2013 sich einen neues Gerät gekauft haben und nicht auf IOS 7 updaten können weil IOS 6 das neuste ist.
    Guter Support sieht Anderst aus. Nehmt euch ein Vorbild an Netatmo die sogar ne eigene Version ihrer App für IOS 4 und 5 raus gebracht haben.

    Nun scheint mein Abo bald hinfällig zu werden…

    [Antwort]

  13. Chiara sagt:

    App gefällt mir gut, nur die individuellen Warnstufeneinstellungen setzen sich bei mir immer wieder zurück, kann/ muss man irgendwo auf speichern klicken?

    [Antwort]

    1999jep [iOS] antwortet:

    Das Problem habe ich auch! Hat jemand eine Lösung?

    [Antwort]

  14. pyrolex sagt:

    Da muss noch viel passieren.
    An sich eine gute Idee, aber diese App ist dermaßen verbugt, daß es echt keinen Spaß macht, damit zu arbeiten.
    1. Wenn man alle Favoriten aus der Liste entfernt, kann man keine mehr hinzufügen, ohne die App neustarten zu müssen
    2. Die App crasht sporadisch, sobald man von der Kartenansicht zurück in die Liste wechselt. Meist, wenn man sich vorher die Blitzdaten hat anzeigen lassen.
    3. keine Ahnung, ob Bug oder Feature: Wieso werden die Daten nicht gecasht? Solange ich online bin, funktioniert alles. Kaum gehe ich offline, ist eine zuvor geladene Warnung auf einmal verschwunden. Finde ich nicht gut gelöst.
    Bin allerdings guter Hoffnung, daß ein nächstes Update viele Probleme beheben wird.

    [Antwort]

Kommentare schreiben