Amazon und Microsoft kündigen Zusammenarbeit an: „Hey Cortana, öffne Alexa“

Mel Portrait
Mel 31. August 2017, 20:00 Uhr

Mit Amazons Alexa und Microsofts Cortana gibt es gleich zwei bekannte Sprachassistenten. Nun verstehen sich auch beide zusammen.

Alexa Cortana

Was Siri für Apple-Nutzer ist, ist Cortana für Windows- und Windows Mobile-Anwender. Und wer zuhause auf Amazons Echo-System setzt, wird sicherlich bereits Bekanntschaft mit der Sprachassistentin Alexa gemacht haben. Praktisch wäre es, wenn die digitalen Assistenten sich untereinander verstehen würden, um so bei Sprachbefehlen für mehr Einfachheit zu sorgen.

Zumindest für Amazons Alexa und Microsofts Cortana ist dieser Wunsch nun Realität geworden. Wie Microsoft im hauseigenen Blog berichtet, wird es dank einer Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Amazon möglich sein, Alexa über Cortana auf Windows 10-Rechnern anzusteuern. In Zukunft soll selbiges auch für iOS- und Android-Geräte gewährleistet werden.

Vereinfachtes Shopping und Produktivitäts-Aktionen

Die Steuerung funktioniert allerdings nicht nur in eine Richtung: Umgekehrt soll es dann auch möglich sein, Cortana auf Alexa-unterstützten Geräten wie dem Amazon Echo, Echo Dot und Echo Show zu nutzen. Microsofts CEO Satya Nadella zeigt sich begeistert von diesen neuen Möglichkeiten: „Indem wir Cortana mit Alexa und Alexa mit Cortana verbinden, können wir sowohl unseren Kunden als auch Entwicklern neue Möglichkeiten bieten.“

Mit Alexa als Gast bei Cortana gibt es nun die Option, schnell und einfach shoppen zu können. Auf einem Windows 10-Computer, iPhone oder Android-Gerät kann dann einfach „Hey Cortana, öffne Alexa“ gesprochen werden, um eine Bestellung bei Amazon aufzugeben. Fungiert Cortana als Gast bei Alexa, können die nützlichen Produktivitäts-Funktionen des Sprachassistenten genutzt werden. Es genügt dann, „Alexa, öffne Cortana“ zu sagen und beispielsweise zu fragen, wann der nächste Termin ansteht oder eine Erinnerung für einen bestimmten Zeitpunkt zu erstellen. Was jetzt noch fehlt, wäre demnach eine dritte Sprachassistentin im Bunde: Siri.

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. elimes sagt:

    Siri braucht kein Mensch mehr … Sorry, sind Welten zwischen Siri und Alexa.

  2. Strg+Alt+Entf sagt:

    spricht mir aus der Seele:

    https://youtu.be/kty0xCgIYjA

  3. Knick sagt:

    Dass man „öffne Cortana/Alexa“ sprechen muss, finde ich suboptimal. Ich hoffe durch die Zusammenarbeit fällt das irgendwann weg. Müsste doch möglich sein, dass beide Systeme erkennen, welche Aufgaben weitergeleitet werden müssen.

  4. elimes sagt:

    Auch wenn mir klar ist, dass Siri tief im iOS System integriert ist und Alexa als eigenständiger Assistent gedacht ist, so finde ich Alexa am iPhone ala App nicht schlecht. Einfach mal „Reverb“ installieren.

  5. AppleBastian sagt:

    Das ist ja vollkommen bescheuert. Da ja beide darum werben, unser digitaler Assistent zu sein, müssten doch auch beide in der Lage sein, etwas im Internet zu bestellen und mir meine Termine vorzulesen 🙄

Kommentar schreiben