Apple Music: 7 neue Erklär-Videos & kündigen nicht vergessen

Freddy Portrait
Freddy 29. September 2015, 07:33 Uhr

Neue Videos erklären die Funktionalität von Apple Music. Außerdem solltet ihr an eine Kündigung denken, wenn ihr den Dienst nicht mehr nutzen wollt.

Apple MusicIrgendwie konnte ich mich bisher nicht mit Apple Music anfreunden. Als bekennender Spotify-Fan wollte ein Umstieg nicht gelingen, auch wenn die Kosten durch die Familienfreigabe durchaus attraktiver wären. Sicher geht es nicht nur mir so, jetzt hat Apple sieben neue Erklär-Videos in englischer Sprache veröffentlicht, die Apple Music und dessen Funktionen genau erklären.

Apple Music: Probe-Abonnement läuft aus

Am 30. Juni, genau an meinem Geburtstag, ist Apple Music gestartet. Der Konzern aus Cupertino hat jedem Nutzer eine drei Monate lange Testphase eingeräumt, die Ende des Monats ausläuft. Wer von Apple Music nicht überzeugt wurde oder lieber andere Dienste nutzt, sollte jetzt das Abonnement stoppen, denn ansonsten wird spätestens ab Donnerstag zum ersten Mal der fällige Bertrag in Höhe von 9,99 Euro oder 14,99 Euro für das Familien-Paket fällig. Es gilt eine Kündigungsfrist von 24 Stunden.

Wirst du das Apple Music Probeabo beenden?

Resultat ansehen

Apple Music - Guided Tour

Teilen

Kommentare27 Antworten

  1.  Thunder sagt:

    Ich werde Apple Musik weiter nutzen, ich finde dieses sehr praktisch.

  2. maasmeier sagt:

    Ich hab’s vorsorglich gleich am ersten Tag wieder gekündigt, und seit einem Monat nicht mehr verwendet.

    Ich kaufe Musik, aber diese Abos sind mir nach wie vor suspekt. Ich habe meine Musiksammlung u. a. auch auf ’nem iPod Classic, und außerdem will ich auch mal nix Zahlen können, aber dennoch Musik hören!!!

    • KaM! sagt:

      Du sagst es. Geht mir genauso. Ich finde dieses Streamen kein schönes Gefühl. Ich Kauf mir meine Musik lieber und habe sie auf meinem Classic. Ist zwar nicht so bequem aber ich fühle mich besser

  3. Egmacfly 1 sagt:

    Ich höre mehr Radio. Dazu nutze ich Sonic…

  4. Philippjj sagt:

    Ich nutze Apple Music auf jeden Fall weiter. Mit meinen 2 Geschwistern zahle ich 4€ (inkl. Rabatt) im Monat für unbegrenztes Musik hören. Das ist unschlagbar. Besonders weil ich im Schnitt 30 Lieder im Monat kaufen müsste, was was mich locker 30€/p Monat kosten würde. Von daher lohnt es sich für mich.

  5. samy6989 sagt:

    Ich werde wieder zu Spotify wechseln… Nach den Probemonaten bin ich nicht wirklich überzeugt .

  6. yaanick sagt:

    was passiert eigentlich mit den Offline-Bereitgestellten Titel nach kündigen des Abos (egal ob Probeabo oder nicht)?

  7. Murmeltier sagt:

    Habe es noch nicht getestet, kommt aber noch. Nutze seit fast einem Jahr Deezer, vorher dachte ich wer braucht sowas den. Aber einer der tollsten Dinge daran ist das ich so verschiedene Musik hören kann, auch mal was ganz anderes testen ohne sich über einen fehl Kauf zu ärgern.
    Dazu werden die Hörbücher immer besser, leider klappt das mit den Lesezeichen nicht richtig, aber vielleicht mache ich auch was falsch.

  8. Meerbigman sagt:

    Ich kann mich leider immer noch nicht zwischen Deezer und Apple Music entscheiden. Aber bis morgen wird dann wohl ein Abo gekündigt. Übrigens sind die Videos gut – es waren ein paar Features dabei, die ich so noch nie genutzt bzw. entdeckt hatte.

  9. Ensign 1 sagt:

    Ich nutze Music weiterhin. Die Integration und Zusammenarbeit mit externen Komponenten läuft irgendwie besser als bei Spotify. Überladen sind beide Musikdienste und n ihren Apps, die Inhalte unterscheiden sich kaum.

  10. TL sagt:

    Irgendwie fehlt bei der Abstimmung die Möglichkeit: „Ich habe Apple Music noch nicht getestet und habe das auch nicht vor, weil da kann ich auch normales und kostenloses Internetradio hören!“ Oder so ähnlich jedenfalls!

  11. filo22 sagt:

    Nutze Deezer etwas reduziert durch GMX Premium Abo, habe aber bei Apple Music den einen oder anderen Titel gefunden, den es bei Deezer nicht gab. Und die Kombi mit iTunes Match ist auch nicht schlecht. Weiß noch nicht, ob ich Apple einfach noch einen Monat dazu buche …

  12. Andreas Erber sagt:

    Ich finde Spotify cooler!!

  13. BuschiLaatzen sagt:

    Ich bleib bei Apple Music.. Hatte zuvor allerdings auch keinen anderen Streaming Dienst..
    Was passiert eigentlich wenn man bei Apple Music mal 1 oder 2 Monate pause macht und sich dann wieder anmeldet.. Sind dann die Favoriten wieder da oder muss man neu anfangen ??

  14. TL sagt:

    @Kisch92
    Möglich, aber ist das die Kosten wert?
    Ich habe mich mittlerweile auf gerade mal drei Radiostreams konzentriert. Genre: EBM, Industrial, Aggrotech. Auf mindestens einem dieser Kanäle läuft garantiert was, was ich gerne höre, quasi auf meinen Musikgeschmack zugeschnitten. Da höre ich auch Musik, die ich mir später – und i.d.R. als Hardcopy – für den Offlinebetrieb kaufe.
    Was also kann mir Apple-Music für knapp 10 Euro im Monat mehr bieten?

    Ach und … Bei der Abstimmung fehlt eine solche Antwort trotzdem. Oder?

    • PartyKathi sagt:

      Apple Music kann man auch offline hören…

      • TL sagt:

        Ja. Solange Du still und brav Deinen monatlichen Obolus entrichtest, kannst Du das. Und danach? Dank meiner iTunes-Bibliothek bin ich auch nicht auf eine permanente Internetverbindung beim Musik hören angewiesen. Allerdings nimmt mir die gekaufte Musik niemand mehr weg, sollte ich von Apple irgendwann einmal nichts mehr wissen wollen.

  15. Steffen sagt:

    Also ich bleib dabei. Hab einige andere jetzt in den 3 Monaten angeschaut, aber für mehr als eine Person ist Apple einfach am günstigsten.

    Mit 3 Personen für 12€ im Monat ist ungeschlagen.

  16. Herb sagt:

    Stellt die Frage und die Antworten doch noch verwirrender…

  17. P. sagt:

    Ein Mehrwert vom AM gegenüber spotify ist dass man seine eigene Musik mit der der apple library verbinden könnte, z.B. in Wiedergabelisten. Bei Verwendung der icloud hat allerdings AM bei mir eine Reihe von Songs falsch identifiziert und z.B. Live- oder bootleg-Versionen durch „Standard“-Versionen in der cloud ersetzt, anstatt diese hochzuladen (unterschiedliche Song- bzw. Albumnamen wurden dabei ignoriert). So ist der Mehrwert dahin und ich bleibe weiter bei spotify.

  18. Rabimmel sagt:

    was man hat, das hat man. mit so einemabo ist es eher wie „mahatma-mahatmanich“. mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu sagen.

  19. stpauli20359 sagt:

    Ich nutze weiter Music. Was ich jedoch nicht begreife ist, warum man nicht einfach ein Album direkt als Playlist einem Ordner zuordnen kann. Das macht Spotify besser. oder habe ich da was bei Apple Music übersehen? Das MUSS unbedingt nachgereicht werden…

  20. Der-Pimp sagt:

    Ich bleib auch bei Apple Music. War aber auch nie wirklich von spotify überzeugt und hab nur die gratis Version genutzt.

    Bei am Muss aber Apple auch noch bissl nachbessern. Ich hab auf dem iPod Touch schon hin und wieder mal Abstürze und der Download für offline funktioniert bei mir bei großen Playlists auch nicht zuverlässig. Hoffe da kommt bald noch was.

Kommentar schreiben