Apples nicht ganz günstiges Bilderbuch jetzt bestellbar: “Designed by Apple in California”

Fabian Portrait
Fabian 16. November 2016, 10:15 Uhr

Gestern wurde es angekündigt, heute kann es bestellt werden: “Designed by Apple in California”, das neue Design-Bilderbuch aus Cupertino.

Designed-by-Apple-in-California-2

Ich persönlich war gestern erst hellauf begeistert und dann schon fast schockiert. “Designed by Apple in California”, ein Fotoband mit 450 Fotografien für Apple-Produkte, wäre das perfekte Weihnachtsgeschenk für mich. Aber nicht um jeden Preis: 199 Euro für das kleine Format und 299 Euro für das etwas größere Fotobuch soll man bezahlen. Falls euch das tatsächlich nicht zu viel ist, könnt ihr ab sofort im Apple Online Store zuschlagen, die Lieferung soll bereits nächste Woche erfolgen.

Bislang habe ich das Fotobuch natürlich noch nicht in der Hand gehalten, aber das werde ich in den kommenden Tagen nachholen. Wir haben uns bereits ein Exemplar zur Ansicht bestellt, zudem bin ich am Wochenende in London, wo das Buch in bediene Apple Stores ausgestellt wird. In Deutschland ist das lediglich im Apple Store am Kurfürstendamm in Berlin möglich.

Bisher ist meine Meinung aber ziemlich klar: 199 Euro und gar 299 Euro sind selbst für Apple-Verhältnisse sehr hoch angesetzt. Ich bin mir sicher, dass das Buch auch um halben Preis noch eine sehr exklusive Geschichte wäre.

Das sagt ihr zu “Designed by Apple in California”

Ganz ähnlich habt ihr euch übriges gestern in den Kommentaren unter unserem Artikel zu Wort gemeldet. "99,99 Euro wäre interessanter, nicht zu billig und spielt dennoch in der Oberliga", schreibt beispielsweise Andrew. Reg meint sogar: "Das Buch kann durchaus auch als Referenz für Designer dienen und wäre damit nicht so sehr überteuert wie es zuerst scheint."

Komplett unterschreiben kann ich auf jeden Fall den Kommentar von Äszed: "Es wäre sicherlich ein schönes Weihnachtsgeschenk, aber die Preise sind noch überteuerter als beim neuen MacBook Pro. Es gibt natürlich Bücher in dieser Preiskategorie, die einfach so viel Aufwand benötigt haben, dass der Preis berechtigt ist. Wenn an dem Buch wirklich 8 Jahre gearbeitet wurde, ist ein hoher Preis auch nicht ganz unberechtigt. Aber 100 Euro für eine größere Version des gleichen Buches zu nehmen, ist eine Frechheit. Und das lässt vermuten, dass auch der Preis des kleinen Buches überteuert ist."

Nun sind wir auf eure weiteren Meinungen gespannt: Ist das Fotobuch “Designed by Apple in California” zum angegebenen Preis interessant für euch?

Teilen

Kommentare16 Antworten

  1. cobra82 sagt:

    Auch umsonst ist es zu teuer. Unterbezahlt l Unverschämtheit Apple geht langsam mit dem Preis in die Höhe…

  2. KaM! sagt:

    Apple ist unsympathisch geworden. Dieser Tim Cook nervt mich auch langsam

  3. bloxmox sagt:

    Apple ist schon ziemlich teuer geworden. Dennoch machen es die Leute mit. Die Gier siegt meistens. 😉

    • SirDS sagt:

      Naja, damit hast dich schon etwas geoutet, das die Firma Apple nicht kennst. Apple war noch nie günstig und ging schon immer den eigenen Weg. Mal ging es gut und mal ging es kpl in die Hose …

      • bloxmox sagt:

        Was heißt hier „geoutet“? Als zu teuer würde ich Apple jetzt auch nicht bezeichnen. Ich bin mit dem Service und der Haltbarkeit der Produkte mehr als zufrieden. Dennoch ist es erst mal eine Stange Geld, die man aufbringen muss.

        Apple wäre nicht Apple, wenn das Unternehmen keinen „eigenen“ Weg gehen würde. Ich finde die meisten Entscheidungen gut. Gerecht kann man ohnehin nie allen werden.

        Weiterhin finde ich die Geheimhaltung ziemlich genial. Das ist auch die günstigste Werben und das Unternehmen steht im aller Munde.

        Was sollte bei Apple schon „daneben“ gehen? Finanzreserven sind schließlich genügend vorhanden. 🙂

        Ich denke, dass ich sehr objektiv bin und wer kennt schon ein Unternehmen wie Apple ganz genau. 😀

  4. Ghalli sagt:

    Und für solch einen Staubfänger soll man auch noch Geld zahlen?

  5. Herb sagt:

    Im Bereich der Fotografie ist das ein ganz normaler Preis für ein Produktbuch!
    Keiner zwingt euch dieses Buch zu kaufen und ich werde es garantiert auch nicht aber der eine sammelt solche Bücher, für den solch ein Preis nicht außergewöhnlich ist, der andere hat Spaß an solchen Büchern und ein weiterer kauft’s weil’s von Apple ist. Apple bekommt die Dinger ganz sicher los.

  6. Coregapaps sagt:

    Da bin ich mir nicht mehr so sicher.
    Apple ist vorsichtiger geworden und die Schlangen vor den Läden sind kleiner.

    Sie produzieren nicht mehr für die Halde, weil die Nachfrage nachgelassen hat. Sie produzieren gerade so viel, dass dennoch eine Wartezeit entsteht, die man dem Käufer einfach auferlegt.
    Damit meint die Welt, dass eine sehr hohe Nachfrage vorhanden ist.

    Ein Buch, welches 200 lder 300 schwer verdiente Kohle kosten soll, wirde sich als Ladenhüter herausstellen, auch bei Apple.
    Und nochmals: bei 450 gefüllten Seiten MUSS lange daran „Gearbeitet“ worden sein, da man mit Produkten von 2 Jahen ein Heftchen füllen kann, dass dann für nur 79,90 (5 Seiten) verkauft werden kann.

    • SirDS sagt:

      Apple wird vorsichtiger und produziert weniger? Also sorry, woher willst du die Vorgaben hinsichtlich der Produktionszahlen kennen? Gab es nicht vorm 7er die Meldung von einem Desaster und einen starken Fall?! Aktuelle Zahlen sprechen nicht dafür.

      Es mag tatsächlich Abnehmer solcher Bücher zu geben. Ähnlich sieht es auch in der Kunst aus! Die breite Masse wird das sicherlich nicht brauchen bzw. bezahlen. ?

  7. HeRo25 sagt:

    „Designed by Apple“ – „Printed in China“ ???

  8. westano sagt:

    Es ist unglaublich viel Geld im Markt, Apple geht einfach nur mit der Zeit. Warum 49,95 verlangen wenn fünfmal soviel bezahlt wird.
    Leider beweisen alle Kommentare hier, Apple tut sich auf Dauer keinen Gefallen. Markenpflege sollte langfristig angelegt sein.

    • Meinereiner sagt:

      Ich glaube nicht, dass sich hier mehrheitlich die Zielgruppe für so ein Buch tummelt…. von daher wundern mich die Kommentare nicht.
      Mein Vorschlag wäre: zwei Exemplare kaufen. Eines davon nicht auspacken…. das Geld ist vermutlich besser angelegt wie auf der Bank.

      In meinen Augen ist der Preis nur konsequent. Apple, wird sich kein einziges Produkt ins Regal legen, welches in ihren Augen irgendwie den Eindruck nach „billig“ erweckt. Vor allen Dingen nicht so ein Fotobuch mit lauter Abbildungen ihrer Produkte.

  9. Macks the German sagt:

    Vielleicht ist das Buch wenigstens aus Esspapier .. für schlechte Zeiten!?
    Ich bin bekennender Apple Anhänger, würde es aber auch gerne bleiben!:
    Meiner Meinung nach sollte Apple weiter am Service arbeiten. Es gibt klar mehr Konsumenten, vielleicht sind auch nicht alle gerechtfertigt, aber liest man die User Meinungen der Besucher der Apple Stores Hamburg oder Hannover (google)..
    Mein Express Austausch iPhone6 hat 3 Wochen gedauert! Früher waren es 24 Stunden!!
    Und die Qualität..sicherlich ganz gut, aber die jetzt auftretenden Akku Probleme Iphone 6 und 6s .. mein Handy geht bei einem Restakku von 50% einfach aus!!?

    Da gibt es wirklich anderes zu tun, als teure Blätter zu bedrucken.

  10. kp2 [iOS] sagt:

    Jobs und Ivy haben alles beim guten alten Dieter Rams „geklaut“, dem Design-Chef von Braun, bevor es an die Amis GE vertickt wurde. Man suche bei Google mal „Dieter Rams Radio“ und vergleiche es mit dem Ipod.
    Ivy hat Rams zum 80. einen goldenen Ipod 1 geschenkt. Ich hoffe, das deutsche Industriedesign als Vorlage für Apple (inkl. Frog-Design) wird in dem Buch auch erwähnt!? Man soll sich nicht mit fremden Federn schmücken.

Kommentar schreiben