Aufgenommen mit dem iPhone SE: Spektakuläres Video aus New York

Fabian Portrait
Fabian 07. März 2017, 09:00 Uhr

Immer mal wieder veröffentlicht Apple spektakuläre Werbespots, die mit einem iPhone aufgenommen wurde. Aber ist da tatsächlich etwas dran?

Nils Video New York

Gestochen scharfe Bilder, atemberaubende Einblicke und makellose Farbbrillanz. So oder so ähnlich sehen Apples Werbevideos aus, die den Titel "aufgenommen mit dem iPhone" tragen. Dass sich auch in der Praxis solche spektakulären Videos erstellen lassen, beweist appgefahren-Leser Nils, der selbst seit einigen Jahren einen eigenen Blog betreibt und uns mit einem tollen Video von seinem New York Trip versorgt hat.

Falls ihr am heutigen Dienstagmorgen zweieinhalb Minuten übrig habt, solltet ihr euch das Video auf jeden Fall anschauen - von uns gibt es jedenfalls eine klare Empfehlung. Aufgenommen wurden die einzelnen Videos übrigen mit einem iPhone SE, hier kam also noch nicht einmal die beste Technik zum Einsatz, die Apple bietet. Warum ausgerechnet das iPhone und keine "richtige" Kamera?

"Mein tägliches iPhone SE sollte diesmal für das Video herhalten. Mit dem DJI Osmo Mobile Gimbal und einem 64GB Lightning-USB Stick sowie zwei Powerbanks ging es raus auf die Straßen", schreibt Nils auf seinem Blog. "Man will viel in fünf Tagen von der Stadt sehen und smoothe Bilder einfangen. Eine größere Kamera mit Stativ oder ähnlichem hätte mehr Zeit benötigt und mit der iPhone-Gimbal-Kombo konnte ich genug Schnittholz sammeln. Bei ausreichend Licht im Rücken hat die iPhone Kamera schöne Bilder gezaubert."

Mit einem Preis von rund 300 Euro ist der DJI Osmo Mobile sicherlich keine günstige Anschaffung, die Ergebnisse können sich aber wirklich sehen lassen - das konnten wir auch im Rahmen unseres Tests feststellen. Und wenn man dann noch solche Fähigkeiten in Sachen Videoschnitt besitzt wie Nils, kommen echte Kunstwerke dabei heraus.

Teilen

Kommentare33 Antworten

  1. Daensch sagt:

    Ich muss sagen: echt geil.
    Mir gefallen auch die Schnitte, Perspektiven und die kreativen Übergänge manchmal.
    Selbst wenn ich wollte, könnte ich das nicht 😂

  2. Michael Gr. sagt:

    Wirklich sehr gut gelungen – und in kurzer Zeit unglaublich viel gezeigt. Hut 🎩 ab!

    Zwecks Befriedigung meiner Neugier: Mit welcher App wurde das geschnitten? Oder war das dann doch am Mac 💻?

  3. Michael Gr. sagt:

    Ich melde mich nochmal zu Wort. Der Flash-Effekt mit dem Tag/Nachtwechsel geht mir nicht aus dem Kopf. Wurde da das Phone in der bestehenden Position stehen gelassen um später die Nachtaufnahmen ohne Ruckler zu machen? Falls nicht – wie ist der Effekt denn sonst zu erreichen? Bin beeindruckt!

    • Reg sagt:

      Wahrscheinlich war es eine feste Installation.

      Man kann es aber auch erreichen, indem man die Tripodstelle markiert und nachts wiederkommt. Dann opfert man ein kleines bisschen Rand und synchronisiert die Videos mit Vektoren.

      • Michael Gr. sagt:

        Danke dir für die Hinweise. Hast du damit Erfahrung? Mit welchem Schnittprogramm kann man denn mit Vektoren syncen ?

        • Reg sagt:

          Ich bin kein Experte darin aber ich musste schon mal Bewegungsabläufe synchronisiert überblenden.

          Wir haben es mit After Effects gemacht. Und haben bewegliche Nulls in verschiedenen Videos mit einer ähnlichen Perspektive eingesetzt. Das hat sehr gut geklappt.
          Motion Tracking Basics:
          https://youtu.be/XyHVcEuJvBw

          Für solche statischen Aufnahmen geht es aber sicherlich auch einfacher.

          • Reg sagt:

            (ZB einfach eine genaue Maske erstellen und das zweite Video danach ausrichten wenn man keine automatischen Plugins für sowas hat.)

  4. NO⋁A sagt:

    Mir persönlich:
    Zu Wild
    Kein Zusammenhang
    lauter Schnipsel, völlig durcheinander aneinandergereiht
    (Freiheitsstatue am Anfang, dann wieder in der Mitte, zwischendrin sieht man die Treppen darin)

    Aber es gibt auch schöne Bilder, Seifenblasen, Leute, Verkehr.
    Der Tag Nacht Wechsel ist OK, aber auch hier, wieder viel zu schnell…

    Etwas langsamer, etwas längere Schnipsel, dann wäre es garnicht so verkehrt.

    Zum Glück sind Geschmäcker verschieden 🙂

    • Benno sagt:

      Sehe ich auch so. Wenn das 5 min. gehen würde, wäre ich schon deppert! Der Filmersteller wird schon in der Klapse sitzen, wenn er sich ständig das Video ansehen musste 😁
      Aber durch den schnellen schnitt sieht man die leistung des Gimbal nicht so. Wenn man genau hinsieht, kann man selbst in den 1-2 sekunden sehen, wie es wackelt. Ich finde die 300€ für den Gimbal sind 299€ zu viel. Der GoPro Gimbal von Rollei ist um klassen besser.

      • MrCrabs sagt:

        Ich stimme hier zu.
        Die Schnitte sind so kurz, dass eine echte Beurteilung der Bildqualität und dem Inhalt nicht möglich ist.

        Deutlich mehr Ruhe in Bilder und Schnitt, wie man es z.B. bei den Serie-Intros „Bosch“ oder „House of Cards“ sieht.

      • nec sagt:

        Benno: welchen Gimbal meinst du genau?

  5. Pfefferminza sagt:

    Tolles Video! 🦋

  6. otto sagt:

    Diese Schnittorgie ist für mich unerträglich. Aber sie passt zum heutigen Lebensmotto vieler Leute: „Überschriften reichen. Tiefe vermeiden.“

    Naja, aber wer’s mag…

  7. Crazylicious82 sagt:

    Ich war vor kurzem selbst in NY… als ich mir eben das Video angesehen habe, hatte ich kurz den Eindruck wieder mittendrin zu sein. Bin beeindruckt, sehr cooles Video! Ich finde es ist toll gemacht! 👌🏾

  8. suicide27survivor sagt:

    Amerika „unter“ Trump = niemals!
    Aus meiner Reise-Liste gestrichen,zumindest für die voraussichtlich nächsten 4Jahre.

    • MacMau sagt:

      Das sehe ich genauso.
      Es gibt Länder, wie eben USA oder schon länger die Türkei, die sind auf Jahre aus meiner Reiseliste gestrichen.
      Auch ist für mich das Video zu schnell und zu häufig geschnitten, obschon es gut, also insgesamt, gut gemacht wurde.

  9. L.U.Cypher sagt:

    Ist gut gemacht. Hut ab. Gefällt mir persönlich in SloMo besser. Bei 1:32 gespiegelte Realität der Skyline oder alternative Fakten. 🙂

  10. oneonly sagt:

    👍🏿👍🏿👍🏿
    …ein 5D-Trip „aus dem Handgelenk“ super. Eine coole Zusammenfassung. Geile Demo was geht.

  11. R7ck sagt:

    Erstmal klasse Video. 👍🏻 Ich war voriges Jahr auch in Amerika, nicht nur in New York. Ein tolles Land, nur wegen Trump da nicht mehr hinzureisen finde ich ist der falsche Weg. Die Menschen dort sind alle sehr freundlich auch wenn man erstmal Vorurteile hat. Und die Landschaft in weiten Teilen Amerikas ist natürlich atemberaubend. Wer die Möglichkeiten hat sollte sich das Land mal ansehen und nicht wegen Trump sagen da will ich nicht mehr hin.

    • Reg sagt:

      Das gilt für so ziemlich jedes Land.

      • R7ck sagt:

        Aha. Ich weis nicht ob man z.B Griechenland landschaftlich mit Amerika vergleichen kann aber gut. Anscheinend warst du noch nie dort…

        • Reg sagt:

          Sehr wohl. Man muss nur die Orte kennen.
          Es gibt kein Land, welches es nicht wert wäre zu besichtigen. USA sticht da in keiner Weise heraus. Viele Menschen heben es aber gerne auf ein Podest, weil dieses Gras des Nachbarn besonders weit entfernt ist.

          Und ja ich war ausreichend oft dort. Besitze Verwandtschaft an der Westküste.

  12. Split_85 sagt:

    Ich finde das Video auch sehr gelungen. Ich hätte aber auch die Frage gestellt mit welcher App das bearbeitet ist. Kann mir nicht vorstellen so was auf dem iPhone oder iPad zu machen. Ist mir keine App bekannt die das kann. Kann sich jemand aus der Redaktion dazu mal bitte äußern. Danke

  13. WhoRanZoneTV sagt:

    https://youtu.be/5v9IAO1utgg meine Videos sind alle mit einem iPhone 5s gedreht und sehen auch atemberaubend aus 🙂

    • NO⋁A sagt:

      Meine Hochachtung. So gut zeichnen können ist und bleibt ein Traum. Mir unverständlich wie man aus Grafit und Kreide sowas zaubern kann. Wahnsinn. 👍

  14. Applelady sagt:

    Super Nils🚖

  15. Monolog sagt:

    Tolles Video! Ja, extreme Schnitte und kurze Sequenzen. Wer die Stadt und den Flair kennt, weiß das genau DAS sehr gut passt 🙂

Kommentar schreiben