Bewährte Hausmittel: 300 Ideen gegen 80 Beschwerden

Kategorie appRelease, iPad, iPhone - von Fabian am 22. Jan '12 um 19:14 Uhr

Ganz neu im App Store erhältlich ist “Bewährte Hausmittel!”. Die Idee ist nicht neu, aber der Umfang groß.

Man sollte ja nicht gleich wegen jedem kleinen Wehwehchen Medikamente zu sich nehmen. Oft tun es auch Hausmittel, die man meist über die Google-Suche oder einen Anruf bei Mutti herausfindet. Mehr als 300 bewährte Hausmittel für über 80 Alltagsbeschwerden finden sich in der Universal-App “Bewährte Hausmittel!” (App Store-Link) wieder.

Unter den Hausmitteln sind natürlich Klassiker wie Wadenwickel bei Fieber oder eine kalte Nackenkompresse bei Nasenbluten. Als Alttagsbeschwerden werden in der App aber auch Jetlag, Haarausfall oder Blähungen genannt – hier sollen zum Beispiel Melatonin, Kopfmassagen oder Apfelessig mit Honig helfen.

Eines haben alle Hausmittel gemeinsam. Die erforderlichen Zutaten und Zusätze sind allesamt rezeptfrei erhältlich und in vielen Fällen ohnehin schon im Haushalt vorhanden. Einen Gang zum Arzt kann man im Ernstfall zwar nicht ersetzen, aber geschadet hat eines der Hausmittel wohl auch noch nie.

Letztlich stellt sich die Frage, ob man für eine solche App 1,59 Euro ausgeben muss. Inhaltlich ist “Bewährte Hausmittel!” jedenfalls sehr gelungen, neben ausführlichen Beschreibungen gibt es einige allgemeine Gesundheitstipps und sogar einen 30 Minuten langen Podcast. Letztlich würde man all das aber auch über Google finden – nur nicht so komfortabel.

Technisch ist die 30 MB große App dagegen noch etwas ausbaufähig, auf den ersten Blick fallen zum Beispiel die fehlenden Retina-Icons auf, Merkliste und Suche sind dagegen integriert. Insgesamt ist die App sehr schlicht umgesetzt, der Fokus liegt ganz klar auf den Inhalten.

Kommentare7 Antworten

  1. Gigsen [Mobile] sagt:

    Wer mit google umgehen kann braucht sowas nicht..

    [Antwort]

    Frank U. antwortet:

    Hmmmm, das ist ja beinahe so wie wenn Du sagst:
    Wer laufen kann braucht kein Auto :-)

    [Antwort]

  2. Sir Ralle [Mobile] sagt:

    Wer medizinisch geschult ist eben so nicht, aber das ist ja nicht die Frage. Für unterwegs und für Menschen die schnell einen Rat brauchen ist das ok.

    [Antwort]

  3. Crissi4281 [Mobile] sagt:

    Der Verweis auf die Schüssler Salze entlarvt die Macher als Scharlatane.

    [Antwort]

    Foto-Leo [Mobile] antwortet:

    ??? Bitte um Aufklärung, weshalb Scharlatane?

    [Antwort]

    Crissi4281 [Mobile] antwortet:

    Schüssler Salze sind schlicht keine bewährten Hausmittel, sondern teure Placebos.

    [Antwort]

  4. Frank U. sagt:

    Das App ist gut.
    Wer nicht stundenlang googeln will, hat Freude an diesem App.
    Außerdem hat man/frau die Infos immer parat.

    [Antwort]

Kommentare schreiben