Bit City: Casual-Städtebau-Simulation im PixelArt-Design lässt sich kostenlos spielen

Mel Portrait
Mel 13. März 2017, 13:07 Uhr

Wer sich für Simulationen à la Sim City interessiert, kann seit kurzem auch einen Blick auf Bit City werfen.

Bit City

Bit City (App Store-Link) wurde frisch im deutschen App Store veröffentlicht, wo es als Universal-App für iPhone und iPad gratis heruntergeladen werden kann. Die in englischer Sprache nutzbare Anwendung erfordert zur Installation neben iOS 8.0 oder neuer auch mindestens 206 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät.

Wer schon einmal eine Städtebau-Simulation wie Sim City und Co. gespielt hat, wird sich sicherlich auch mit Bit City anfreunden können. Ganz so umfangreich wie das Gameplay der klassischen Städte-Aufbau-Spiele ist dieser neue iOS-Titel aber dann doch nicht. Dafür sorgt unter anderem eine vereinfachte, im Retro-PixelArt-Design gehaltene Grafik, einige Spiel-Elemente, die an Idle Clicker-Games erinnern, und auch die Aufteilung des Gameplays in verschiedene Städte-Szenarien.

Zum Start von Bit City beginnt man mit einer kleinen Stadt, in der nur insgesamt vier Bauplätze für Geschäfts-, Wohn- oder Service-Gebäude zur Verfügung stehen. Um zum nächsten Level mit mehr Möglichkeiten aufzusteigen, heißt es, eine bestimmte Einwohnerzahl zu erreichen. Dies gelingt durch stetiges Upgraden der vorhandenen Gebäude und dem Einkauf von Verbesserungen, um schneller Geld zu verdienen. Denn glücklicherweise spült die vorhandene Infrastruktur kontinuierlich finanzielle Mittel in die stets klamme Kasse des Städtebauers.

In-App-Käufe zumindest in ersten Leveln nicht notwendig

Auch auf viele Kleinigkeiten muss geachtet werden: So lassen sich über das stets vorhandene Parkhaus neue Autos freischalten, die dann auf den Straßen der Stadt herumfahren und über Steuern für weitere Einkünfte sorgen. Auch kleine Zeitbeschleuniger können durch das Ansehen von Werbevideos erstanden werden, um so binnen kürzester Zeit mehr Geld verdienen zu können.

Man sieht also, es gibt viel zu tun als Städtebauer, selbst in einer eher einfach gestrickten Kleinstadt. Auf kleine Details, wie beispielsweise die Zufriedenheit der Anwohner, wird in dieser Mischung aus Städtebau-Simulation und Idle Clicker kein großer Wert gelegt - man konzentriert sich vornehmlich auf das Errichten und Erweitern von Gebäuden sowie das Einsammeln von finanziellen Mitteln.

A propos finanzielle Mittel: Die Finanzierung des Spiels erfolgt über verschiedene In-App-Käufe für Währungen, mit denen sich unter anderem Bauarbeiten beschleunigen bzw. sofort abschließen lassen. Zumindest in den ersten Städte-Leveln sind diese allerdings absolut nicht notwendig, man kommt aufgrund der relativ schnellen Upgrades für Bauwerke sehr gut ohne aus. In späteren umfangreicheren Leveln dürfte aber durchaus Bedarf für diese Zukäufe entstehen, sofern man nicht über ausreichend Geduld verfügt.

Bit City
Entwickler: NimbleBit LLC
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare3 Antworten

  1. veeman sagt:

    Nimblebit Spiele sind immer klasse! Cool das das spiel rausgekommen ist!

  2. cincinna sagt:

    Das ist ein Nimblebit Spiel? Das muss ich überlesen haben. ok, dann wird’s geladen 🙂

Kommentar schreiben