Bobby: Fleißiges Eichhörnchen überwacht alle Arten von Abonnements übersichtlich in einer App

Mel Portrait
Mel 14. November 2017, 09:40 Uhr

Hier Netflix, da Spotify, dazu Handy- und DSL-Verträge, Dropbox und weiteres - bei Abonnements und Verträgen kann man schnell einmal den Überblick vergessen. An dieser Stelle tritt Bobby auf den Plan.

Bobby App News

Bobby (App Store-Link) ist eine kostenlose App für das iPhone, die sich auf alle Apple-Smartphones herunterladen lässt, die mindestens über iOS 9.0 oder neuer sowie 44 MB an freiem Speicherplatz verfügen. Die Anwendung kann auch bereits in deutscher Sprache genutzt werden.

Die Veränderungen in den Preisstrukturen machen auch vor dem deutschen App Store nicht halt: Immer mehr Entwickler bieten ihre Anwendungen gratis an und verlangen monatliche, vierteljährliche oder jährliche Abonnements für ihre Services. Wenn dazu noch weitere Dienste wie Musik- und Filmstreaming, verschiedene Handy- und DSL-Tarife und weiteres hinzu kommt, verliert man schon einmal den Überblick und vergisst, um Rahmen der vorherrschenden Fristen zu kündigen.

Die kleine iPhone-App Bobby, die charakteristisch ein kleines, sammelwütiges Eichhörnchen als Paten auserwählt hat, will all diese Abonnements unter einem Dach versammeln und rechtzeitig informieren, wenn das Abo ausläuft, sich bald wieder verlängert, oder auch Kündigungen anstehen. Dazu lassen sich in der App ganz einfach aus verschiedensten vorgefertigten Anbietern, darunter Spotify, Netflix, Dropbox, Adobe Creative Cloud, Vodafone, O2, Telekom, iCloud, Apple Music, Slack, Dribbble, Evernote und weitere, entsprechende Abonnement-Einträge vornehmen.

Vollversion kostet einmalig 2,29 Euro

Die Erstellung eines Abo-Eintrags benötigt dann in einer Eingabemaske noch weitere Informationen wie den Abrechnungszeitraum samt fälliger Preise, die Dauer, Währung und optionale Angaben wie eine Beschreibung, das Datum der ersten Rechnung und eine Erinnerung samt festzulegendem Zeitpunkt. Dank letzterem verpasst man nie mehr die rechtzeitige Kündigung oder das Abbestellen eines Abonnements.

Für Gratis-Nutzer der App ist es möglich, bis zu fünf verschiedene Abo-Einträge vorzunehmen. Wer weitere hinzufügen möchte, zahlt entweder für diese Funktion 1,09 Euro, oder kauft gleich die Vollversion der App, die mit 2,29 Euro zu Buche schlägt. Darin enthalten ist auch eine Sicherheitsoption per PIN/Touch ID, verschiedene Schriftarten und Icon-Designs, ein weiteres dunkles Theme und ein iCloud-Sync aller eingepflegten Daten.

Bobby - Track subscriptions
Entwickler: Yummygum
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. freakymoron sagt:

    Hat das schon jemand länger in Verwendung, wie sind da so die Erfahrungen mit der App?

    Sieht auf den erste Blick schon interessant aus, möchte man einen einfachen und schnellen Überblick zu seinen Abos haben.
    Daher schaue ich sie mir wahrscheinlich mal etwas genauer an.
    Danke für die Vorstellung.

  2. axeld sagt:

    Gibt es einen Vergleich zu Aboalarm?

  3. Torte sagt:

    Kostenlos ja, aber mit inApp Käufen 😔

  4. KaterKarlo sagt:

    Was kann die App, was Aboalarm nicht kann?

  5. Barkaribbean sagt:

    Ich denke das die App Bobby halt nur eine mehr oder weniger Erinnerung ist, welche Abos man so im Laufe der Zeit ansammelt ohne bewusst zu sein wieviel Kosten unnötig verloren gehen! Nur Kündigungen rechtzeitig zum richtigen Anbieter per Fax zu versenden bietet halt nur AboAlarm!

  6. ChrisK. sagt:

    Heutzutage nutzt man Face ID ☝🏼

  7. Skulduggery sagt:

    Also die App ist kein Ersatz für Aboalarm. Du bekommst mit Bobby eine App die dir deine monatlichen/quartals oder sonstigen Kosten im Durchschnitt anzeigt.
    Kündigungsdaten kannst Du da so nicht eintragen, wenn geht das über die „Erinnere mich“ Funktion, dann muss sich eben das Datum eintragen an dem letztmalig eine Kündigung möglich wäre (theoretisch)
    Man wird, wenn man die App wie vorgesehen nutzt über die Zahlungsintervalle seiner Verträge inkl. monatlicher Durchschnittskosten informiert.
    Ich habe die 2,29€ trotzdem invertiert weil man alle Arten von Verträgen manuell einrichten kann.

Kommentar schreiben