Bosch Navigation: Sparpreis-Navi wieder für 30 Euro

Kategorie: appSale, iPad, iPhone - von Fabian am 04. Dez '11 um 09:41 Uhr

Navigon hat die Messlatte kürzlich ja wieder recht hoch gelegt. Wer das damalige Angebot verpasst hat, wird jetzt von Bosch bedient.

Wer sich mit dem Bereich Deutschland, Österreich und der Schweiz zufrieden gibt und kein Telekom-Kunde ist, um die Select-Edition von Navigon nutzen zu können, sollte einen Blick auf die Bosch Navigation D-A-CH (App Store-Link) für iPhone und iPad werfen.

Besonders grafisch hat die Bosch-App einiges zu bieten, wer während der Fahrt auch etwas fürs Auge haben will, ist hier sicher an der richtigen Adresse. Aber Spaß beiseite: In fremden Städten kann es sicher nicht schaden, wenn man sich am Navi auch anhand der 3D-Welt orientieren. Bei TomTom und Navigon kostet dieses Feature etwas extra, wenn ich mich recht erinnere.

Die Bosch Navigation D-A-CH wird mit durchschnittlich vier Sternen bewertet, bemängelt werden kann momentan eigentlich nur der extrem hohe Speicherbedarf, was allerdings auch der 3D-Karte und der Tatsache, dass die Hauptverkehrsstraßen von ganz Europa enthalten sind, geschuldet ist. Es werden mehr als 1,5 GB Speicherplatz benötigt.

Die Feature-Liste kann sich jedenfalls sehen lassen. Unter anderem sind ein Kurvenwarner, Fußgängermodus, SurroundTouch und ein Batteriesparmodus integriert. Preislich liegt man normalerweise bei 49,99 Euro, bis zum 7. Dezember wurde der Preis auf 29,99 Euro gesenkt. Verkehrsmeldungen muss man per In-App-Kauf zusätzlich freischalten.

Kommentare6 Antworten

  1. uncleBen [Mobile] sagt:

    wie teuer sind denn dann die verkehrsmeldungen ?

    [Antwort]

    vana99 [Mobile] Antwort vom Dezember 4th, 2011 10:23:

    Wenn INRIX die verkehrsmeldungen sind(gibt laut appstore keine anderen inappkäufe)
    1 Monat 2,99€
    6 Monate 12,99€
    1 Jahr 19,99€.

    [Antwort]

    uncleBen [Mobile] Antwort vom Dezember 4th, 2011 10:24:

    schade das es zeitintervalle sind, aber guter preis, mit dem heutigem angebot ….

    [Antwort]

  2. pascal sajonz [Mobile] sagt:

    brauch mann ned

    [Antwort]

    Mel [Mobile] Antwort vom Dezember 4th, 2011 15:55:

    …Begründung?

    [Antwort]

  3. Meinereiner [Mobile] sagt:

    Ich hab’ diese Navigation.
    Ein gemeinsames Problem aller iPhone Navigationen ist, dass man während der Fahrt den Monitor für die normale Darstellung einer Karte vergessen kann. Viel zu klein….
    Aber die Sprachführung mit der reduzierten Grafik (nur Pfeile und Entfernungsangaben bis zur nächsten Wegmarke) funktionieren bei dieser App. sehr gut.
    Auch die Hinweise zu Geschwindigkeitsänderungen kommen sehr gut platziert.

    [Antwort]

Kommentar schreiben