Category: appRelease

29 Jan

0 Kommentare

Mayday! 2 – Schrecken am Himmel: Als Flugzeug-Pilot sicher auf dem Boden landen

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 20:31 Uhr

Ihr habt bereits bei einem Flug einige Turbulenzen bei der Landung erfahren müssen? Wie es dem Piloten dabei geht, könnt ihr nun mit Mayday! 2 nachempfinden.

Mayday 2 1 Mayday 2 2 Mayday 2 3 Mayday 2 4

Mayday! 2 (App Store-Link), mit dem klangvollen Untertitel „Terror in the Sky“ bzw. „Schrecken am Himmel – Notlandung eingeleitet“ versehen, steht seit einigen Tagen kostenlos im deutschen App Store zum Download bereit und nimmt für die Installation etwa 92 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPad oder iPod Touch ein. Das in deutscher Sprache nutzbare Simulations-Spiel erfordert zur Einrichtung auf dem iDevice zusätzlich mindestens iOS 6.0 oder neuer.

Die Entwickler von Reludo bezeichnen Mayday! 2 vollmunding als „die Nr. 1 unter den Landungs-Siumlationen in 61 Ländern“, die mit dem nunmehr erschienenen zweiten Teil „ein brandneues Landungserlebnis“ bieten soll. „Überwinden Sie die gefährlichsten Wetterbedingungen und technische Probleme, um ihre Passagiere heil nach Hause zu bringen“. Ein wenig makaber klingt dieses Unterfangen schon, immerhin wird nach erfolgter Landung die Anzahl der unbeschadeten, verletzten und verlorenen Fluggäste gezählt und dieses Ergebnis in Punkte umgerechnet.

Mayday! 2 wartet mit einigen In-App-Käufen für neue Inhalte auf

Aber besser, man beginnt von vorn, und zwar mit einem einführenden Tutorial, das den Spieler mit dem niedrigsten Rang eines Piloten zurücklässt – immerhin, man bekommt die Flugerlaubnis bzw. den Pilotenschein, und kann zunächst auf dem Flughafen im kalifornischen San Francisco sein Können in drei Schwierigkeitsstufen beweisen. Einkommende Flüge auf der Anzeigetafel geraten in Turbulenzen und müssen sicher gelandet werden: Für eine erfolgreiche Mission gibt es nicht nur Punkte, sondern auch Sterne, zudem steigt der Pilot langsam im Rang auf. Hat man bestimmte Punktzahlen gesammelt, lassen sich weitere Flugzeuge freischalten. Wer ungeduldig ist, kann Lizenzen und weitere Flugzeuge auch über den Einsatz von echtem Geld per In-App-Kauf erwerben.

Obwohl Mayday! 2 als Freemium-Game ausgelegt ist, merkt man zumindest zu Beginn des Spiels von dieser Taktik kaum etwas. Zwischen den Missionen muss kurz mit einem Vollbild-Werbebanner gelebt werden, das sich aber sofort wegklicken lässt, und weitere Inhalte wie die oben schon erwähnten Flugzeuge und Co. können optional per In-App-Kauf erstanden werden. Dazu zählen auch weitere Flughäfen, die jeweils für 4,99 Euro (+ Werbefreiheit) erhältlich sind, sowie ein Komplettpaket mit drei Flughäfen und Befreiung von Werbung für einmalige 9,99 Euro. Sicherlich kein billiges Vergnügen, aber wer Abwechslung mag und auch auf Hawaii, in Ägypten und in den Alpen landen will, kann zu diesen Paketen greifen.

Grafisch ansprechende Landeanflug-Simulation mit Wartezeiten

Einen Kritikpunkt gibt es trotz des auch für Einsteiger leicht zu erlernenden, und sich eher im Arcade-Stil befindlichen Gameplays, trotzdem an Mayday! 2. Die Anzahl neuer Landungen, die absolviert werden können, ist begrenzt: So stehen immer nur einige Missionen bereit, danach muss eine bestimmte Zeit gewartet werden. Wie es sich für ein Freemium-Spiel gehört, kann man diese Wartezeit mit barer Münze beenden – das ist der große Kritikpunkt, den ich am ansonsten gut gemachten Mayday! 2 ausmachen kann. Wer sowieso nur beizeiten 1-3 Missionen fliegt und das Game danach wieder zur Seite legt, wird an dieser Tatsache allerdings nichts auszusetzen haben.

Denn grafisch hat die Flugzeug-Notlandungs-Simulation einiges zu bieten. Auf meinem iPad Air 2 sind die Landeanflüge abwechslungsreich und ansprechend gestaltet. Mit Hilfe des Gyrosensors versucht man allen Widrigkeiten zum Trotz das Flugzeug in Richtung der Landebahn zu navigieren, inklusive Ausfahren des Fahrwerks, Geschwindigkeits-Reduzierung oder -Zunahme, sowie dem abschließenden Abbremsen. Dabei ist es wichtig, möglichst sanft aufzusetzen und vorher die vorgeschriebenen Kreise in der Luft zu durchfahren, die die Richtung zum Landeanflug vorgeben. Zum Nulltarif kann man mit diesem moderat gestalteten Freemium-Titel nichts falsch machen, einzig die Wartezeiten auf neue Missionen, die auch mal 20-30 Minuten dauern, könnten für den ein oder anderen Spieler ein Ausschlusskriterium darstellen.

29 Jan

0 Kommentare

Active Soccer 2: Fußball wie in guten alten Zeiten

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Fabian um 18:09 Uhr

Alle Fußballs-Fans dürfen sich über einen weiteren Neuzugang im App Store freuen. Active Soccer 2 wurde für iOS veröffentlicht.

Active Soccer 2 4 Active Soccer 2 2 Active Soccer 2 1 Active Soccer 2 3

Wenn es um Fußball-Spiele im App Store geht, ist der erste Gedanke meist FIFA von Electronic Arts. Mit Online-Modi, In-App-Käufen und einer fehlenden Karriere hat der weltweit agierende Spiele-Konzern aber nicht unbedingt den Nerv aller Apple-User getroffen. Dass es auch noch so geht wie in guten alten Zeiten, will ein unabhängiger Entwickler aus Italien mit seiner neuen Kreation Active Soccer 2 (App Store-Link) beweisen.

Anders als bei FIFA will Active Soccer 2 gar nicht so realistisch wie möglich sein. Es handelt sich um ein Arcade-Fußball-Spiel, das ihr für 3,99 Euro auf euer iPhone oder iPad laden könnt. Es wird nicht nur auf In-App-Käufe verzichtet, es gibt auch einen weiteren großen Unterschied zu FIFA 15. Während der Gratis-Download von Electronic Arts auf stolze 1,07 GB kommt, ist Active Soccer 2 gerade einmal knapp 50 MB groß. Weiterlesen

29 Jan

17 Kommentare

Tomb Raider II für iOS: Ohne Controller völlig unspielbar (reduziert)

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Fabian um 17:35 Uhr

Gestern Abend ist Tomb Raider II völlig überraschend im App Store erschienen. Wir haben Lara Croft bereits durch die Gegend laufen lassen.

Tomb Raider II 2 Tomb Raider II 3 Tomb Raider II 1 Tomb Raider II 4

Update am 29. Januar: Wer sich von der Steuerung nicht abschrecken lässt, bekommt Tomb Raider II jetzt erstmals günstiger. Der Preis des Klassikers wurde auf 99 Cent reduziert.

1997 war es DAS Spiel für den Computer und Konsolen. Tomb Raider II war, wenn mich meine Erinnerung nicht täuscht, noch erfolgreicher als sein Vorgänger. Schließlich hat es ja auch jede Menge Laune gemacht, die gut gebaute Lara durch die Gegend springen zu lassen und mit dem Motorboot durch Venedig zu fahren. Wer sich auf eine kleine Zeitreise begeben will, kann das ab sofort auch mit iPhone und iPad tun.

Tomb Raider II (App Store-Link) steht seit gestern als Universal-App zum Download bereit. Der Preis ist angesichts des Umfangs mit 1,79 Euro mehr als fair. Um die rund 300 MB auf euer iPhone oder iPad zu laden, benötigt ihr mindestens iOS 7. Genauer Angaben zu den kompatiblen Geräten macht Square Enix im App Store nicht. Weiterlesen

29 Jan

0 Kommentare

Lamp and Vamp: Taktisches, rundenbasiertes Puzzle um einen blutrünstigen kleinen Vampir

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 16:04 Uhr

Vampire meiden das Tageslicht wie der Teufel das Weihwasser – das ist allgemein bekannt. In Lamp and Vamp sollte man diese Tatsache im Auge behalten.

Lamp And Vamp 1 Lamp And Vamp 3 Lamp And Vamp 2 Lamp And Vamp 4

Lamp and Vamp (App Store-Link) ist am ehesten in die Kategorie der rundenbasierten Puzzle-Spiele einzuordnen und lässt sich seit dem gestrigen 28. Januar zum einmaligen Kaufpreis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store herunterladen. Das nur 12 MB große Game erfordert mindestens iOS 6.0 auf dem iPhone oder iPad und verfügt bis dato nur über eine englische und französische Lokalisierung.

Das in einer witzigen Pseudo-Retro-Grafik gehaltene Lamp and Vamp verlangt vom Spieler strategisches Denken, um zum Erfolg zu kommen. Als kleiner Vampir, der auf der Suche nach einem neuen Schloss ist, durchquert man in zahlreichen Leveln einen Ort – leider ist dieser gespickt mit allerhand Vampirjägern, die es auf das Leben des kleinen Blutsaugers abgesehen haben. Weiterlesen

29 Jan

0 Kommentare

Ted the Jumper: Tolles neues Puzzle-Game von Bulkypix in wunderschöner 3D-Optik

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 15:14 Uhr

Ihr sucht noch nach einem ansprechenden Puzzle-Spiel für zwischendurch? Et voilà, hier kommt Ted the Jumper.

Ted the Jumper 1 Ted the Jumper 2 Ted the Jumper 3 Ted the Jumper 4

Ted the Jumper (App Store-Link) steht seit dem gestrigen 28. Januar im deutschen App Store zum kleinen Preis von 99 Cent zum Download bereit. Für letzteren wird neben 33,2 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 6.0 oder neuer benötigt. Entgegen der Information im App Store gibt es für Ted the Jumper bereits eine deutsche Sprachversion.

Das Ziel dieses äußerst hübsch anzusehenden Puzzle-Games ist es, zu springen, und dadurch dem kleinen Protagonisten Ted zu helfen, alle Holzblöcke des jeweiligen Levels einzusammeln. Das Besondere an dieser Vorgabe: Ted kann nur nach links, rechts oder geradeaus springen – diagonale Sprünge oder ein Satz rückwärts sind nicht möglich. Weiterlesen

29 Jan

1 Kommentar

TodayRemote: Musik auf dem Mac per iOS-Widget steuern

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Mac - von Fabian um 13:13 Uhr

Ihr hört eure Musik am Mac, wollt sie aber mit dem iPhone oder iPad steuern? Dann kann TodayRemote die Lösung sein.

TodayRemoteDie meisten bekannten Musik-Applikationen für den Mac, allen voran iTunes und Spotify, bieten bereits Apps zur Fernsteuerung mit dem iPhone oder iPad an. Doch nur um die Wiedergabe zu pausieren oder ein Lied zu überspringen, muss man sein iOS-Gerät nicht unbedingt entsperren und eine App öffnen. Mit TodayRemote (App Store-Link) funktioniert das alles auch über ein praktisches Widget in der Mitteilungszentrale von iOS 8.

Damit die App funktioniert, muss auf dem Mac zunächst eine kostenlose Helfer-Applikation installiert werden, die kostenlos von der Entwickler-Webseite geladen werden kann. Danach kann man das iPhone oder iPad mit dem Mac verbinden und das TodayRemote-Widget in der Mitteilungszentrale aktivieren, dazu muss man sich allerdings im gleichen Netzwerk befinden. Weiterlesen

29 Jan

3 Kommentare

The Inner World – The Puzzle: Nur für Fans?

Kategorie: appRelease, iPad - von Fabian um 11:11 Uhr

Zu den Neuerscheinungen des Tages gehört The Inner World – The Puzzle. Es handelt sich um einen bekannten Namen.

The Inner World - The Puzzle 4 The Inner World - The Puzzle 3 The Inner World - The Puzzle 2 The Inner World - The Puzzle 1

Wer gerne Adventure-Spiele auf seinem iPad spielt, hat den Namen The Inner World mit Sicherheit schon einmal gehört. Nun gibt es Neuigkeiten zu verkünden, allerdings handelt es sich dabei nicht um eine vielleicht von vielen erhoffte Fortsetzung des Abenteuers. Stattdessen ist mit The Inner World – The Puzzle (App Store-Link) ein Knobelspiel für das iPad erschienen, das zum Start für 1,99 Euro aus dem App Store geladen werden kann.

Die etwas mehr als 50 MB große iPad-App bietet insgesamt 100 Puzzle mit Motiven aus dem bekannten Adventure. Wer das schon gespielt hat, wird demnach viele der Figuren und Objekte bereits kennen – und sich definitiv an ein tolles Spiel erinnern. Aber ist The Inner World – The Puzzle ebenfalls eine Empfehlung? Weiterlesen

29 Jan

25 Kommentare

Microsoft veröffentlicht Outlook für iPhone & iPad

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone - von Freddy um 10:02 Uhr

Ab sofort gibt es eine offizielle Outlook-App von Microsoft.

outlook for iosIn unserem Ticker hatten wir von einer baldigen Veröffentlichung gesprochen, schon jetzt lässt sich “Outlook for iOS” (App Store-Link) kostenlos auf iPhone und iPad installieren. Der Download ist 22,5 MB groß, erfordert mindestens iOS 8 und liegt in deutscher Sprache vor. Outlook funktioniert mit Microsoft Exchange, Office 365, Outlook.com, iCloud, Gmail und Yahoo Mail.

Outlook zählt wohl immer noch zu den am meisten verwendeten Mail-Programmen. Wer seine Mails auch bequem per iPhone und iPad abrufen möchte, aber nicht auf die Mail-App von Apple setzten will, kann ab sofort die offizielle Outlook-App für iPhone und iPad nutzen.

Das Layout ist selbstverständlich an iOS 8 angepasst, auch wurden alle wichtigen Funktionen integriert. So gibt es eine vereinheitlichte Ansicht für E-Mails, Kalenderdaten, Kontakte und Anhänge. Zudem können im Handumdrehen Dateien von OneDrive oder Dropbox angehangen werden. Weiterlesen

29 Jan

1 Kommentar

Alfred Remote & Alfred 2.0: Neuer iOS-Companion erlaubt Zugriff auf viele Mac-Funktionen

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Mac - von Mel um 07:12 Uhr

Unter Mac-Freunden ist die Anwendung Alfred so etwas wie eine eierlegende Wollmilchsau. Mit der iOS-App Alfred Remote kann man nun noch mehr aus dem Programm herausholen.

Alfred Remote 1 Alfred Remote 2 Alfred Remote 3 Alfred Remote 4

Alfred Remote (App Store-Link) ist eine Universal-App für iPhone, iPod Touch und iPad, die seit dem 27. Januar dieses Jahres zum Preis von 4,99 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Die Anwendung erfordert auf dem iDevice mindestens iOS 7.1 oder neuer sowie kleine 2 MB an Speicherplatz – sowie die Möglichkeit, sich im gleichen WLAN-Netzwerk mit einem Mac verbinden zu können.

Die Produktivitäts-App Alfred ist vielen Mac-Nutzern sicherlich ein Begriff. Alfred vereint viele verschiedene nützliche Funktionen zur Steuerung des Rechners, zum Launch von Applikationen, zur Suche von Dateien, Nutzung der Zwischenablage und Anwendung von Workflows. Will man das neue Alfred Remote mit der entsprechenden Mac-App verwenden, wird allerdings zwingend die neue Version 2.0 der Mac-Anwendung vorausgesetzt, die bisher noch nicht im Mac App Store verfügbar ist, aber in der Basisvariante kostenlos auf der Website der Entwickler herunterladen. Eine umfangreichere „Powerpack“-Edition mit allen verfügbaren Features, darunter der Import und die Erstellung von Workflows, eine iTunes-Steuerung und verschiedene Farbschemata, kann optional zum Kaufpreis von aktuell 17,00 GBP ebenfalls erworben werden. Weiterlesen

28 Jan

0 Kommentare

Traffic Buster: Spaßiges Casual Game um missachtete Vorfahrtsregeln und Verkehrschaos

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 20:09 Uhr

Die allabendliche Rush Hour ist nichts im Vergleich zum Chaos, das auf der Kreuzung in Traffic Buster herrscht.

Traffic Buster 1 Traffic Buster 2 Traffic Buster 3 Traffic Buster 4

Das witzige Casual Game Traffic Buster (App Store-Link) steht seit heute im deutschen App Store zum Preis von 99 Cent zum Download bereit. Die Entwickler von Djinnworks, die in der Vergangenheit auch schon mit der „Stickman“-Spiele-Serie auf sich aufmerksam gemacht haben, fordern mindestens iOS 5.0 auf dem Gerät sowie knapp 48 MB eures Speicherplatzes auf iPhone, iPad oder iPod Touch. Eine deutsche Lokalisierung besteht bisher nicht, ist zum Spielen des einfach zu handhabenden Titels aber auch nicht zwingend notwendig.

Traffic Buster verfolgt ein sehr simples Ziel: Der Spieler ist angehalten, ein Verkehrschaos auf einer vielbefahrenen Straße zu verhindern. Quasi als Verkehrspolizist, der aus der Vogelperspektive auf die Kreuzung zwischen großen Häuserschluchten hinunter schaut, ist es die Aufgabe, verheerende Crashs zwischen Autos, Lkws, Bussen und Polizeifahrzeugen zu vermeiden. Weiterlesen

28 Jan

10 Kommentare

ACDSee: Ein weiterer Hersteller versucht sich im Genre der Bildbearbeitungs-Apps

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone - von Mel um 15:43 Uhr

Der Desktop-Foto-Manager ACDSee ist sicherlich vielen Nutzern eines PCs geläufig. Seit kurzem gibt es auch eine mobile App für iOS-Geräte.

ACDSee 1 ACDSee 2 ACDSee 3 ACDSee 4

Update am 28. Januar: Das ging mal wieder fix. ACDSee (App Store-Link) kann zum ersten Mal kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Artikel vom 22. Januar: ACDSee (App Store-Link) steht seit kurzem im deutschen App Store zum Download bereit. Letzterer lässt sich das Entwicklerstudio von ACDSee.com Mobile gegenwärtig mit 1,99 Euro bezahlen. Für die Installation der knapp 53 MB großen Anwendung wird zudem mindestens iOS 8.1 auf dem iPhone, iPod Touch oder iPad benötigt. Besonders schade: Eine deutsche Lokalisierung ist bisher noch nicht integriert worden, man muss also mit der englischen Sprache Vorlieb nehmen. Weiterlesen

28 Jan

6 Kommentare

“Near Lock” entsperrt den Mac automatisch per iPhone-App

Kategorie: appRelease, iPhone, Mac - von Freddy um 08:28 Uhr

Wer den Büroalltag etwas vereinfachen möchte, sollte sich die neue App “Near Lock” ansehen.

Near Lock

Mit MacID haben wir euch vor wenigen Tagen erst ein Tool vorgestellt, mit dem sich der Mac per TouchID entsperren lässt. Wem dieser Weg immer noch zu umständlich ist, sollte aktuell einen Blick auf “Near Lock” werfen.

“Near Lock” setzt eine App auf dem iPhone (App Store-Link) als auch auf dem Mac (Direkt-Download) voraus. Beide Programme lassen sich kostenlos installieren, allerdings macht “Near Lock” nur dann Sinn, wenn ihr den 3,99 Euro teuren In-App-Kauf für die Pro-Funktionen innerhalb der iOS-App freischaltet, damit die App auch im Hintergrund arbeiten kann. Weiterlesen

27 Jan

0 Kommentare

Swinging Stupendo: Ein noch unmöglicheres Spiel als Flappy Bird? – Voilà!

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 17:44 Uhr

Wer glaubt, dass Flappy Bird schon so schwierig war, dass es kaum zu meistern ist, hat wohl noch nicht Swinging Stupendo ausprobiert.

Swinging StupendoSwinging Stupendo (App Store-Link) ist ein kostenloses Casual Game, das seit dem 21. Januar dieses Jahres im deutschen App Store zum Download bereit steht. Für die Installation des Spiels sollte sich neben 37,5 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 7.0 oder neuer befinden. Eine deutsche Lokalisierung gibt es für Swinging Stupendo bisher nicht, diese ist aufgrund des einfachen Gameplays aber auch nicht zwingend notwendig.

Auch das Gameplay von Swinging Stupendo selbst ist einfach gestaltet: In einer comicartigen Umgebung versucht man, den großen Entertainer und Akrobaten Swinging Stupendo möglichst unbeschadet durch fiese, mit Strom versetzte Hindernisse zu schwingen zu lassen. Die einzige Aktion des Spielers ist dabei das Antippen und Gedrückt halten des Screens, um den Protagonisten an einem Seil hin- und her schwingen zu lassen. Nimmt man den Finger vom Screen, stürzt man ab. Weiterlesen

27 Jan

0 Kommentare

Satellina: Süchtig machendes Geschicklichkeits-Game, bei dem man sich die Finger wund reibt

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone - von Mel um 16:55 Uhr

Dass auch einfach gestrickte Spiele einen hohen Suchtfaktor haben können, beweist der neue Titel Satellina.

Satellina 1 Satellina 2 Satellina 3 Satellina 4

Satellina (App Store-Link) ist das erste Spiel der Indie-Entwickler von Moon Kid, das zum Preis von 1,99 Euro aus dem deutschen App Store geladen werden kann. Das Team um den Entwickler Peter Smith hat mit Satellina ein witziges, absolut süchtig machendes, rasantes Geschicklichkeits-Spiel geschaffen, das neben 40.4 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens iOS 4.0 auf dem zu installierenden Gerät einfordert. Somit profitieren auch ältere iOS-Devices von diesem Titel.

Das Spielprinzip von Satellina ist schnell erklärt: Es gilt, in insgesamt 50 verschiedenen Leveln nacheinander farblich passende Kreise einzusammeln. Das Besondere daran: Die Kugeln bewegen sich in mal mehr mal weniger komplizierten Formationen über den Bildschirm – und wechseln zudem die Farbe. Als Regel gilt: Es müssen immer die grünen Kreise eingesammelt werden, alle anderen Farben heißt es zu vermeiden. Hat man alle grünen Kreise eingeheimst, wechseln die gelben Kreise zu grün, die roten zu gelb – und die nächste Runde beginnt. Dieses Spiel geht so lange, bis keine Kreise mehr auf dem Bildschirm vorhanden sind. Weiterlesen

27 Jan

0 Kommentare

Das Geheimnis von Hollow: Neues Point-and-Click-Game mit wenig überzeugender Umsetzung

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone, Spiele - von Mel um 15:21 Uhr

Sofern die Spiele gut gemacht sind, kann auch ich mich für das Genre der Point-and-Click-Games begeistern. Das Geheimnis von Hollow allerdings spielt nicht ganz in der oberen Liga mit.

Das Geheimnis von Hollow 1 Das Geheimnis von Hollow 2 Das Geheimnis von Hollow 3 Das Geheimnis von Hollow 4

Das Geheimnis von Hollow (App Store-Link) ist seit wenigen Tagen im deutschen App Store erhältlich und lässt sich dort zum kleinen Preis von 99 Cent herunterladen. Das Spiel der Entwickler von Point & Click nimmt auf dem iPhone oder iPad knapp 97 MB in Anspruch und verfügt leider nicht über eine deutsche Lokalisierung.

Neben dem Manko der fehlenden deutschen Sprachvariante sind auch die Grafiken schon auf den ersten Blick scheinbar nicht mit Retina-Displays im Hinterkopf entwickelt worden. Alles wirkt seltsam verschwommen und nicht im Ansatz hochauflösend. Dafür überzeugen kleine Zusatzeffekte wie Nebel, Regentropfen oder Geister-Erscheinungen, und auch die Geräusche und Musik im Hintergrund vermitteln eine düstere, unheimliche Atmosphäre. Die Szenen selbst wirken allerdings oft viel zu kontrastreich und in ihren Farben unrealistisch bis überzeichnet. Weiterlesen