Cobook for iPhone: Konkurrenz für Apples Adressbuch?

Kategorie , - von Freddy am 07. Dez '12 um 18:50 Uhr

Cobook hatten wir euch schon im Mai für den Mac vorgestellt, jetzt haben die Entwickler eine passende iPhone-App herausgebracht.

Cobook (App Store-Link) ist eine Adressbuch-App für das iPhone. Der Download ist kostenlos und 6,2 MB groß. Im Gegensatz zu Apples Adressbuch bietet Cobook noch einige nette Funktionen, die man so bisher nicht kannte. Wichtige Informationen gibt es in Sachen Datenschutz: Direkt zum Start wird man darauf hingewiesen, dass keine Kontaktdaten auf Server übertragen werden. Zugriff auf die Kontakte braucht diese App aber natürlich.

In der Übersicht gibt es eine Liste mit allen Kontakten. Wer möchte kann sie nach Gruppen sortieren, hier können beliebige Gruppennamen angelegt werden. Die Detailübersicht eines Kontaktes ist wirklich sehr übersichtlich gestaltet und außerdem kann man hier direkt auf die Twitter- oder Facebook-Timeline der gleichen Person zugreifen – insofern man das erlaubt.

Ebenfalls nett ist die Schnellwahl-Funktion. Hier gibt man einfach die Telefonnummer in das Suchfeld ein und passende Vorschläge werden mit einem Vorschaubild in Echtzeit angezeigt. Außerdem lassen sich die Kontakte per E-Mail teilen, wobei man selbst entscheiden kann, welche Daten geteilt werden sollen. Das Layout der vorgefertigten E-Mail kann sich sehen lassen.

Optisch gefällt mir Cobook sogar etwas besser als die Kontakte-App – hier gibt es wenigsten etwas Farbe. Cobook for iPhone hat auf jeden Fall Potential die Standard-App zu ersetzen – ob das bei euch der Fall sein wird, könnt ihr durch einen kostenlosen Download selbst prüfen. Wir finden etwas schade, dass es derzeit keine deutsche Übersetzung gibt. Das ist zwar bei der Nutzung von Cobook nicht hinderlich, aber bei einer vermutlich häufig verwendeten App hätten wir auch nichts gegen unsere Muttersprache.

Kommentare12 Antworten

  1. jeatea sagt:

    Danke. Hört sich vielversprechend an, werds gleich mal testen :)

    [Antwort]

  2. maasmeier sagt:

    Mal schauen — bisher habe ich für komplexere Sachen (wie Gruppen erstellen oder Rundmails) immer Groups 2 verwendet.

    [Antwort]

  3. Hutzel69 sagt:

    Solange ich die Standard Apps nicht löschen kann find ich zwei Apps mit gleichem Umfang üverflüssig

    [Antwort]

  4. Slapya [iOS] sagt:

    Gruppen kann man auch unter iOS 6 zum Telefonbuch hinzufügen. Allerdings nur über den Umweg indem man die erste Gruppe unter iCloud.com erstellt

    [Antwort]

  5. TeBe [iOS] sagt:

    Ich habe die App sofort wieder gelöscht. Änderungen im Apple-Adressbuch werden nicht übernommen, sondern wieder zurückgesetzt. Das heißt, Änderungen können nur in der Cobook-App vorgenommen werden.

    [Antwort]

    SmashD antwortet:

    Gerade getestet, egal wo ich etwas ändere – direkt in Cobook, im Adressbuch von Apple oder im Adressbuch von Google – es wird immer sofort alles synchron gehalten. Kurz: bei dir ist wohl was schief gelaufen, funktioniert 1a!

    [Antwort]

  6. Lionthooth sagt:

    Geladen, gesehen, gelöscht. Funktionsübergreifendes Facebook mit Zugang fragend zu meinen Kontakten brauch ich nicht. Ohne den Facebock Quatsch und deutsch hätt ich es behalten

    [Antwort]

    Fabian antwortet:

    Facebook kannst du doch auch deaktivieren, oder sehe ich das falsch?

    [Antwort]

    Lionthooth antwortet:

    Ja, aber es wird dennoch dauernd darauf hingewiesen, man soll sich einloggen usw. Nervt

    [Antwort]

  7. Weaver68gp sagt:

    Ich nutze Groups! und bin damit mehr als zufrieden!

    [Antwort]

  8. Stepsi sagt:

    Weiß nicht. Nur ein App mehr was vielleicht ein wenig mehr kann als der Standart. Und das bisschen mehr braucht kaum einer. Gruppen zu bilden ist im Standartbuch auch ohne iCloud möglich und mach ich schon seit Jahren

    [Antwort]

  9. Karl [Mobile] sagt:

    Installiert, getestet und gelöscht. Ich bleibe bei Groups das mehr Funktionen hat wie zB Gruppen SMS.

    [Antwort]

Kommentare schreiben