Controller für iOS 7: Entwickler stark, Hersteller schwach, Apple schuld?

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian am 12. Okt '13 um 18:02 Uhr

Wann gibt es endlich Gamecontroller für iPhones und iPads? Mit iOS 7 hat Apple den Support für Gamecontroller eingeführt, doch bisher sieht es noch mau aus.

 Logitech Controller iOS 7

Spiele auf dem iPhone oder iPad sind eine feine Sache. Doch gerade wenn es komplizierter wird und die Steuerung mehrere Buttons erfordert, ist man mit den virtuellen Möglichkeiten auf dem Touchscreen-Display schnell an den Grenzen angelangt. Bereits bei der Vorstellung von iOS 7 auf der WWDC im Sommer hat Apple offiziellen Support für Gamecontroller angekündigt. Doch bisher hat sich nicht viel getan, zumindest was die verfügbare Hardware angeht.

Dass der Schritt richtig war, steht außer Frage. Bisher waren Hersteller auf sich alleine gestellt, meist wurde nur eine Handvoll Titel unterstützt, wie etwa beim Duo Gamer, der in Zusammenarbeit mit Gameloft entstanden und mittlerweile wieder in der Versenkung verschwunden ist. Der bisher erfolgreichste Versuch gelang iCade mit seinen Arcade-Controllern, aber auch die sind längst nicht mit der breiten Masse an Spielen kompatibel.

In den letzten Wochen wurden aber immer mehr Spiele mit dem Gamecontroller-Support für iOS 7 erweitert, an den Software-Entwicklern kann es also wirklich nicht liegen, zumal die Einbindung der entsprechenden Funktion dank der Vorlagen und Hilfen von Apple nicht sonderlich schwer ist. Einen weiteren wichtigen Schritt haben die Entwickler der erfolgreichen Unity-Engine unlängst gemacht. Sie bieten App-Entwicklern nun eine Möglichkeit an, mit der kommenden Version der Unity-Engine einen entsprechenden Support für iOS 7 Gamecontroller zu ermöglichen.

In Sachen Hardware sieht es – wie schon angedeutet – momentan aber sehr mau aus. Offiziell vorgestellt hat noch kein Hersteller einen entsprechenden Controller, zuletzt wurde aber zumindest ein potenzielles Modell aus dem Hause Logitech gesichtet. Dort hat man uns erst vor wenigen Wochen mitgeteilt, dass das Thema Mobile mit Fokus auf iPhone und iPad in den letzten Jahren enorm an Gewicht gewonnen hat. Bestätigt ist zudem, dass Logitech noch in diesem Herbst ein Gamepad für iOS auf den Markt bringen will – falls es sich dabei ausschließlich um das oben abgelichtete Gerät (Quelle: @evleaks) handelt, würde man Nutzer von iPads und älteren iPhones aber zunächst ausschließen.

Ein Grund für die Verzögerung könnte Apple selbst sein. Schon beim Lightning-Zubehör hat sich gezeigt, dass die Zertifizierung der Geräte eine erhebliche Zeitspanne in Angriff nimmt und Apple auf jedes Detail achtet – was dem Nutzer letztlich nur von Vorteil sein kann. Offiziell von Apple gestattet sind ein einfacher und ein erweiterter Controller. Die einfache Version verfügt über vier Action-Buttons, ein digitales Steuerkreuz, einen Pause-Button und zwei Schultertasten. Die erweiterte Version bietet zusätzlich zwei analoge Joysticks und zwei weitere Schultertasten. Wie genau das Konzept von Apple aussieht, könnt ihr auf dem folgenden Bild sehen.

Apples Datenblatt zum Gamecontroller für iOS 7

Apple Controller iOS 7 Game Support

Kommentare11 Antworten

  1. FRANKY aus NB! [iOS] sagt:

    Sowas brauch kein Mensch.

    [Antwort]

    NickJack [iOS] antwortet:

    Doch, ich freu mich schon seit ich die Ankündigung auf der WWDC gesehen habe. Egal, ob Shooter, Sportspiele oder Jump n Run Games, die jetzigen Lösungen können mich nicht überzeugen. Und wenn man am Apple TV spielt, dann muss man zum Steuern immer auf das iDevice schauen, weil die Haptik fehlt.

    [Antwort]

  2. HaWe [Mobile] sagt:

    Ich warte auch schon drauf dass da endlich mal was kommt. Vielleicht werden sie auf der nächsten Keynote präsentiert und daher wurde noch nichts offizielles veröffentlicht?

    [Antwort]

  3. Mmm [iOS] sagt:

    Es ist tatsächlich anzunehmen, dass Apple hier der Hemmschuh ist. Die Vorschriften, um nicht zu sagen Gängeleien, und die Lizenzgebühren sind mit hoher Wahrscheinlichkeit so hoch, dass sich die Hersteller mit Sicherheit dreimal überlegen ob sie ein Produkt auf den Markt bringen, dass mit der nächsten Überarbeitung des iPhone-Gehäuses womöglich schon wieder obsolet ist. Das schränkt die Zahl der Hersteller ein und verlängert die Zeit bis zur Verfügbarkeit der wenigen Produkte.

    [Antwort]

    O_o antwortet:

    Es wird vermutlich daran liegen, dass die Hersteller ihre Produkte erst ab einem gewissen Datum verkaufen dürfen. Einen Mangel an Zubehör gab es nun wirklich noch nie beim iPhone. Da ist Apples Zubehörpolitik vielleicht unpraktisch für den Zubehörhersteller aber sehr sehr praktisch für den Kunden. Beim Zubehör macht Apple meiner Meinung nach fast alles richtig.

    [Antwort]

  4. iKostas sagt:

    Also bevor ich ein Controller kaufe der um die 100€ kostet kaufe bei dem das iPhone drin integriert ist hole ich mir wohl eher die PS Vita

    [Antwort]

    ForceMeister Luke antwortet:

    Für die PS Vita brauchst du aber noch Spiele und mit der kannst du nicht telefonieren. Außerdem woher willst du wissen was so ein Controller kostet?

    [Antwort]

    iKostas antwortet:

    Ich weiß es nicht hab es vermutet aber mal im ernst viel weniger wird er nicht kosten.

    [Antwort]

    iKostas antwortet:

    Edit:
    ob du den Controller mitnimmst oder die Vita macht nicht viel. Der Unterschied ist das du danach immer noch telefonieren kannst. Mit dem iPhone spiele ich nur wenn ich vollen Akku hab und weis das ich in Kürze ans ladegerät komme sonnst war es das mit dem telefonieren.

    [Antwort]

  5. WhenIplay sagt:

    Der Duo Gamer wird noch unterstützt ich hab gerade modern combat 3 damit gespielt und ich habe ios 7.0.2 !

    [Antwort]

  6. Topsurfer [Mobile] sagt:

    Wie wird der Controller denn angeschlossen?
    Per Kabel oder BT?
    Sollte ja dann auch für iPad etc gehen ….

    [Antwort]

Kommentare schreiben