Das Beste aus 2013: Mels Spiele des Jahres

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Spiele, Top-Thema - von Mel am 25. Dez '13 um 10:00 Uhr

Mittlerweile haben alle Redaktionsmitglieder schon ihre nützlichsten Apps des Jahres 2013 vorgestellt. Weiter geht es mit den favorisierten Spielen, die am meisten Beachtung gefunden haben. 

The Room 2 2Badland MultiplayerLimboCastle Of Illusion Starring Mickey Mouse 3

The Room 2 (iPad, 4,49 Euro)
Erst vor knapp drei Wochen im deutschen App Store gelandet, ist The Room 2, ähnlich wie schon der Vorgänger, ein echtes Highlight, das jeder Puzzle- und Rätsel-Fan zumindest einmal angespielt haben sollte. In einer düster-mysteriösen, aber nicht unheimlichen Umgebung versucht man, verschiedenste Objekte, Kisten und eigenartige Maschinen zu öffnen oder zu bestimmten Aktionen zu bewegen. Nicht immer ist das Vorankommen einfacher Natur und es bedarf des Einsatzes einiger grauer Zellen, aber genau das macht den Reiz dieses ungewöhnlichen, aber wunderschönen Spiels aus. Die Entwickler versprechen für Anfang 2014 auch eine iPhone-Variante von The Room 2.

Badland (Universal-App, 3,59 Euro)
Selten hat ein Spiel so im deutschen App Store eingeschlagen wie Badland, das mittlerweile über 10 Millionen Spieler zählt und völlig verdient den Apple Design Award 2013 ergattern konnte. In dieser Mischung zwischen Abenteuer und Action-Platformer lotst man kleine, wuschelige, runde Figürchen, die im Entferntesten an Monchichis erinnern, durch allerhand Level, die mit fiesen Fallen und Hindernissen gespickt sind. Eine an einen Scherenschnitt erinnernde Grafik, eine einfache Steuerung und ein atmosphärischer Soundtrack machen Badland zu einem echten Knaller des Jahres. Im Laufe der Zeit haben die Developer von Frogmind ganze Arbeit geleistet und einige zusätzliche Level ins Spiel integriert. Nicht umsonst gibt es auch im App Store volle fünf Sterne der Rezensenten.

Limbo (Universal-App, 4,49 Euro)
Noch so ein atmosphärischer Knaller. Ich hatte Limbo auf dem Mac bereits ausprobiert und war von diesem sehr düsteren, teils auch makaberen Game mehr als begeistert. Natürlich musste für unterwegs auch gleich die mobile Version für iOS her. Auch wenn die Steuerung dort nicht ganz so genau wie auf Mac, PlayStation und Co. ist, beeindruckt dieses mit Design- und Innovationspreisen überhäufte Spiel vor allem durch seine bedrohliche Stimmung und erschreckende Überraschungsmomente. Ganz in düsterer Schwarz-Weiß-Grafik gehalten, ist Limbo eine gelungene Kombination aus Jump’N’Run-Game mit einigen Puzzle-Elementen. So müssen Objekte bewegt werden, um Hindernisse zu überwinden, oder vor riesigen Krabbelmonstern geflohen werden, um die über 20 Level unbeschadet zu überstehen. Dabei will der Protagonist, ein kleiner, namenloser Junge, doch nur seine Schwester wiederfinden – ein schwieriges Unterfangen voller Gefahren.

Castle of Illusion starring Mickey Mouse (Universal-App, 8,99 Euro)
Wer ein üppiges Jump’N’Run mit toller Grafik sucht, sollte sich unbedingt Castle of Illusion starring Mickey Mouse ansehen. Zwar ist das vor etwas mehr als einem Monat erschienene Game mit 8,99 Euro sicherlich kein Schnäppchen, allerdings entschädigen die wunderschön gestalteten Welten für diesen finanziellen Aufwand. In insgesamt fünf großen Levelwelten ist es die Aufgabe Mickeys, seine geliebte Minnie aus den Fängen der bösen Hexe Mizrabel zu befreien. Gesteuert wird das absolut empfehlenswerte Spiel über virtuelle Buttons auf dem Screen, an die man sich relativ schnell gewöhnt. Gamer, die schon eine Sega Mega Drive-Konsole besessen haben, werden sich sowieso an Castle Of Illusion erinnern können – aber auch allen jüngeren Generationen sei dieses Remake des Klassikers mit moderner, gestochen scharfer Grafik sehr ans Herz gelegt.

Kommentare1 Antwort

  1. Adarius sagt:

    Vielen Dank für die schönen Tips!

    Wir hätten uns jetzt sehr für LIMBO interessiert, aber da wird man bei den Rezensionen echt verunsichert, ob es denn auf der eigenen ‘Hardware’ (iPhone 4S und iPad Air) überhaupt läuft. Da fragt man sich, warum die Entwickler sich nicht dazu äussern…

    The Room 2 ist tatsächlich sehr zu empfehlen, aber auch tatsächlich sehr kurz. Nach knapp 2 Stunden hatten wir es gelöst…

    [Antwort]

Kommentare schreiben