Das iPad als Grafiktablet nutzen: Astropad Studio mit Abo-Modell im App Store veröffentlicht

Mel Portrait
Mel 12. Januar 2017, 15:49 Uhr

Bereits seit längerer Zeit gibt es die Anwendung Astropad im App Store. Nun haben die Entwickler eine neue Anwendung und darauf basierend auch ein aktualisiertes Preismodell vorgestellt.

Astropad Studio

Mit der Astropad-Anwendung, die nun unter dem Titel Astropad Standard (App Store-Link) für 29,99 Euro geladen werden kann, lässt sich ein iPad in ein Grafiktablet umwandeln, das mit Hilfe eines entsprechenden Mac-Tools per Kabel oder WiFi verbunden und direkt in Programmen wie Adobe Photoshop genutzt werden kann. Das Team von Astro HQ hat nun mit Astropad Studio (App Store-Link) eine neue App herausgebracht, die sich kostenlos auf das iPad herunterladen lässt. Astropad Studio erfordert iOS 9.0 oder neuer sowie etwa 38 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät, und kann in englischer Sprache genutzt werden.

Mit Astropad Studio wollen die Entwickler laut eigener Aussage „den verschiedenen Bedürfnissen aufstrebender Künstler und Profis“ gerecht werden. „Und leider können wir nicht beide Ansprüche mit einem einmaligen Kaufpreis befriedigen“, heißt es weiter in einer E-Mail an uns. „Um Nachhaltigkeit für Astropad zu gewährleisten, müssen wir einen Weg finden, um professionelle Nutzer mit ihrem Bedarf an zusätzlicher Unterstützung und Funktionen zu binden. Wir versuchen nicht, reich zu werden; wir versuchen, langfristig am Markt zu bestehen, damit Sie weiter Astropad nutzen können.“

In Astropad Studio muss man daher mit einem Abo-Modell Vorlieb nehmen, das zu Preisen ab 8,49 Euro/Monat zu haben ist. Die Entwickler betonen zudem, dass Astropad Studio vornehmlich auf das iPad Pro und den Apple Pencil ausgelegt ist - ältere iPad-Generationen sind deswegen mit der Astropad Standard-Variante besser beraten. Wer bereits im Besitz der Standard-Version ist, braucht keine Update-Stopps zu befürchten. „Der Preis für Astropad Standard wird sich nicht ändern“, so die Entwickler. „Die App lässt sich weiterhin verwenden, und wir werden dafür weitere Updates bereit stellen.“

Siebentägige kostenlose Testphase von Astropad Studio

Der Umstieg auf Astropad Studio lohnt sich demnach nur für Profis, die auch von den neuen Funktionen und der Anpassung an das iPad Pro Gebrauch machen wollen. Zu den neuen Features gehört unter anderem eine bis zu fünf Mal schnellere Liquid-Engine, eine Tastatur-Unterstützung samt integriertem Keyboard in Astropad Studio oder einer eigenen Bluetooth-Tastatur, „magische Gesten“ per Kurzbefehl für den Apple Pencil (z.B. radieren, rückgängig machen oder Rechtsklick), Shortcuts in der Seitenleiste sowie ein sogenanntes Stoke Lab, in denen sich Pinselstriche und -druck vom Nutzer individuell anpassen lassen.

Ob diese Funktionen Bestandskunden wirklich überzeugen, von der Astropad Standard-Variante auf die neue Anwendung umzusatteln, sei dahingestellt. Mit einem Jahrespreis von 72,99 Euro ist die Nutzung der App wahrlich kein Schnäppchen. Immerhin: Das Team von Astro HQ bietet eine siebentägige kostenlose Testphase an, während der man Astropad Studio ausgiebig ausprobieren kann, ehe man sich für das Abonnement entscheidet.

Astropad Studio
Entwickler: Astro HQ
Preis: Kostenlos*

Astropad Standard
Entwickler: Astro HQ
Preis: 32,99 €

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. mimo sagt:

    Abo 😂😂😂😂😂

  2. Fili sagt:

    Da bleibe ich doch gerne. ei meinem Intuos. Alleine Schon wegen des Pen 😉

Kommentar schreiben