Der Letzte Baum: Ungewöhnlicher 2D-Platformer mit Zeitlupen-Funktion und klassischer Musik

Mel Portrait
Mel 27. Dezember 2016, 18:27 Uhr

Im neuen Platformer Der Letzte Baum bekommt man es mit einem ganz besonderen Gameplay zu tun.

Der Letzte Baum

Der Letzte Baum (App Store-Link) lässt sich zum Preis von kleinen 99 Cent aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt zur Installation mindestens ein iPhone 5 oder 5c, sowie 313 MB an freiem Speicherplatz und iOS 7.0 oder neuer auf dem Gerät. Eine deutsche Lokalisierung ist für das Spiel bisher noch nicht vorhanden.

Der Letzte Baum erzählt die tragische Geschichte von Ungrodo, dem letzten verbleibenden Baum auf der Erde. Aufgrund dieser Eigenschaft wird er von der Menschheit unerbittlich gejagt und befindet sich auf der Flucht. Dabei kommt ihm eine Spezialeigenschaft zugute: Ungrodo kann die Zeit verlangsamen, wenn er sich bewegt.

Eine weitere Besonderheit von Der Letzte Baum ist die Tatsache, dass sich die Hauptfigur Ungrodo nicht wie sonst bei Platformern üblich von links nach rechts, sondern genau in die entgegengesetzte Richtung, von rechts nach links, bewegt. Eine Gewöhnungsphase ist allerdings nicht notwendig, man sollte sofort mit dieser Richtungsänderung zurecht kommen. Neben zwei virtuellen Pfeil-Buttons zum Bewegen gibt es auch noch eine Möglichkeit zum Springen. Tippt man diesen Button doppelt an, kann Ungrodo auch größere Hindernisse überwinden.

Jede Menge Hindernisse und kleine Checkpoints

Von letzteren gibt es eine Menge: Neben tödlichen Sägeblättern mit spitzen Dornen warten auch Kanonen und entgegenkommende Feinde auf den letzten Baum. Am einfachsten spielt es sich daher, wenn man ständig in Bewegung bleibt und damit die Angriffe der Gegner verlangsamen kann. Kleine Checkpoints sorgen in jeder Welt dafür, dass man nicht komplett von neuem beginnen muss. Nichts desto trotz ist das Gameplay eine Herausforderung und hält so einige knifflige Stellen in den Leveln bereit.

Erwähnenswert ist im Fall von Der Letzte Baum auch der atmosphärische Soundtrack, der viele klassische Titel enthält. So gibt es unter anderem die Klaviersonate Nr. 14 („Mondscheinsonate“) von Ludwig van Beethoven, die man während des Spielens auf die Ohren bekommt. Wer sich demnach für ungewöhnliche Platformer interessiert, sollte durchaus einen Blick auf dieses Spiel werfen. Der Entwickler Dalibor Kamnjanac möchte mit diesem Titel zudem auf die massive weltweite Abholzung von Wäldern aufmerksam machen.

Der Letzte Baum
Entwickler: Dalibor Kamnjanac
Preis: 0,99 €

Teilen

Kommentar schreiben