Designer-Community Dribbble: Ab sofort auch Direkt-Uploads von iPhone oder iPad möglich

Mel Portrait
Mel 02. September 2017, 08:35 Uhr

Die Plattform Dribbble gehört im Netz wohl zu den größten und bekanntesten Designer-Communities. Nun gab es ein Update für die iOS-App.

Dribbble

Dribbble (App Store-Link) hat im Juni dieses Jahres den Weg in den deutschen App Store gefunden und lässt sich dort gratis auf iPhones und iPads herunterladen. Die Anwendung benötigt zur Installation auf dem Gerät mindestens iOS 10.0 oder neuer sowie 35 MB an freiem Speicherplatz. Eine deutsche Sprachversion liegt für die App bisher noch nicht vor.

Als Designer lassen sich in der iOS-App des Portals Website- und Logo-Designs, Illustrationen, Icons, 3D-Art oder andere Elemente mit einer großen Gemeinschaft teilen sowie sich durch Werke anderer Nutzer inspirieren lassen. Die Anwendung für iPhone und iPad bietet direkten Zugang zum eigenen Dribbble-Profil, Likes und angelegten Sammlungen, und verfügt auf unterstützten Geräten auch über eine Peek-and-Pop-Funktion für animierte GIFs. Auf dem iPad lässt sich Dribbble außerdem in einer Split Screen-Ansicht nutzen.

Bisher war es Nutzern allerdings nicht möglich, auch über die iOS-App von Dribbble Design-Elemente aus der Kamera oder der Fotobibliothek hochzuladen. Schon mit der Veröffentlichung der App im Juni 2017 gaben die Entwickler in der App Store-Beschreibung aber bereits an, dass diese Funktion in Kürze nachgereicht werden solle. Mit dem jüngsten Update auf Version 1.1 von Dribbble ist diese Option nun verwirklicht worden: Ab sofort können Bilder direkt vom iPhone oder iPad in die Dribbble-App hochgeladen werden.

Unterstützung für das Apple TV der 4. Generation

Und das ist noch nicht alles, was die Entwickler in v1.1 umgesetzt haben. Auch Inhalte von anderen populären Apps wie Pasteboard, der iCloud oder Dropbox lassen sich nutzen, um neue Designs hochzuladen. Ebenfalls neu ist eine Extension zum direkten Teilen in Dribbble, die sich mit vielen bekannten Anwendungen wie Affinity Photo, Procreate, Linea, Paper 53, Adobe Draw, Notability, Pixelmator, Inkpad und weiteren versteht. Designer von animierten Inhalten wird es freuen, dass Dribbble 1.1 auch eine Möglichkeit bietet, Videos in animierte GIFs umzuwandeln und hochzuladen. User eines Pro-Accounts können darüber hinaus auf dem iOS-Gerät nun Funktionen wie einen Upload von Anhängen, Projekte und Terminplanung nutzen.

Auch weitere spannende Features für Dribbble unter iOS halten mit v1.1 Einzug, darunter eine Unterstützung für das Apple TV, eine Suche in beliebten und kürzlich hinzugefügten Elementen, eine Anzeige von zum Verkauf stehenden Kunstwerken, eine Möglichkeit, zwischen Design-Elementen hin- und her zu wischen, sowie Verbesserungen für den Split Screen-Modus des iPads. Die Aktualisierung für Dribbble steht ab sofort als kostenloser Download im App Store bereit.

Dribbble
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare7 Antworten

  1. party sagt:

    Guten Morgen! Hab heute ein Werbevideo das eingeblendet wird bevor ich den Artikel lesen kann. Ist das richtig so? Hatte ich bisher noch nie.

Kommentar schreiben