Dezember 2016: Die besten neuen Apps aus dem App Store

Fabian Portrait
Fabian 30. Dezember 2016, 13:00 Uhr

Im Dezember sind einige tolle Apps für iPhone, iPad und Mac erschienen. Unsere Favoriten haben wir in diesem Artikel für euch zusammengefasst. Welche Apps haben euch überzeugt?

Spark Mac 1

Spark: Der von iPhone und iPad bekannte E-Mail-Client ist seit Dezember auch für den Mac verfügbar. Falls ihr Spark bereits auf eurem mobilen Gerät nutzt, gibt es gleich eine gute Nachricht: Sämtliche Account-Einstellungen können über die iCloud synchronisiert werden, im besten Fall müsst ihr euch also um nichts mehr kümmern. Andernfalls können Mail-Konten vieler verschiedener Anbieter oder manuelle Serverdaten problemlos eingetragen werden. Dank des Drei-Spalten-Layouts findet man sich in Spark sehr schnell zurecht. Und man merkt wenig später, dass sich die Entwickler wirklich Gedanken gemacht haben. Schreibt man beispielsweise eine erste Mail und hat noch keine Signaturen in den Einstellungen hinterlegt, werden häufig verwendete Signaturen aus alten E-Mails automatisch als Empfehlung vorgeschlagen und können automatisch übernommen werden - sehr praktisch.

Spark - Love your email again
Entwickler: Readdle Inc.
Preis: Kostenlos

Mutti: Leider nicht deutschlandweit, aber zumindest im VRR, gibt es einen neuen Favoriten in Sachen Nahverkehr: Mutti. VRR, das ist der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, also grob gesagt das Gebiet von Viersen bis Dortmund und Düsseldorf bis Haltern. Und Mutti? Das steht für "Mobil Unterwegs Tickets Tarife Informationen" und ist die neue App der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG. Besonders gut an Mutti gefällt mir neben der übersichtlichen Aufmachung vor allem die große Funktionsvielfalt, ohne dass die App überladen wirkt. Hier merkt man wirklich, dass sich jemand Gedanken gemacht hat.

Mutti
Entwickler: GeoMobile GmbH
Preis: Kostenlos

Wildfulness 2: In Wildfulness 2 finden sich insgesamt 10 verschiedene Naturszenen, die das Thema Wald behandeln. Die Naturaufnahmen bestehen aus hochwertigen psychoakustischen 3D-Geräuschen, die dem Nutzer das Gefühl vermitteln sollen, sich gerade im Wald zu befinden. Als weiteres Feature steht darüber hinaus ein Timer mit Zeitfenstern zwischen einer Minute und acht Stunden bereit, sowie eine Möglichkeit, eine einminütige geleitete Atemübung zum Stressabbau aus der App heraus durchzuführen.

Flow Kalender 2017

Flow Kalender 2017: Bereits für das bald auslaufende Jahr 2016 gab es vom Gruner+Jahr-Verlag den Flow Kalender. Eine Papier-Version des 365-Tage-Kalenders liegt der Dezember-Ausgabe des vom Verlag publizierten Magazins Flow bei, die digitale Publikation lässt sich nun also direkt aus dem App Store herunterladen. Für die Entstehung des Kalenders zeigt sich die kanadische Illustratorin Carolyn Gavin verantwortlich, die mit Aquarellfarbe und Gouache experimentiert und farbenfrohe Layouts geschaffen hat. Die für jeden Tag einsehbaren Zitate und inspirierenden Sätze lassen sich vom Kalender-User übrigens nicht nur in einer Favoriten-Liste speichern, sondern auch auf verschiedenste Art und Weise teilen, beispielsweise bei Facebook, Twitter oder über WhatsApp.

HealthFace: Mehr Möglichkeiten für die Apple Watch. Mit der neuen iPhone- und Apple Watch-App HealthFace könnt ihr Daten aus der Health-App ganz einfach als Komplikation direkt auf dem Zifferblatt anzeigen. In der iPhone-App von HealthFace könnt ihr einstellen, welche Daten als Komplikation angezeigt werden sollen. Angezeigt werden alle Zifferblätter, die ihr auf der Watch aktiv habt. Hier könnt ihr nun individuell bestimmen, welche Daten aus der Health-App auf dem Zifferblatt dargestellt werden sollen. Unter anderem könnt ihr die Schritte, Ruhekalorien, Workout, Aktivitätskalorien, die Schlafanalyse, Ergebnisse vom Blutalkohol oder Blutzucker und vieles mehr darstellen. Je nach Zifferblatt gibt es mehrere Zeilen oder eine große Anzeige für nur eine einzige Aktivität.

HealthFace
Entwickler: Crunchy Bagel
Preis: 2,29 €

Hoopa City 2

Hoopa City 2: Eine App oder doch ein Spiel? Auf jeden Fall ein ziemlich großer Spaß für Jung und Alt. Wie genau Hoopa City 2 funktioniert, ist schnell erklärt: Man zieht einfach einen der acht Rohstoffe auf die Landschaft und schaut, was dann passiert. Baut man beispielsweise eine Straße und zieht auf das gleiche Feld noch den Baustoff Elektrizität, entsteht eine Eisenbahnstrecke. Kombiniert man eine Wiese mit Wasser, entstehen Bäume. Interessant wird es, wenn man mit der Bärentatze auf ein Gebäude tippt: Dann wechselt man in die Innenansicht und kann dort Interaktionen mit den kleinen Spielfiguren erleben.

Dr. Panda Hoopa City 2
Entwickler: Dr. Panda Ltd
Preis: 4,49 €

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. laowa sagt:

    Obwohl notorischer Autofahrer, habe ich ‚Mutti‘ installiert, aber nicht nicht ausprobieren können. daneben verwende ich bisher die VRR App. Dem Team und allen Mitgliedern einen fröhlichen Rutsch in neue Jahr 2017!

  2. Michael sagt:

    Lt. AppStore ist HealthFace kaum zu gebrauchen, was stimmt nun?

Kommentar schreiben