doo für den Mac: Kostenloser Dokumenten-Manager mit intelligenter Suche

Kategorie: appRelease, Mac - von Freddy am 22. Feb '13 um 12:41 Uhr

Nach fast zwei Jahren hat ein 40 Mann starkes Entwicklerteam den Dokumenten-Manager doo im Mac App Store veröffentlicht.

doo (Mac Store-Link) kann man sich als erweiterten Finder mit vielen Zusatzfunktionen vorstellen. Der Download ist kostenlos und rund 74 MB groß. Eine entsprechende iOS-Version ist in Planung und soll in Kürze erscheinen – dann macht auch der integrierte iCloud-Sync deutlich mehr Sinn.

Der Dokumenten-Manager vereint die Daten auf dem Mac mit Online-Dienste wie Dropbox oder mit den Inhalten des E-Mail Kontos. Zum Start der Applikation gibt es eine kurze Einführung, hier wird auch ein persönlicher doo-Ordner erstellt, der allerdings keinen Einfluss auf schon vorhandene Daten hat, es werden weder Daten kopiert noch verschoben. Zusätzlich lässt sich wählen auf welche Daten man zugreifen darf. So kann man zum Beispiel den Benutzerordner auswählen, seinen Dropbox-Ordner oder auch die bestimmte E-Mail Konten.

Über die intelligente Suche findet man Dokumente deutlich schneller. Hier kann man intelligente Schlagwörter eingeben, so wie man es zum Beispiel auch schon aus Mail kennt.  So lassen sich verschiedene Tags wie der Dokumenten-Typ, Dateiformate, Personen, Orte, Quellen oder auch individuell angelegte Schlagwörter kombinieren. Die Suche ist wirklich sehr komfortable und super schnell. Mit doo wird das Verwalten und Suchen von Dateien vereinfacht, zusätzlich gefällt mir das schlichte und strukturierte Layout.

Auf der linken Seite findet man dann seine eigene Bibliothek, Speicherorte und Arbeitsumgebungen. Hier können Dateien ganz einfach sortiert werden, zusätzlich kann man zwischen verschiedenen Darstellungsansichten wechseln. Zusätzlich lassen sich Duplikate mit einer optimalen Erkennung bereinigen.

Mit doo kann man sich das Arbeiten, Verwalten und Suchen von Dokumenten vereinfachen – und das alles zum Nulltarif. Durch die optionale iCloud-Anbindung hat man nicht nur immer ein Backup parat, sondern alle Daten auf allen Geräte zur Verfügung – die iOS-Version soll wie angemerkt in Kürze erschienen. Außerdem wird durch eine OAuth2 Authentifizierung, einer TLS/SSL- und einer serverseitige Verschlüsselung höchste Sicherheit geboten.

Von uns bekommt der neue und aus deutscher Hand stammende Dokumenten-Manager doo eine klare Empfehlung zugesprochen, wir freuen uns schon auf die passende iOS-Version und werden auch natürlich rechtzeitig informieren, sobald die Applikation für iPhone und iPad im Store vorhanden ist.

Kommentare9 Antworten

  1. Icarus sagt:

    Wollte es eben laden aber musste feststellen dass es nur mit 10.8 und höher funktioniert.
    Schade. Werde sichtlich nicht deshalb auf ML updaten.

    [Antwort]

  2. Stellvertreter sagt:

    Muss ich heute Abend einmal testen. Für lau und 40 Mann jahrelangem Arbeiten: Gibt’s da irgendeinen Haken?

    [Antwort]

    mlle aurora [iOS] Antwort vom Februar 22nd, 2013 14:12:

    Bleibt abzuwarten, was die iOS apps dann kosten.

    [Antwort]

    123. [iOS] Antwort vom Februar 22nd, 2013 19:25:

    Das Ganze scheint wirklich eine Tolle Sache zu sein. Der Punkt Finanzierung interessiert mich hier aber auch sehr.
    Wenn Mac Apps kostenlos angeboten werden, dann gilt das eigentlich auch immer für die iPhone Apps.

    [Antwort]

    Sebastian Antwort vom Februar 24th, 2013 15:43:

    Schaut mal auf die Website ;).
    Ihr hab 25 Gb Platz für den ersten Monat. Danach nur noch 1Gb … und dann gibts wie bei Dropbox auch für die Poweruser verschiedene Pakete mit verschieden viel Speicherplatz. Gutes Konzept für die User finde ich. Wer viel nutzt zahlt mehr … und für den Anfang zahlt niemand.

    [Antwort]

  3. Aspartic sagt:

    Suchen und Tags vergeben kann ich doch auch mit Mac OS Bordmitteln (Spotlight)!? Und das dann über alle Medien, die auf dem Mac liegen und nicht nur die explizit für die App erfassten. Um die Suche einzuschränken, gibt’s freie Tools. Welchen Mehrwert bietet da “doo”?

    [Antwort]

    L.U.Cypher Antwort vom Februar 22nd, 2013 18:36:

    :) Mehrwert ist gut bei 0 € :)
    Spaß beiseite: Ich denke hier ist alles in einem wie bei iPhoto.

    [Antwort]

    123. [iOS] Antwort vom Februar 22nd, 2013 19:19:

    Der große Unterschied bei doo scheint die Zeichenerkennung (ORC) und die Cloud-Synchronisation zu sein. Ich werd es auf jeden Fall ma ausprobieren, interessant klingt tut es in jedem Fall, wie ich finde.

    [Antwort]

  4. Frank Thelen sagt:

    doo versteht Deine Dokumente. Du kannst zBsp nach “Mahnung” “Telekom” suchen. Oder Dir alle Verträge mit einer Person anzeigen lassen. Wir haben 2 Jahre an dieser Intelligenz entwickelt. OCR und Sprachen-Erkennung sind die Basis für diese Technologie.

    [Antwort]

Kommentar schreiben