Dungeon Tails: Verrücktes 3D-Abenteuer um gefährliche Kerker und ihre Bewohner

Mel Portrait
Mel 11. Februar 2017, 08:26 Uhr

Auf den ersten Blick lässt das Design von Dungeon Tails zunächst nicht auf einen anspruchsvollen Dungeon Crawler schließen.

Dungeon Tails 3

Dungeon Tails (App Store-Link) wurde vor wenigen Tagen neu im deutschen App Store veröffentlicht und kann dort als Universal-App zum Preis von 3,99 Euro heruntergeladen werden, Die Anwendung erfordert 117 MB an freiem Speicherplatz auf dem Gerät sowie iOS 7.0 oder neuer zur Installation. Auf eine deutsche Lokalisierung muss bis dato noch verzichtet werden.

„Rette das Königreich der Eidechsen, indem du dich auf eine gefährliche Reise in Höhlen voller niedlicher Monster, Fallen, Beute und Überraschungen begibst“, so beschreiben die Entwickler von Timbermint Games ihren neuen Spiele-Titel. „Unzählige Monster versuchen, dich davon abzuhalten, durch den Kerker zu stöbern und ihr Gold einzusammeln. Während deines Abenteuers begegnen dir fantasievolle Horden von Feinden, die bereit sind, dich in deinem Vorhaben zu stoppen. Upgrade deinen Helden und seine Ausrüstung, kaufe bessere Gegenstände und Runen und versuche, das Ende des Dungeons zu erreichen, um den finalen Boss-Gegner zu schlagen.“

Auf ein Tutorial oder Hauptmenü muss man in Dungeon Tails überraschenderweise verzichten - wahrscheinlich gehen die Entwickler davon aus, dass das Gameplay so simpel zu verstehen ist, dass diese Maßnahmen überflüssig sind. Mit einfachen Fingertipps gibt man die Richtung vor, die die eigene Spielfigur durch die niedlich anmutenden 3D-Kerker nehmen soll, und sammelt auf dem Weg durch die verschiedenen Räume Münzen und XP-Sterne sowie weitere kleine Boni ein.

16 Level, 20 Monster und 5 Boss-Gegner

Dungeon Tails 4

Auch Gegner tummeln sich in den Fluren und Räumen des Kerkers. Entweder geht man ihnen aus dem Weg oder beseitigt sie dauerhaft mittels Einsatz der eigenen Waffen. Achten sollte man aber in dieser Hinsicht jederzeit auf die eigene Lebensenergie, die in Herzform dargestellt wird: Sinken die Lebenspunkte auf Null, ist die Partie beendet. Dieser Tatsache kann man vorbeugen, indem man die eigene Spielfigur und ihre Fähigkeiten im Camp weiter aufrüstet und sie so widerstandsfähiger gegen Feindesangriffe sowie effektiver im Kampf macht.

Obwohl Dungeon Tails über 16 zufällig generierte Kerker-Level, über 30 Heldenvarianten sowie ebenso viele Gegenstände und Zubehör, und auch über 20 verschiedene Monster plus fünf große Boss-Gegner verfügt, mochte zumindest bei mir kein großer Spielspaß aufkommen. Zu eintönig ist das Gameplay mit stetigem Antippen des Displays zum Fortbewegen der Spielfigur und kaum variierten Kerkerräumen, zu schnell trifft man auf Gegner, die sich kaum mit den gegebenen Möglichkeiten besiegen lassen. Ein Preis von 3,99 Euro für dieses Kerker-Abenteuer mit seinen 16 Leveln ist daher meines Erachtens etwas zu hoch gegriffen.

Dungeon Tails
Entwickler: Timbermint Games
Preis: 3,99 €

Teilen

Kommentar schreiben