Durchgespielt: Incidence oder hoffentlich kommen bald neue Level

Fabian Portrait
Fabian 08. März 2017, 10:07 Uhr

Am Ende wurden Erinnerungen an das schon fast legendäre Trick Shot wach. Auch Incidence hat mich an mein iPhone fesseln können.

Incidence 2

Die Bewertungen von Incidence (App Store-Link) fallen aktuell mager und durchschnittlich aus. Ein Nutzer klagt auf seinem iPad über einen enormen Leistungsverlust, den ich absolut nicht nachvollziehen kann, während ein weiterer Nutzer anscheinend genau so begeistert ist wie ich. Incidence kann seit vergangener Woche für 1,99 Euro aus dem App Store geladen werden, seit heute habe ich die 100 Level allesamt durchgespielt.

Die Spielidee von Incidence ist schnell erklärt: Ein Ball muss ins Ziel geschossen werden. Dazu hat man vier Schüsse, was in den ersten Leveln natürlich mehr als ausreichend ist. Der große Unterschied zu einem klassischen Minigolf-Spiel: Die Geschwindigkeit des Balls kann nicht bestimmt werden. Allerdings ist bekannt, das jeder Ball sechs Mal an der Wand abprallt, bevor er zum Liegen kommt.

Incidence ist eine Mischung aus Geschick und Glück

Genau diese einfache, aber doch irgendwie neue Spielprinzip macht Incidence zu einer echten Herausforderung. Ziemlich tückisch ist dabei der Schwierigkeitsgrad: Immer wieder konnte ich mehrere Level problemlos am Stück absolvieren, manchmal habe ich das Ziel sogar im ersten Versuch erreicht. Immer wieder kam es aber auch vor, dass ich ein Level für unlösbar hielt und das iPhone erst einmal zur Seite gelegt habe. Natürlich nur, um mich ein paar Stunden später wieder an Incidence zu versuchen, denn es hat mich wirklich gefesselt. Oftmals ist es eine Mischung aus Geschick und Glück, aber gerade das macht wohl den Reiz aus.

Laune machen die immer wieder neuen Elemente: Blöcke, die zunächst zerstört werden müssen, schwarze Löcher, die sich unaufhaltsam durch die Level bewegen. Oder Flächen, an denen der Ball abprallen kann, ohne an Energie zu verlieren. Wenn dann in den letzten Leveln noch die Teleporter hinzu kommen, wird Incidence richtig spaßig.

Incidence 1

Am Ende kann ich gar nicht genau sagen, wie viele Stunden ich mit Incidence verbracht habe. Rund vier bis fünf Tage hat mich das Spiel aber schon beschäftigt, und das ist bei einem Preis von gerade einmal 1,99 Euro durchaus ein guter Wert. Zudem hat der Entwickler bereits angekündigt, bald neue Level liefern zu wollen. Für mich steht fest: Ich werde sie sofort in Angriff nehmen und ganz sicher auch hier im Blog über das Update berichtet.

Falls ihr Spiele wie Trick Shot Skiplit oder auch das herausfordernde Zip Zap mögt, solltet ihr euch Incidence nicht entgehen lassen. Erste optische Eindrücke gibt es im folgenden Trailer.

Incidence
Entwickler: ScrollView Games
Preis: 2,29 €

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. Teddy2001 sagt:

    Sorry aber … sowas …?! Spielt ihr wirklich gerne ?!

Kommentar schreiben