Eine Woche mit dem iPhone X: So schlägt es sich im Alltag

Fabian Portrait
Fabian 09. November 2017, 20:01 Uhr

Sieben Tage lang habe ich das neue iPhone X nun im Einsatz. Es ist an der Zeit für ein erstes Fazit.

iPhone X

Ein neues Apple-Gerät in Betrieb zu nehmen, war schon lange nicht mehr so spannend, wie beim neuen iPhone X. Vergleichbar vielleicht mit dem iPhone 6 und dem so großen Bildschirm. Oder mit der Apple Watch, einer völlig neuen Produktgattung im Apple-Kosmos. Nun also das iPhone X, das am Ende aber auch nur ein iPhone ist. Wie es mir in den sieben Tagen mit dem neuen Schmuckstück ergangen ist, lest ihr in diesem Kommentar.

Direkt nach dem Auspacken fällt natürlich die komplett überarbeitete Front ins Auge: Kein Home Button mehr und dafür ein riesiges Display, das übrigens wunderbare Bilder anzeigt. HD-Videos und hochauflösende Fotos sehen wirklich grandios aus - so klar, bunt und dank der neuen OLED-Technik auch so schwarz wie nie zuvor.

Ein Thema können wir relativ schnell behandeln: Die kleine Aussparung am oberen Bildschirmrand, die für die Face ID Komponenten benötigt wird. Hätte Apple die Leiste über die gesamte Breite Strecken sollen? Auf meinem dunklen Homescreen sehe ich das Teilchen eh nicht. Und in bereits anpassten Apps und auch in Videos schaut man schnell an der kleinen Beule vorbei, auch wenn sie sicherlich gewöhnungsbedürftig aussieht.

Wegfall des Home Buttons ist eine große Umstellung

Deutlich anspruchsvoller ist die Umstellung auf die Nutzung ohne Home Button. Apps mit einer kleinen Wischgeste zu schließen, das klappt wirklich einfach und ist intuitiv. Aber wie oft habe ich in den letzten Tagen das iPhone in die Hand genommen und wollte auf den Home Button tippen, um es zu aktivieren? Sicherlich dutzende Male...

Und dann ist da wirklich eine Sache, die mich stört. Wenn das iPhone auf dem Tisch liegt und man nur mal kurz einen Blick in eine App werfen oder Siri aktivieren möchte, geht das nicht mehr. Das Display lässt sich zwar mit einem Fingertipp aktivieren, für das Entsperren per Face ID muss man allerdings ziemlich gerade von der Kamera-Technik erfasst werden können. Das ist eine Sache, die mich wirklich noch nervt. Wie lange, das ist die große Frage, denn einen Weg zurück wird es wohl nicht mehr geben.

face id ios 11

Über die Schönheit des kleinen Balkens, mit dem man Apps schließt oder optional den Einhandmodus aktiviert, lässt sich ebenfalls streiten. Neben den großen Neuerungen, die Apple mit iOS 11 eingeführt hat, gefällt mir vor allem eine Funktion: Das Wechseln zwischen Apps mit einer Daumen-Wischbewegegung von einer unteren Ecke des Displays in die andere. Wollen wir mal hoffen, dass Apple diese Funktion mit einem kommenden Update auch auf ältere iPhones bringt.

Eine weitere Überraschung ist die Akkulaufzeit, die mit dem iPhone X wirklich besser ist. Okay, zwei oder gar drei Tage sind bei normaler Nutzung nicht drin. Ich hatte in den vergangenen Tagen aber nie das Gefühl, dass ich es bei eben dieser normalen Nutzung nicht bis ins Bett schaffe.

Die Angst vor einem Sturzschaden

Während ich die Kamera bis auf ein paar Schnappschüsse noch nicht besonders auf Herz und Nieren geprüft habe, hat mich eine andere Sache doch sehr beschäftigt: Stecke ich das iPhone X in eine Hülle? Die Glasrückseite fühlt sich einfach klasse an und der silberne Edelstahlrahmen sieht sehr hochwertig aus. Am Ende siegte dann aber doch die Angst vor einem Sturzschaden, also habe ich das kleine Schätzchen in eine Lederhülle von Apple gesteckt.

Mein ganz persönliches Fazit fällt wenig überraschend aus: Das iPhone X ist das beeindruckendste Smartphone, das Apple auf den Markt gebracht hat. Mit Technik, an die man sich zum Teil aber erst gewöhnen muss. Und mit einem Preis, der immer noch happig ist. Sollte man das iPhone X nun kaufen oder nicht? Das müsst ihr definitiv mit eurem Sparschwein besprechen.

iPhoneX-Launch-GeorgeStreet-Sydney_front-facing-selfie_20171102

Teilen

Kommentare34 Antworten

  1. AppStore Tester sagt:

    Wenn wir schon über das iPhone X sprechen. Sind alle Postkarten schon angekommen?

    • Fabian sagt:

      Morgen sollte das letzte Paket bei uns ankommen, das Tracking hat sich vorhin aktualisiert. Dann legen wir los.

      • Aram sagt:

        Cool, morgen habe ich auch Geburtstag. Ein Vierteljahrhundert werde ich, aktuell habe noch ein 5s 32GB was ich weiter verwende werde wenn ich nicht gewinne 😀 Ich hoffe meine Postkarte hat euch gefallen, es war über Steve Jobs & Avie Tevanian.

  2. Robter sagt:

    Na endlich 🙏🏼😬
    Schon heiss aufs erste Fazit gewartet.
    Bin mir ziemlich sicher, dass sich Siri aktivieren lässt ohne dass das Iphone per Face-id entriegelt wird?! Lässt sich einstellen meine ich.

    • Freddy sagt:

      Das stimmt, kann man einstellen.

    • STR sagt:

      Klar. Sperrbutton länger drücken.
      @Fabian: Da bist Du noch nicht draufgekommen?
      Ist etwas umständlicher, gebe ich zu, aber kein wirkliches Problem. Und was ist mit „Hey Sir“???
      Siri sehe ich nicht als Problem, eher dass ich auch mal so das iPhone entsperrt habe (schräg auf dem Tisch) um durch Nachrichten zu blättern. Mal schauen wie es sich so die nächsten Tage schlägt.

      • Fabian sagt:

        Drück mal den Sperrbutton mit einem Finger, wenn das iPhone X auf dem Tisch liegt. 😉

        • STR sagt:

          LOL! Ja ist umständlicher. Aber geht. Mir war schon klar, dass Die das bekannt ist. War eher ne rhetorische Frage 😉

        • Benno sagt:

          Wenn es links irgendwo anliegt gehts mit einem Finger 🤪

          • STR sagt:

            Warum eigentlich immer nur einen Finger als Voraussetzung sehen. Nur weil es mit Homebutton so ging. Ich mein, wenn das Ding an Tisch liegt, dann kann ich auch meine ganze Hand verwenden, wenn die schon am iPhone ist (auch mit einem Finger ist die Hand am iPhone).
            Dann greife ich mit meiner Hand eben Daumen links, Finger rechts. Dann rutsch auch nichts.
            Geht genauso gut und ist nicht wirklich umständlicher, nur eben anders.

    • Robter sagt:

      „Hey Siri“ ist die Lösung 😊👏🏼👏🏼

      • volli401 sagt:

        Habe zwar kein iPhone X, aber hey Siri ist bestimmt auch da keine Lösung. Wenn ich den Tatort schaue und mein iPhone 3-4x hey Siri versteht gibt es für mich nur eine Einstellung: hey Siri abschalten 😂

  3. Maurizio707 sagt:

    Siri macht nur Probleme und verbraucht nur mehr Akku, seit ich Siri deaktiviert habe läuft alles perfekt, Siri ist nicht genug ausgereift um gut zu funktionieren. Siri arbeitet im Hintergrund und frisst nur Akku. Siri sollte man bei jedem einzelenen App deaktivieren. Siri wird meiner meinung nach NIE richtig funktioieren ausser aus Spass haben damit Fragen stellen und darüber Lachen…

  4. MonkeyMe sagt:

    Danke für den Erfahrungsbericht! Ich habe sehr lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll. All die störenden „Features“ (The Notch, kein Home-Button, Face-ID, etc.) würden mich jetzt wirklich nicht stören. Das Ausschlusskriterium war aber letztlich, dass das X keinen Landscape-Modus mehr hat, wie die Plus-Modelle. Das hatte ich schon befürchtet, weil es rein technisch mit dem „Home-Swipe“ problematisch ist. Dass dieses Feature in einer kommenden iOS-Version nachgerüstet wird, bezweifle ich aus dem selben Grund.
    Dass Dir die Glas-Rückseite gefällt, glaube ich sofort. Mein liebstes iPhone war das 5er gerade wegen dem Stahlrahmen, Glas und einer Kamera, die noch nicht hervorlugte.

    • Benno sagt:

      Der Home Swipe geht in Apps die Quer sind aber auch 😉 Also sollte der Quermodus von den Plus Modellen möglich sein.

      • MonkeyMe sagt:

        Danke! Ich werde das im Store mal testen! Vielleicht komme ich ja doch noch zu einem neuen iPhone?

        • Benno sagt:

          Habs gerade getestet. Die Foto App geht Quer und auch Quer zu schließen. Nur der Homescreen bleibt wie er ist.

          • MonkeyMe sagt:

            Das ist toll! Vielen Dank! Doch wie sieht’s mit anderen Apps aus, z. B. Mail. Im Querformat zeigt sie die Mailboxes links an und die aktuelle Mail rechts.

          • Benno sagt:

            Quer geht, aber anzeige ist nicht wie beim Plus. Sind nur die Mails oder nur die Postfächer zu sehen. Ich denke da wird Apple noch dran arbeiten.
            Was mir seit Jahren fehlt, das man in der Familienfreigabe, Compilations laden kann. Weil man nur nach Interpret sortieren kann. Bei 20 verschiedenen auf einem Weihnachtsalbum müsste man alle Wissen und dann raussuchen.

  5. RoyalTight sagt:

    Habe endlich wieder einmal das gleiche Gefühl wie damals beim iPhone 4, man hält ein großartiges Gerät in Händen. Ob das iPhone X das Geld wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden, ich habe den Kauf keine Sekunde bereut!

  6. NO⋁A sagt:

    Danke. Darauf hab ich gewartet. Also doch. Uff. Kein X. Kein iOs11. Ich bleib bei meinem 6S mit 10.3.3

  7. Berni8818 sagt:

    Ich bin ja auch seit dem 3.11. dabei und vollkommen happy. Habe den Kauf noch keine Sekunde bereut, ist halt ein ganz schöner Sprung vom 6‘er.

    Was mir wirklich negativ aufgefallen ist: Der Klingelton ist nur einmal laut und wird dann leise… bis ich dahinter kam, dass FaceID mein Gesicht erkannt hat und dann „gedimmt“ hat. Kann man einstellen. Erst mal war der Schreck groß.

  8. west72 sagt:

    Preis einmal außen vor, da muss jeder schauen, was er möchte. Aber es ist vom Handling her das beste Modell auf das ich umgestiegen bin! Hammer schnell. Akku – mit Siri – echt lange (komme vom 6S mit Apple Akkutest ‚grün‘). Gestern quer Beet genutzt und nach 16 Stunden noch 28%.
    Fotos, klasse!
    Bedienung mit Face um Meilen besser als Fingerprint. Klappt sofort. Keine ‚dreckigen‘ Finger, die den Login verändern. Siri läuft zuverlässiger. Ohne das Handy anzufassen geht bei der Autofahrt: ‚Hey Siri, sende WhatsApp an … Inhalt … ‚ oder ähnliches. Das ging so sauber vorher alles nicht. Den Homebutton zu ersetzen hat mich einen halben Tag Übung gekostet. Jetzt läuft es automatisiert!
    Nachteil: es ist 2-3 mm mehr hoch wie breit … und das merkt man bei der Einhandbedienung. Komme so gerade noch hin. Aber knapp.
    Würde es nicht tauschen und jederzeit wieder kaufen. Bis dann was neues kommt 🙂

    • Souldream sagt:

      Seit wann verändern dreckige Finger einen Login? Im übrigen entsperrt Face ID nicht das Display wie immer so schön behauptet wird, sondern das Smartphone. Das Display wird erst mit dem Finger von unten nach oben anschließend entsperrt und das ist mehr als nur umständlich. Geht mit dem Fingerprint viel einfacher. Finger auflegen und das Display wird sofort entsperrt, von daher ist Face ID überflüssiger Schnickschnack.

  9. Wolf13 sagt:

    Hallo Fabian, viel Spaß mit  X. Aber den Rahmen und das Design siehst du erstmal nicht wieder …. steckt alles in einer Hülle. Also Design egal.

  10. Christian sagt:

    Hab es heute mal in der Hand gehabt – ist mir irgendwie zu klein 😂. Am Ende ist es mir auch zu teuer. Aber die im X verbaute Technik wird wohl den Weg in zukünftige Geräte finden.

  11. Schachspieler sagt:

    ich hab mir die Spigen Ultra Hybrid Crystal Space Hülle geholt …

    die lässt viel vom Design sehen, passt TOP und liegt echt gut in der Hand
    das BackCover ist aus PolyCarbonat

    … und in Kombi mit dem Panzerglas gibt‘s bei Amazon noch 2 Euronen Rabatt dazu

    beim Space Modell ist alles leicht gedunkelt eingefärbt, kommt echt gut am SpaceGrey X 🙂
    das Clear ist dagegen wirklich glasklar

    von mir 5/5

    https://www.amazon.de/Luftpolster-Technologie-Transparent-Durchsichtige-Schutzh%C3%BClle-UH-Crystal-Clear/dp/B074CMMCZM

  12. hillspills sagt:

    Also die Erfahrung hab ich so nicht gemacht. Meins entsperrt auch wenn ich es etwas anhebe und schräg draufschaue

Kommentar schreiben