Exklusiv: Dokumenten-Verwaltung doo kommt auf iPhone & iPad

Kategorie: appNews, iPad, iPhone, Mac - von Fabian am 08. Apr '13 um 18:55 Uhr

Im Februar haben wir doo für den Mac vorgestellt. Heute können wir euch mitteilen, dass es die Dokumenten-Verwaltung auch für iPhone und iPad erscheinen wird.

Zahlreiche Kommentare und eine durchschnittliche Wertung von vier Sternen sprechen eine deutlichere Sprache: Interesse für Gratis-Apps wie doo (Mac Store-Link) ist vorhanden. Noch interessanter wäre eine solche App, mit der man seine eigenen Dokumente übersichtlich verwalten kann, wenn es eine Anbindung an iPhone und iPad geben würde. Genau das wollen die Entwickler in Kürze nachliefern.

Auf die Frage, ob eine iOS-Version geplant ist, antwortete uns Geschäftsführer Frank Thelen: “Ja und das sehr bald. iPhone und iPad sind sehr wichtige Apps für uns.” Bereits seit über einem Jahr arbeitet man am Design und an der Software-Architektur, einen genauen Zeitpunkt für die Veröffentlichung nannte man aber nicht.

Sehr interessant sind die Hintergründe der “verspäteten” Veröffentlichung. “Wir verwenden keine HTML5 Layer, Flash oder Titanium. Wir haben für jede Plattform eigene Teams und liefern die bestmögliche Experience. Dies kostet viel Zeit und Geld, bereitet am Ende aber große Freude”, berichtete Thelen über die zeitaufwendige Entwicklung einer nativen iOS-Applikation. Selbst große Firmen wie Facebook haben dafür viele Monate benötigt.

Intelligente Dokumenten-Erkennung

Aber was kann man mit doo überhaupt anstellen? “Wir verwalten Dokumente aus lokalen Verzeichnissen, unterstützen Scanner, aber auch alle großen Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive. Nach dem wir die Dokumente erfasst haben, analysieren wir diese und erstellen intelligente Tags.” So wird automatisch erkannt, ob es sich beispielsweise um eine Rechnung oder einen Vertrag handelt und welche Personen oder Firmen erwähnt werden.

Neben der iOS-Version wird natürlich auch die kostenlos erhältliche Mac-Version weiter verbessert, aktuell arbeitet man unter anderem an einer Optimierung der Geschwindigkeit und der intelligenten Suche. Man darf also gespannt sein, wie sich das Projekt weiter entwickelt – unter anderem gibt es ja auch eine Version für Windows 8.

In Sachen Datenschutz muss man sich übrigens keine Gedanken machen. doo stammt von einem deutschen Unternehmen, dass sich an hiesige Richtlinien halten muss. Das gesamte Projekt wurde durch ein Risikokapital finanziert und soll bereits bald von den Nutzern selbst getragen werden – wer mehr Speicherplatz benötigt, zahlt einen kleinen Beitrag, ähnlich wie es auch bei Dropbox & Co üblich ist.

Kommentare7 Antworten

  1. LuckyKvD sagt:

    Interessant wäre es zu erfahren, in wie weit die App auf dem iPad Standalone läuft? Kann ich meine Dokumente dort hochladen und benötige keine Mac/PC?

    [Antwort]

    doo Antwort vom April 9th, 2013 10:31:

    Danke für deine Frage und dein Interesse an doo! Die App auf dem iPad wird auf alle Fälle ‘Standalone’ laufen. Ob alle Features in der ersten Beta bereits zu haben sein werden steht noch nicht fest, aber wir arbeiten hart daran eine solche ‘vollumfängliche’ Version sehr bald bereitzustellen.

    [Antwort]

    LuckyKvD Antwort vom April 9th, 2013 11:43:

    Nun wird es spannend! Mein Workflow ist im Moment – Scannen auf meinem Server ablegen und im iPad (Documtens von Reeadle). Das schöne ist, dass alle PDF und Officedokumente voll durchsuchbar sind auf dem iPad. Nebenbei scanne ich mit dem iPad (Dockscanner) und wandle die Images mit Readiris in OCR-fähige PDF´s um. Was wird doo können? Und wie passt das in meinem Workflow?

    [Antwort]

    doo Antwort vom April 10th, 2013 16:02:

    doo wird ganz gut in deinem Workflow passen! Dein Workflow sieht sehr effizient aus, mit doo hast du jedoch den Vorteil sofort auf all deine Dokumente zugreifen zu können, ganz egal, wo du bist oder wann du sie brauchst. Und nicht nur die auf deinem iPad: mit doo kannst du alle Dokumente auf all deine Geräte synchronisieren. Du wirst die intelligente Suche von doo nutzen können, um jedes deiner Dokumente in Sekundenschnelle zu finden und nur jene Dokumente herunterzuladen, die du wirklich benötigst. Außerdem wirst du Tags zu deinen Dokumenten hinzufügen, sie editieren oder auch löschen können, um deine Bibliothek zu optimieren.
    Mit deinem Tablet wirst du auch einfach Dokumente oder Rechnungen fotografieren können und sie von doo mit intelligenten Tags verschlagworten lassen. Über diese Tags lassen sich deine Dokumente dann einfach wiederfinden.

  2. Peter sagt:

    Als ob der deutsche Datenschutz so viel besser wäre :D

    [Antwort]

  3. MonkeyMe [Mobile] sagt:

    Ich arbeite seit Jahren mit DEVONthink Pro Office auf dem Mac und meinen iDevices zusammen mit einem ScanSnap Dokumentenscanner. Das geht Hand in Hand und synchronisiert über die Dropbox. Zugegeben: diese Lösung bestehend aus Hardware und Software ist nicht billig. Wenn man regelmäßig große Mengen von Papier digitalisieren will (”das papierlose Büro”) ist der zeitwerte Vorteil jener, der sich schnell amortisiert. Ein weiterer Nachteil ist die etwas steile Lernkurve der Software.

    [Antwort]

    doo Antwort vom April 9th, 2013 10:53:

    Hast du doo bereits getestet? Deine Lösung klingt ganz gut, mit doo kannst du jedoch deine lokalen Dokumenten-Ordner sowie Dropbox, Google Drive und deine E-Mail Konten ganz einfach mit der App verbinden. Die optionale doo Cloud ermöglicht eine selektive Online-Sicherung und Synchronisation deiner Dokumente. Du kannst auch direkt in der App scannen (http://is.gd/Rs2req) und das Verwenden der App ist ebenfalls einfach.

    [Antwort]

Kommentar schreiben