Finding Teddy: Retro-Point-and-Click-Adventure lässt sich für 99 Cent herunterladen

Mel Portrait
Mel 15. Februar 2016, 15:24 Uhr

Ihr mögt außergewöhnliche Abenteuer-Spiele, für die ihr nicht viel bezahlen müsst? Dann lohnt aktuell ein Blick auf Finding Teddy.

Finding Teddy 1 Finding Teddy 2 Finding Teddy 3 Finding Teddy 4

Finding Teddy (App Store-Link) steht bereits seit längerer Zeit im deutschen App Store zum Download bereit und muss dort mit 2,99 Euro bezahlt werden. Gegenwärtig ist das Spiel für einen begrenzten Zeitraum zum kleinen Preis von 99 Cent erhältlich. Finding Teddy erfordert lediglich iOS 4.3 sowie etwa 46 MB an freiem Speicherplatz und lässt sich in englischer Sprache spielen.

Die Entwickler von LookAtMyGame betonen, dass sie alle Grafiken ihres Titels Pixel für Pixel handgefertigt haben. Dies wird schon gleich zu Beginn deutlich: Obwohl mit kultiger Pixelgrafik ausgestattet, erkennt der Gamer mystische Umgebungen und tolle Lichtstimmungen. Ein wenig fühlte ich mich an die surrealen Landschaften von Superbrothers: Sword & Sworcery erinnert.

Einfaches Gameplay ohne Dialoge und Erklärungen

Die Hintergrundgeschichte zum Spiel ist schnell erzählt: Ein kleines Mädchen wurde im Schlaf ihres heißgeliebten Teddybärs beraubt. Ein Monster hat dieses gestohlen, und ist damit im Kleiderschrank des Mädchens verschwunden. Die Kleine steigt also auch in den Schrank und wird in eine magische Welt versetzt, in der Monster und andere merkwürdige Kreaturen leben.

In insgesamt drei großen Kapiteln muss man sich in den mystischen Welten umher bewegen, diese erkunden, und allerhand Rätsel lösen, um das Geheimnis des verschwundenen Teddys zu lösen. Das Gameplay ist dabei von sehr einfacher Natur: Mit einfachen Fingertipps auf Gegenstände oder den Bildschirmrand interagiert man mit der Umgebung. Einige Objekte können aufgenommen werden, um sie im späteren Spielverlauf an passender Stelle wieder zu verwenden. Finding Teddy kommt dabei ganz ohne Text oder Erklärungen aus - es ist am Gamer selbst, sich in das Spiel hinein zu finden und die Rätsel zu bewältigen.

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. NO⋁A sagt:

    Ich hab da mal eine wirkliche ehrliche und ernst gemeinte Frage: Wer spielt noch solche Games die vor 30 Jahren mal Hipp waren ? Mal ganz davon abgesehen das manche Spiele eventuell Spaß machen. Aber: In der heutigen Zeit ist das mindeste was man hinbekommen sollte die Grafik aus den 90ern. Siehe als Beispiel Horizont Chase. Das ist auch „Retro“, sieht aber bei weitem besser aus. Für solche Spiele (wie dieses Retro Game hier) würde ich keinen Cent mehr ausgeben. Selbst meine Kinder 6/8 winken bei sowas ab und fragen mich „Was ist das?“ Die Zeiten für solche Games sind schon lange abgelaufen. Früher lechzte man danach, es gab auch nichts besseres. Also was bitte, bringt Entwickler heute noch dazu, solche Spiele heraus zu bringen?

    • Cofrap sagt:

      Das ist Ansichtssache 🙂 wir haben jetzt, für 5€ bei Amazon, eine CD von „Legend of Kyrandia“ erworben.
      Dieses Spiel haben wir dann über Scumm im Fenster mit unseren Sohn gespielt. Der hatte mit seinen sieben Jahren, trotz Nintendo 3DS und der Möglichkeit auf unseren iDevices zu spielen, jede Menge Spaß an dem Spiel.
      Und die Grafik ist da auch alles andere als zeitgemäß.
      Spaß muss ein Spiel machen sonst hilft die beste Grafik nichts.

Kommentar schreiben