Fitbit Ionic: Eine echte Alternative zur Apple Watch?

Fabian Portrait
Fabian 06. Oktober 2017, 18:57 Uhr

Im September hat Fitbit mit der neuen Fitbit Ionic eine Gesundheits- und Fitness-Smartwatch vorgestellt. Ist es eine Alternative zur Apple Watch?

Fitbit Ionic 2

Abschließend lässt sich diese Frage wohl erst nach unserem ausführlichen Test beantworten, den wir für die kommenden Wochen planen - momentan warten wir noch auf unser Testgerät. Fitbit hat sich mit der Ionic aber selbst in eine Situation gebracht, die wir nicht unbedingt als einfach einschätzen.

In erster Linie geht es hier um den Preis. Während die bisherigen Fitness-Tracker von Fitbit für 100 bis 200 Euro zu haben waren und sich neben den sportlichen Funktionen zumeist auf die Anzeige von SMS und Anrufen beschränkten, will die Fitbit Ionic eine echte Smartwatch sein und muss sich mit einem Preis von knapp 350 Euro zwangsläufig mit der Apple Watch Series 3 messen, die ebenfalls unter 400 Euro erhältlich ist.

Fitbit bietet mit der Ionic endlich mehr Möglichkeiten

Die Vorteile der Apple Watch sollten hinlänglich bekannt sein: Die fügt sich nicht nur perfekt in den Apple-Kosmos ein, sondern bietet auch eine Vielzahl an Apps. Ob man diese nun nutzt oder nicht, ist wohl von Nutzer zu Nutzer abhängig - allerdings hat man eben diese Möglichkeit.

Zumindest einige Apps will Fitbit auch auf die Ionic bringen. Mal eben das Wetter checken? Zumindest das soll kein Problem sein. Und auch an anderen Stellen hat Fitbit aufgeholt: Die Smartwatch kann mit Musik gefüllt und mit einem Bluetooth-Kopfhörer verbunden werden.

Product line up of all Ionic bands

Vor allem freue ich mich aber darüber, dass einer der großen Kritikpunkt bisheriger Fitbit-Geräte endlich der Vergangenheit angehört: Es können endlich Benachrichtigungen aus allen Apps angezeigt werden, also beispielsweise auch von WhatsApp oder von uns. Ich bin bereits gespannt, wie genau das gelöst wurde, hoffentlich sind entsprechende Filter-Möglichkeiten möglich.

Die Parade-Disziplinen der Fitbit Ionic sind aber zwei andere. Zunächst wäre da der Akku, der über vier Tage durchhalten soll und GPS-Aktivitäten von bis zu 10 Stunden aufzeichnen kann. Die Apple Watch schafft in beiden Disziplinen mit Glück die Hälfte.

Fitbit Ionic 1

Aber auch für Sportler, die genaue Werte benötigt, kann die Fitbit Ionic eine Alternative sein. Die Herzfrequenz wird aufgrund einer neueren Technik deutlich genauer gemessen, während die Apple Watch auf ein grünes Licht setzt, kommt bei der Ionic rotes Licht mit Infrarot-LEDs zum Einsatz, was den ersten Erkenntnissen zufolge gerade bei sportlichen Aktivitäten für genauere Ergebnisse sorgen soll.

Am Ende habt ihr also die Qual der Wahl. Wenn ihr etwas bestimmtes rund um die Gesundheits- und Fitness-Smartwatch wissen wollt, hinterlasst einfach einen Kommentar, ich werde versuchen Fragen im Testbericht zu beantworten. Bis dahin bekommt ihr die Fitbit Ionic für 349,95 Euro direkt beim Hersteller, das schwarzgraue Modell gibt es bei Amazon immerhin schon für 339 Euro.

Angebot
Fitbit Ionic Health & Fitness Smartwatch,...
  • Starten Sie Ihre dynamische und persönliche Trainingsunterstützung mit einer Schritt-für-Schritt Anweisung
  • Speicherung und Abspielen von über 300 Songs - ganz ohne Smartphone

Teilen

Kommentare14 Antworten

  1. Cofrap sagt:

    Da fitbit sich das Know-how mit Pebble gekauft hat wird das ganze funktionieren.
    Davon kann man getrost ausgehen. Apps, Benachrichtigungen, alles.

  2. Gollum-Allein sagt:

    Für mich ist die Apple Watch das BESTE was zur Zeit zu haben ist!

    • D.R.C.B. sagt:

      Ganz nach dem Motto: „Mein Schatz“ ? 😉

    • Plebejer sagt:

      1. Deine Haltung zu Apple-Produkten kennt hier jeder.
      2. Du hattest sie alle zum Test am Arm?
      3. Troll!

      • Gollum-Allein sagt:

        1. was ist daran verkehrt?

        2. …nutzt die Verwandtschaft Fitbit und co…..

        3. DITO

        • Cofrap sagt:

          Nichts Goöum-Allein gar nichts. Hast Du den Smiley am Ende bemerkt? Das war ein Scherz. ^^

          @Plebejer
          1. Ich nutze nicht seit vielen Jahren iPhone und iPad weil ich sie scheiße finde.
          Tatsächlich ist das iPhone in vielen Belangen, meiner Meinung nach, das beste Smartphone.
          Dennoch gibt es auch etliche Baustellen, Macken, und Absonderlichkeiten seitens Apple die nicht gut sind und die ich benenne.
          Woher Du also auch meinst meine Einstellung zu Apple Produkten zu kennen, Deine Erkenntnis ist Falsch.

          2. Wo habe ich in dem Kommentar die Apple Watch bewertet? Ich kenne die AW nicht und fertig.

          3. Danke 🙏 derartige Kommentare von Leuten wie Dir sagen mir das ich alles richtig mache, nochmal Danke 😀👍^^

  3. Mieken Be sagt:

    Die Pebble Steel mochte ich ja noch leiden, aber die Fitbit wäre für mich als Frau definitiv raus….
    ansonsten gönne ich ihr den Erfolg👍🏼

  4. D.R.C.B. sagt:

    PS: Ich schwör auf meine Fitbit Alta HR.
    So mini – so stylish – so messfreudig

  5. Layana sagt:

    Ich hab ne Samsung Gear und bin recht zufrieden. Ne Apple Watch wäre zwar schöner gewesen, aber ich mag diese eckige Form überhaupt nicht.

  6. Jadzia sagt:

    Das mit den Benachrichtigungen von allen möglichen Apps klappt auch schon mit der Blaze 😉

    Auf die Ionic bin ich sehr neugierig – aber (ebenso wie die Blaze) m. M. n. irgendwie schlecht mit der AW zu kombinieren. AW rechts und Blaze/Ionic links sieht irgendwie… schräg aus… 😉

    Ein großer Vorteil von Fitbit ist m. M. n. dass die Daten nicht so untrennbar mit dem Fon gekoppelt sind.
    Meins lässt sich nicht mehr mit iTunes synchronisieren, wenn ich das als neues Gerät aufsetze, sind alle AW-Daten weg…

    Von daher, heute vor die Wahl gestellt, würde ich mit ziemlicher Sicherheit die Ionic vorziehen…

    Außerdem sind die Fitness-Daten bei Fitbit eindeutig besser/übersichtlicher…
    Apple ist da deutlich verschachtelter, sehr unübersichtlich.

  7. G1mp sagt:

    Nie wieder was anderes als Apple Watch, als iPhonebesitzer ein Muss!

Kommentar schreiben