Five Nights at Freddy’s – Sister Location: Fünfte Folge des Indie-Horror-Games erschienen

Mel Portrait
Mel 04. Januar 2017, 17:17 Uhr

Auch wenn der Titel Five Nights at Freddy’s - Sister Location ein wenig danach klingt: Mit unserem Redakteur Freddy hat dieses Spiel rein gar nichts zu tun.

Five Nights at Freddys Sister Location

Five Nights at Freddy’s - Sister Location (App Store-Link) ist der mittlerweile fünfte Teil einer hochgelobten Indie-Horror-Serie, die vom Entwickler Scott Cawthon in den App Store gebracht worden ist. Das Spiel nimmt auf iPhone oder iPad mindestens 104 MB an freiem Speicherplatz ein und benötigt iOS 8.0 oder neuer zur Installation. Eine deutsche Lokalisierung ist für den 2,99 Euro teuren Titel bisher noch nicht vorhanden.

Schon die vier Vorgänger von Five Nights at Freddy’s erfreuten sich großer Beliebtheit im App Store und wurden für verschiedene Plattformen veröffentlicht. Laut Wikipedia bewegt sich die Serie im Genre des Point-and-Click „aus dem Themenfeld des Survival-Horror“.

Die Geschichte der Episoden spielt sich immer an einem gleichen Ort ab, einer Pizzeria. In dieser verselbständigen sich laut Wikipedia „des Nachts vier bewegliche Bühnenfiguren, sogenannte Animatronics. Diese waren in der Vergangenheit die Hauptattraktion der Pizzeria, bis das Lokal aufgrund vermisster Kinder und mangelnder Hygienezustände geschlossen wurde. Die Animatronics versuchen, in das Sicherheitsbüro einzudringen, um den dort für sechs Stunden arbeitenden Nachtwärter zu töten. Dieser kann die Figuren nur abwehren, indem er sie per Überwachungskamera im Auge behält und zu geeigneter Zeit seine Bürotüren schließt.“

Neue Charaktere und gemeine Schockmomente

Neben dem Nachtwächter Mike Schmidt, den der Gamer auch in Five Nights at Freddy’s - Sister Location verkörpert, kommen in der fünften Episode des Spiels neben den bekannten Figuren Freddy Fazbear, Bonnie the Bunny und Foxy the Pirate Fox auch neue Charaktere und zusätzliche Orte zum Vorschein. Ebenfalls enthalten ist neben allen fünf Nächten der PC-Version ein Baby Death Minispiel sowie die Möglichkeit, eine „Custom Night“ im Hauptmenü auszuwählen. Der Entwickler verspricht zudem zwei verschiedene Enden des Spiels - man darf also gespannt bzw. geschockt sein.

Ängstlich sein sollte man bei diesem Horror-Point-and-Click-Game allerdings nicht: Es gibt so einige fiese Überraschungsmomente, die gerne auch dafür sorgen, dass man entsetzt vom Sofa aufspringt. Das iDevice sollte man dabei fest in der Hand halten, um es nicht aus Versehen vor Erschrecken wegzuwerfen. Wer Indie-Horror-Games mag, wird daher sicherlich auch am fünften Teil des Five Nights at Freddy’s-Teil seinen Gefallen finden.

Five Nights at Freddy's: Sister Location

Teilen

Kommentar schreiben