Gardena: Rasenmähroboter für kleine Flächen & weitere smarte Neuerungen angekündigt

Fabian Portrait
Fabian 19. August 2017, 11:48 Uhr

Für die Gartensaison 2018 wird Gardena drei neue smarte Geräte auf den Markt bringen. Wir wollen euch die Neuheiten kurz vorstellen.

Gardena Smart Garden 2

Nach meinem Umzug habe ich in meinen Gedanken bereits damit gerechnet, noch in diesem Jahr einen eigenen Garten zu haben. Mit ein paar Blumen und einer kleinen Rasenfläche, die mit einem smarten Mähroboter gepflegt wird. Pustekuchen: Noch sieht es hier auf der Baustelle aus wie in der Wüste, abgesehen von wucherndem Unkraut ist noch nicht viel Grünes zu erkennen. Möglicherweise klappt es ja zum Start in das nächste Frühjahr? Von Gardena gäbe es jedenfalls die passenden Utensilien.

Wie das Unternehmen bereits Anfang des Monats in einer Pressemitteilung bekannt gab, wird es im kommenden Jahr gleich drei neue smarte Produkte geben, die sich über iPhone und iPad steuern lassen. Allen voran ein neuer vernetzter Rasenmähroboter für Flächen bis zu 500 Quadratmeter, damit soll der Gardena smart Sileno City perfekt für den Reihenhaus- oder kleinen Stadtgarten geeignet sein.

"Er ist mit dem SensorCut System ausgestattet und mäht daher streifenfrei und gleichmäßig. Das geschieht so leise, dass er weder Gartenbesitzer noch die Nachbarn stört. Er überwindet Steigungen bis 25 Prozent und auch schmale Korridore und enge Durchfahrten sind für den kompakten und wendigen Mähroboter kein Problem", heißt es von Gardena.

Gardena Smart Garden 1

Ebenfalls interessant: Gardena bringt mit dem Smart Power eine einfache Lösung, um beliebige elektronische Geräte in das System einzubinden. Die Steckdose kann per App gesteuert werden und bietet nicht nur Funktionen wie eine Fernsteuerung, sondern auch Zeitpläne. Da die Steckdose von Gardena spritzwassergeschützt ist, eignet sie sich perfekt für den Einsatz im Außenbereich.

Für die breite Masse vielleicht etwas weniger interessant ist die dritte Neuheit im Bunde: Die Gardena smart Irrigation Control. Mit dem Bewässerungssystem lasen sich bis zu sechs voneinander unabhängige Bewässerungszonen flexibel per App steuern. Für Gärten mit "vielfältiger Gestaltung und Pflanzen" könnte das eine gelungene Lösung darstellen.

Gardena möglicherweise bald mit HomeKit-Unterstützung?

Und wie sieht es mit einer möglichen Anbindung in HomeKit aus? Immerhin hat Apple auf der WWDC angekündigt, dass mit iOS 11 auch Wasserhähne und Sprinkler von HomeKit unterstützt werden, ein erstes smartes Zubehör wird Elgato auf der IFA präsentieren. Ob Gardena an einer entsprechenden Integration arbeitet, kann bisher nur vermutet werden. Der Hersteller äußert sich dazu wie folgt: "Gardena baut ferner rund um das Thema Smart Garden ein Ökosystem auf. Im Zuge dessen öffnet Gardena sein Smart System bis zum Ende des Jahres für andere Hersteller und strebt Integrationen in führende Smart Home Ökosysteme an."

Wir werden auf jeden Fall am Ball bleiben, spätestens wenn es im kommenden Frühjahr wieder spannend in Sachen Garten und Gartenpflege wird, wollen wir euch mit aktuellen Informationen versorgen.

GARDENA smart system
Entwickler: GARDENA
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare1 Antwort

  1. bluejayde67 sagt:

    Kann ich nur empfehlen. Habe seit Juni den Sileno+ und bin sehr zufrieden. Im Gardena-Gehäuse steckt übrigens Husqvarna-Technik. Die App birgt allerdings noch maximales Entwicklungspotential! Zeigt lediglich, ob das Gerät gerade mäht oder läd, man kann den Mäher starten oder in der Ladestation parken. Alle anderen Einstellungen muß man am Gerät selbst vornehmen. Das ist m. E. bissl wenig für ’ne App.

Kommentar schreiben