Godfire: Besser als Infinity Blade?

Kategorie: appView, iPad, iPhone, Spiele, Top-Thema - von Fabian am 19. Jun '14 um 08:10 Uhr

Infinity Blade hat auf iPhone und iPad Maßstäbe gesetzt, schränkte den Spieler aber stark ein. Macht es macht es das neue Godfire besser?

Godfire 1 Godfire 4 Godfire 2 Godfire 3

Bereits vor einem Jahr wurde Godfire: Rise of Prometheus (App Store-Link) angekündigt. Vor einigen Wochen wurde dann der Release-Termin bekanntgegeben, nun ist es endlich soweit: Godfire steht als 5,99 Euro teure Universal-App zum Download bereit. Einsatzbereit ist das Spiel laut den Angaben in iTunes auf allen Geräten mit iOS 7, wobei wir ganz klar sagen müssen: Je neuer das Gerät, desto besser das Spiel.

Godfire ist ein Adventure-Rollenspiel mit sehr vielen Hack&Slay-Einlagen. In insgesamt neun Akten, von denen bislang die ersten sieben verfügbar sind, metzelt man einen Gegner nach dem anderen nieder, bevor man am Ende eines jeden Levels gegen einen Boss-Gegner antreten muss. Gespielt wird mit Prometheus, der den Göttern ein mächtigen Funken abluchsen will.

In den einzelnen Level kann man sich zu jederzeit bewegen, allerdings folgt man in Godfire einem festen Pfad. Man kann nicht so frei durch die Gegend laufen, wie es beispielsweise im hervorragenden Oceanhorn der Fall ist, sondern folgt einem Weg. Hier trifft man immer wieder auf Gegnerhorden, die man – auf gut Deutsch gesagt – abschlachtet. Leider ist das auf Dauer etwas eintönig, auch wenn es wirklich gut aussieht.

Godfire nervt nicht mit In-App-Käufen & Facebook

Die Steuerung ist dabei sehr gut gelungen und passt sich den aktuellen Geschehnissen auf dem Bildschirm an. Die Buttons zum Kämpfen tauchen so nur dann auf, wenn man sie wirklich benötigt. Zudem kann man sich nicht nur mit einem virtuellen Joystick bewegen, sondern auch per Fingertipp auf die gewünschte Stelle. Weiterhin kann man Spezial-Angriffe und immer wieder besondere Aktionen ausführen, die wirklich sehr schön animiert sind.

Abgerundet wird Godfire durch drei verschiedene Schwierigkeitsgrade und einen Survival-Modus, in dem man gegen die Bestleistungen seiner Freunde antreten kann – ein nettes Extra. Etwas schade finden wir hingegen, dass es zwar deutsche Menüs gibt, allerdings keine deutschen Untertitel für die Story.

Um auf die ursprüngliche Frage zurückzukommen: Godfire ist nicht besser als Infinity Blade, es ist anders. Die Grafik ist ähnlich gut, allerdings kann man sich freier bewegen. Vergleichen würden wir das neue Godfire daher eher mit Gamelofts Wild Blood – und in diesem Duell hat es die Nase wohl vorn. Auch, weil Godfire seine In-App-Käufe deutlich dezenter im Hintergrund versteckt. Erste Eindrücke des Spiels liefert unser folgendes Video, aufgezeichnet mit einem iPad mini der zweiten Generation.

Video-Bericht – Godfire: Rise of Prometheus

Kommentare16 Antworten

  1. mcHopper sagt:

    Direkt ein Schwergewicht (-;

    [Antwort]

  2. dennis sagt:

    leider nur in englisch,daher kein kaufgrund,schade

    [Antwort]

  3. Mimo [iOS] sagt:

    Meine Meinung zu dem Im Video gesehenen…

    - Die Optik an sich sieht recht hübsch und ausgearbeitet aus
    - Die Schatten der Figuren sind allerdings so gut wie gar nicht zu erkennen. Dadurch wirken die Figuren stellenweise als würden sie schweben.
    - irgendwie fehlt mir da die Geschwindigkeit und Dynamik. Das ganze sieht aus als würde man in Zeitlupe spielen.
    - Das ganze wirkt auch irgendwie auf Dauer langweilig. Nur Hack & Slay ist in bisschen wenig. Ein paar Rätsel wie bei God of War (PS 3) würden das ganze deutlich aufwerten.
    - Auch fehlt mir die Waffenvielfalt. Nur mit Schwert und Axt ist ein bisschen wenig.

    Bin ein großer God of War Fan und habe gedacht. dass es in die gleiche Richtung geht. Unterm Strich ist es für jemanden der Action, Rätsel und Abwechslung mag doch recht schnell langweilig.

    Wohl gemerkt, ich beziehe mich dabei nur auf das im Video gesehene.

    [Antwort]

  4. Shorty sagt:

    Hätte es fast gekauft, dann hab ich gesehen dass es münzenpakete als in app käufe gibt. Sowas unterstütze ich grundsätzlich nicht.

    [Antwort]

  5. robo7722 sagt:

    Weis jemand wie das Spiel auf dem iPod touch 5g läuft?

    [Antwort]

    Fabian Antwort vom Juni 19th, 2014 11:53:

    Sollte vernünftig laufen denke ich.

    [Antwort]

    robo7722 Antwort vom Juni 19th, 2014 11:54:

    Ok, danke :)

    [Antwort]

    robo7722 Antwort vom Juni 19th, 2014 13:16:

    Läuft doch net so richtig :( ruckelt teilweise stark

  6. Torret sagt:

    Jemand auf ios 8 getestet? :D würde es ungerne kaufen und dann bis zum Update warten müssen ;)

    [Antwort]

    eXiNFeRiS Antwort vom Juni 19th, 2014 14:34:

    Nein läuft nicht. Getestet auf iPad Air.

    [Antwort]

  7. DanIeI [iOS] sagt:

    Jetzt mal ernsthaft außer die grafik hat infinity blade nix was man als toll bezeichnen würde. Das game wird bereits nach 15 min eintönig und wiederholt sich nur noch….

    [Antwort]

  8. filo22 sagt:

    Meintet Ihr als Vergleich eigentlich wirklich Oceanhorn oder Horn? Letzteres entspricht von der Grafik her doch eher dem Genre?

    [Antwort]

  9. WhiteLion [iOS] sagt:

    Das Spiel erinnert mich an god of war, was mich aber etwas stört ist die Tatsache das man 1. seine Schwerter nicht upgraden bzw. Neue Schwerter, rütungen etc. kaufen kann und 2. das es keine Rätsel so wie in God of war gibt.

    [Antwort]

    Mimo [iOS] Antwort vom Juni 19th, 2014 18:31:

    Ganz meine Rede….

    [Antwort]

    WhiteLion [iOS] Antwort vom Juni 22nd, 2014 11:26:

    Ok, man kann dieses doch tun, wurde aber in diesem Video nicht erwähnt. Aber das 2
    ist Tatsache.

    [Antwort]

  10. earthman [iOS] sagt:

    Zuerst schaue ich bei jedem Spiel, ob in-App-Käufe dabei sind. Wenn ja, fällt es leider sofort durch, egal, ob es kostenlos ist oder sich um einen Premium-Titel handelt…

    [Antwort]

Kommentar schreiben