Handbrake: Beliebter Video-Konverter jetzt in Version 1.0.0 erschienen

Mel Portrait
Mel 27. Dezember 2016, 13:15 Uhr

Auch auf meinem Mac kommt das nützliche Tool Handbrake des öfteren zum Einsatz.

Handbrake Mac

Handbrake kann kostenlos von der Website der Entwickler bezogen werden und sieht sich als kleines Helferlein beim Konvertieren von Video-Dateien. Insbesondere Apple-User werden das Dilemma kennen: Werksseitig unterstützt beispielsweise iOS nur wenige Videoformate. Hier heißt es also umwandeln, beispielsweise ins mov- oder mp4-Format, wenn man Probleme umgehen will.

Die Mac-App Handbrake erledigt die obigen Aufgaben schnell und problemlos und versteht sich mit vielen Videoformaten. Neben Untertiteln und Sprachspuren können auch verschiedene Presets und Videoqualitäten ausgewählt werden, um so einen Kompromiss zwischen guter Bildqualität und kleiner Videodatei zu erreichen.

Neue Presets für MKV- und Web-Formate

Seit Heiligabend steht Handbrake nun in Version 1.0.0 auf der Entwickler-Website zum Download bereit. Beachten sollte man vor der Installation der neuen Version, dass individuell eingerichteten Presets möglicherweise nicht mit v1.0.0 kompatibel sind. Es empfiehlt sich daher, diese zu notieren oder einen Screenshot anzufertigen, um sie danach manuell in der neuen Handbrake-App einzurichten.

Zu den Neuerungen von Handbrake 1.0.0 zählen komplett überarbeitete offizielle Presets, die für eine noch bessere Kompatibilität und Support von weiteren Endgeräten sorgen sollen. Auch zusätzliche Web- und MKV (Matroska)-Presets sind nun vorhanden, letztere mit VP9- und Opus Audio-Unterstützung. Alle Änderungen lassen sich im Changelog auf der Website von Handbrake detailliert einsehen.

Teilen

Kommentare5 Antworten

  1. couchpotato sagt:

    Ich hab da mal ne Frage:
    Ich habe ein 1080p mkv mit englischer Tonspur und ein deutsches Lowres Avi.
    Womit kann ich die deutsche Audiospur in das mkv bekommen? Anstatt oder zusätzlich ist mir Wurst.

  2. DPKppers sagt:

    Dass die DAS nochmal schaffen…
    Ich kenne das Tool jetzt schon seit Jaaaahren, und solange ich es kenne, plagte die Entwickler die in diesem Fall durchaus löblichr Schwellenangst.
    Wobei ich das im Kontrast zu anderer Software sehe, die via Versionsnummerntuning vorgibt, mehr zu sein als ein prepreprerelrase…
    Hätte Microsoft solche Mitarbeiter, wäre die Versionsnummer von Windows noch bei 0.3.1, ABER sie würde funktionieren…

  3. joerg42 sagt:

    Ich nutze inzwischen iFlicks.

  4. NiceAsIce sagt:

    Ist echt Nice. Ich nutze es auf meinem Mac und auf der Qnap.

Kommentar schreiben