Highlights der Woche: WhatsApp Status, CarPlay Erfahrungen, DVB-T2 & Here WeGo

Freddy Portrait
Freddy 26. Februar 2017, 16:32 Uhr

Die interessantesten Themen der Woche gibt es jetzt in der Zusammenfassung. 

whatsapp status erstellen

Der neue WhatsApp Status: In den letzten Tagen haben wir viel über den WhatsApp Status diskutiert. Der Mehrheit gefällt der neue Status nicht und hätte gerne den alten Text zurück. Das könnte sogar passieren, denn in der neusten Beta-Version gibt es Hinweise auf einen Text-Status, der parallel zum neuen WhatsApp Status funktionieren soll. Wir sind gespannt. Wer weitere Infos zum WhatsApp Status erfahren will, klickt sich in diesen Artikel.

WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

CarPlay Fazit: Fabian nutzt CarPlay jetzt rund sechs Monate. Seine Erfahrungen, die guten als auch schlechten, hat er jetzt in einem Artikel veröffentlicht. Am Ende gibt es eine Empfehlung für CarPlay, insbesondere dann, wenn man das iPhone regelmäßig zur Navigation einsetzt.

Freenet TV

DVB-T2: Am 31. März wird DVB-T abgeschaltet, wer weiterhin über Antenne Fernsehen gucken möchte, muss auf DVB-T2 umsteigen. Wir haben uns die neue Technik schon angesehen, unsere ausführlichen Bericht gibt es hier. Nur mit Freenet TV gibt es alle privaten Sender in HD, die Kosten belaufen sich auf 5,75 Euro pro Monat.

Here WeGo ist Sieger der Stiftung Warentest: Die Stiftung Warentest hat Navi-Apps getestet und kürt Here WeGo zum Testsieger. Die genauen Ergebnissen lassen sich hier nachlesen. In der Praxis konnte uns Here WeGo nicht komplett überzeugen, da viele Daten veraltet waren. Daher greifen wir weiterhin auf Google Maps oder Apple Maps zurück.

HERE WeGo - Routenplaner
Entwickler: HERE Apps LLC
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare9 Antworten

  1. KaM! sagt:

    Kann man die privaten wenigstens auch ohne HD kostenlos gucken oder nur noch in HD???

    • EiDi sagt:

      Die Privaten sind ab dem 29. März dann nur noch in HD empfangbar! Leider! Ein Empfang in SD ist dann nicht mehr möglich! Das Dreisteste ist allerdings, dass jedes Endgeräte seperat einen Vertrag erfordert und nicht ein kompletter Haushalt mit mehreren Endgeräten.

      • Cofrap sagt:

        Das gilt nur für DVB-T2. In den Kabelnetzen und Satelliten hatte das Kartellamt festlegen lassen das bis 2022 eine kostenlose Grundversorgung zu leisten ist.
        Jetzt kostet das Kabel eine Bereitstellungspauschale wenn man mit den ÖR und SD Privat Sendern zufrieden ist. Satellit ist derzeit kostenlos.
        Ab 2022 sind wir dann aber wirklich beim Bezahlfernsehen angelangt.
        Nimmt man den Rundfunkbeitrag dann gibt es genau genommen ohnehin kein kostenloses Fernsehen.

  2. KaterKarlo sagt:

    Ich bin zum streamen übergegangen, 99ct/Monat bei Magine und das funktioniert prima.
    Ansonsten müsste eine Schüssel aufs Dach.

Kommentar schreiben