Hipstamatic-Macher veröffentlichen Cinematic: Eine weitere App zur Videobearbeitung

Kategorie: appRelease, iPhone - von Freddy am 08. Mai '14 um 15:31 Uhr

Wir hätten da mal wieder eine iPhone-App aus dem Bereich “Foto und Video”. Cinematic steht ab sofort zum Kauf bereit.

CinamaticDie Hipstamatic-Macher haben nach rund drei Jahren Entwicklung ihre neue Applikation Cinematic (App Store-Link) veröffentlicht. Mit der 1,79 Euro teuren iPhone-App könnt ihr kleine Kurzfilme erstellen, die ihr direkt mit verschiedenen Filtern aufwerten könnt. Der Download funktioniert nur unter iOS 7 und höher und fordert 17,3 MB Speicherplatz.

Cinematic ist dabei sehr einfach zu bedienen. Im oberen Displaybereich wird das aktuelle Kamerabild angezeigt, in der unteren Hälfte könnt ihr den roten Knopf zur Aufnahme drücken. Die Videos können dabei ähnlich wie bei Vine gestoppt und an anderer Stelle fortgesetzt werden. Die maximal Aufnahmezeit liegt bei 15 Sekunden. Danach stehen fünf kostenlose Filter zur Verfügung, die automatisch tolle Effekte in euer Video zaubern – weitere lassen sich per In-App-Kauf erwerben.

Euren fertigen Kurzfilm könnt ihr dann ganz einfach via Instagram, Vine oder Facebook teilen, auch die lokale Ablage auf dem iPhone ist möglich. Dennoch drängen sich uns zwei Fragen auf: Warum hat die Entwicklung einer solch simplen Applikation drei Jahre gedauert und warum veröffentlicht man eine weitere App, die so eigentlich schon vorhanden ist?

Frage Nummer eins beantwortet der Gründer Lucas Buick gegenüber TechCrunch. Die im Hintergrund arbeitende Filter-Engine soll für jedes Video eigene Effekte erstellen, wobei der Grundfilter natürlich gleich bleibt. Ist ein Video zehn Sekunden lang, wird mit einem Algorithmus die wichtigste Stelle gesucht und entsprechende bestmöglich hervorgehoben – davon bekommt der normale Nutzer aber nichts mit.

Frage zwei ist hingegen einfacher zu beantworten. Eigentlich ist Cinematic überflüssig, da es schon genügend Applikationen gibt, die genau das gleiche tun. Hier können wir VidLab, Capture, PowerCam, ProCam 2 oder auch Vine nennen. Immerhin: Cinematic macht genau das, was es auch verspricht. Die Handhabung ist einfach, der Preis mit nur fünf integrierten Filtern etwas hoch. Entscheidet selbst, ob ihr euren Foto-Ordner mit dem neuen Cinematic füllen wollt. Anbei findet ihr ein Video (YouTube-Link), das mit Cinematic erstellt wurde.

Cinematic-Video

Kommentare1 Antwort

  1. phimema sagt:

    Drei Jahre Entwicklung klingt viel für eine Videobearbeitungs-App.

    [Antwort]

Kommentar schreiben