Hipstamatic Oggl: Foto-Netzwerk nach Update nun auch auf dem iPad verfügbar

Kategorie , , - von Mel am 03. Mrz '14 um 07:33 Uhr

Wie ja mittlerweile bei vielen Appgefahren-Usern bekannt ist, bin ich großer Fan der Hipstamatic-Apps. Die Foto-Community Hipstamatic Oggl hat nun ein größeres Update spendiert bekommen.

Hipstamatic Oggl iPad 1 Hipstamatic Oggl iPad 2 Hipstamatic Oggl iPad 3 Hipstamatic Oggl iPad 4

Während Instagram immer noch als eines der größten weltweiten Foto-Netzwerke gilt, ist die Hipstamatic Oggl-App weiterhin ein kleiner Nischenanbieter – auch wenn sich mittlerweile eine große Anzahl an Usern angesammelt hat und die Streams immer gut gefüllt sind. Seit einigen Tagen ist Hipstamatic Oggl (App Store-Link) per Update zu einer Universal-App geworden, und kann damit nun auch auf allen iPads installiert werden. Die App lässt sich kostenlos im deutschen App Store laden und benötigt werksseitig knapp 19 MB an Speicherplatz. Lädt man sich innerhalb von Oggl weitere Linsen und Filme herunter, wächst der Speicherplatzbedarf jedoch um einiges an.

Mit dem Update auf Version 2.1 können nun also auch nicht nur iPad-Besitzer die Funktionen von Oggl nutzen, sondern es wurden auch einige andere Features hinzugefügt sowie unter der Haube an der Performance gearbeitet. Hält man in der Feed-Ansicht beispielsweise sein iPhone oder iPad im Querformat, wird eine Slideshow mit den entsprechenden Fotos angezeigt. Besonders praktisch: Über die AirPlay-Funktion kann so auch jeder beliebige Feed über das Apple TV beispielsweise an einen Fernseher übertragen werden, um so für kontinuierliche Unterhaltung zu einem bestimmten Thema zu sorgen. 

Ebenfalls in Oggl integriert wurde nun ein kleines Laufband in der Benachrichtigungs-Ansicht, in der man einsehen kann, wer wann welches Bild geliked, geteilt oder in einen Feed integriert hat. Am oberen Bildrand läuft nun ein farbige Band durch, das diese Neuigkeiten, inklusive Informationen von Facebook, Instagram, Flickr und Co., in Zahlen zusammenfasst.

Hipstamatic Oggl braucht noch etwas Arbeit

Außerdem wurde das Hinzufügen von Linsen und Filmen deutlich vereinfacht: Nun können User gleich ganze Combos, die auch als sogenannte Hipstapaks bekannt sind, in die Kameraansicht integrieren und diese über kleine Symbole direkt auswählen. Eine Liveansicht zeigt, wie sich die jeweilige Combo auf das zu knipsende Bild auswirkt.

Mit großem Entsetzen musste ich jedoch feststellen, dass die beliebige Auswahl von Filmen und Linsen durch Verschieben von zwei Leisten in der Kamera-Ansicht nun nicht mehr direkt möglich ist: Es lassen sich nur noch persönliche Favoriten-Combos anlegen, aber nicht zwischen Linsen und Filmen frei kombinieren. Außerdem zu wünschen übrig lässt auch noch die Performance auf meinem iPad: Die Macher von Hipstamatic haben zwar Bugfixes und Stabiitätsverbesserungen für Version 2.1 versprochen, jedoch stützt die App vor allem auf meinem iPad 4 häufig ab und muss komplett neu gestartet werden. Auf meinem iPhone 5s konnte zudem häufiger keine Verbindung zum Server hergestellt werden, so dass die Feed- und meine User-Ansicht bis auf eine Warnmeldung leer blieb.

Hier muss also auf jeden Fall noch weiter gearbeitet werden, um eine wirklich angenehme, stabile Performance zu garantieren. Bereits in der Vergangenheit gab es nach größeren Updates zunächst einige Probleme, die nach und nach abgestellt worden sind – es bleibt zu hoffen, dass es auch dieses Mal der Fall ist. Mich findet man bei Hipstamatic Oggl übrigens unter @Shkspr: Ich freue mich über neue Follower und Likes.

Kommentare1 Antwort

  1. gasti [iOS] sagt:

    Schon mal VSCO Cam ausprobiert? Gefällt mir inzwischen besser.

    [Antwort]

Kommentare schreiben