Hitman GO: Rundenbasiertes Strategiespiel mit knackigen Missionen und mehreren Hilfsmitteln

Kategorie , , , - von Mel am 17. Apr '14 um 14:23 Uhr

Bevor es ins lange Osterwochenende geht, haben wir noch einiges an erwähnenswertem Spielematerial auf Lager. Hitman GO gehört dazu.

Hitman GOHitman GO ist eine Universal-App (App Store-Link) für iPhone, iPod Touch und iPad, die zum Preis von 4,49 Euro im deutschen App Store bereit steht. Die Macher von Square Enix fordern dabei mindestens 236 MB an freiem Speicherplatz auf euren iDevices, sowie iOS 6.0 oder neuer ein. Hitman GO kann auf allen Geräten ab dem iPhone 4, dem iPod Touch 5G dem iPad mini oder dem iPad der 2. Generation installiert werden und ist in deutscher Sprache spielbar.

Vom Auftragskiller Agent 47, auch genannt Hitman, dem Protagonisten einer Computerspiel-Serie, haben sicher viele Nutzer schon gehört. In Hitman GO spielt dieser emotionslose und in einem Genlabor geschaffene Charakter ebenfalls die entscheidende Rolle. Mit seinen Fähigkeiten muss er sich in verschiedensten Leveln gegen Angreifer bewähren. Bedingt durch die vorgegebenen Wege, die der Auftragskiller dabei auf einem Spielbrett beschreitet, kann man Hitman Go getrost als eine Mischung aus rundenbasiertem Strategiespiel mit Anlehnung an Brettspiele wie Schach oder Mühle ansehen.

In einer grafisch ansprechenden 3D-Umgebung, die sich in jedem Level auf eine Art Spielbrett begrenzt, versucht man als Agent 47 in Hitman GO entweder möglichst unauffällig und in bester Stealth-Manier, oder auch einige Opfer hinterlassend das Ziel des jeweiligen Levels zu erreichen. Der Hitman kann dabei nur auf festgelegten Wegen bewegt werden: Dieses geschieht über einfaches Wischen in die entsprechende Richtung.

Vorsicht ist vor allem vor den verschiedenen Feinden in Hitman GO geboten. So gibt es unter anderem Wachleute, die auf den Wegen stehen und das Level frühzeitig beenden, sofern sie dem Hitman gegenüberstehen. Sie gilt es vor allem, mit kleinen Manövern auf die falsche Fährte zu locken. Ein bewährtes Hilfsmittel sind dabei kleine Steine, die, sofern in die richtige Richtung geworfen, die Wachmänner anziehen wie Motten das Licht. In späteren Leveln kann Agent 47 dann auch unter anderem von Verkleidungen, Verstecken oder Scharfschützengewehren Gebrauch machen, um sich seinen Weg zum Ziel zu bahnen, sowie Geheimgänge oder verbotene Gebiete erkunden.

Je nach eigenem Ermessen lassen sich die meisten Level entweder unauffällig und ohne Opfer, aber auch gewaltsam lösen. Schon nach einigen Versuchen werden die Missionen richtig knackig schwer und erfordern volle Konzentration vom Gamer. Jeder Zug muss gut überlegt sein, um auf dem festgelegten Gitter strategisch günstig zu navigieren, und das Ziel zu erreichen. Eine Anbindung an das Game Center erlaubt es, Erfolge mit anderen Spielern zu teilen. Hat man nicht die Geduld, die vier zu Anfang noch blockierten Levelpakete über Erfolge im Spiel freizuschalten, kann dieser Schritt auch mit jeweils 89 Cent pro Welt absolviert werden. Davon abgesehen finden sich jedoch erfreulicherweise keine weiteren In-App-Käufe in Hitman Go.

Kommentare1 Antwort

  1. Wyvern sagt:

    Keine weiteren InApp-Käufe? Dann hat Square Enix aber noch schnell nachgebessert. Inzwischen lassen sich Hinweispakete (für 1,79 bzw. 3,59 oder 5,99) oder auch die Komplettlösung für 13,99 erwerben.
    Aber trotzdem ein ‘Danke’ für den Bericht. Bin ferade im Apostore drüber gestolpert und bin foh, dass man es bei euch detaillierter nachlesen kann.

    [Antwort]

Kommentare schreiben