iOS-Basics: Backups von iPhone und iPad verschlüsseln

Kategorie appNews, iPad, iPhone - von Fabian am 18. Feb '14 um 20:22 Uhr

In einer neuen Reihe wollen wir euch nützliche Tipps rund um den Umgang mit iPhone und iPad vermitteln. Den Anfang machen verschlüsselte iTunes-Backups.

iTunes Backup verschluesselnViele von euch werden diesen Tipp hoffentlich schon kennen und ihn auch nutzen. Alle anderen können das in Windeseile nachholen: Es muss lediglich ein Haken in iTunes gesetzt werden, um ein Backup zu verschlüsseln. Wo genau ihr diesen Punkt findet, könnt ihr sehr gut auf dem eingebundenen Screenshot sehen. Das Backup könnt ihr durch die einmalige Vergabe eines Kennworts verschlüsseln, das erst wieder benötigt wird, wenn ihr das Backup auf ein iPhone oder iPad aufspielen wollt.

Durch die Verschlüsselung ergeben sich mehrere Vorteile in Sachen Komfort und natürlich auch Sicherheit. So gelangt zum Beispiel niemand an eure Daten, wenn der Rechner unbeaufsichtigt ist oder verloren geht. Letzteres ist bei der Nutzung eines Notebooks ja durchaus möglich.

Und was hat es mit dem Komfort auf sich? Bei verschlüsselten Backups werden sämtliche Passwörter gespeichert. Nicht nur für E-Mail-Konten oder die iCloud, sondern zum Beispiel auch für Netzwerke. Spätestens nach der Einrichtung eures nächsten iOS-Geräts müsst ihr dann nicht mehr sämtliche Freunde und Bekannte darum bitte, das WLAN-Kennwort erneut herauszusuchen.

iTunes-Backup einfach verschlüsseln

  • iPhone oder iPad mit dem Computer verbinden
  • iTunes öffnen und das iOS-Gerät auswählen
  • unter Übersicht die Option “Lokales Backup verschlüsseln” aktivieren
  • Kennwort vergeben

Kommentare12 Antworten

  1. Piwon [iOS] sagt:

    Solange man das Kennwort dafür nicht vergisst, ist das durchaus praktisch…

    [Antwort]

  2. Der-Pimp sagt:

    Find die Idee für die Reihe sehr gut. Bin zwar der Meinung mich gut auszukennen, aber vlt ist ja doch noch ein guter Tipp dabei. Oder ich kann diese Artikel auch mal schnell an bekannte weiterleiten.

    Bin gespannt was noch kommt.

    [Antwort]

  3. busdi [iOS] sagt:

    Hi,
    Das iPhone backup nach möglichkeit NICHT verschlüsseln.
    So landen Passwörter und Co. garnicht auf dem PC und können dort abgegriffen werden(z.B. durch einen Virus/Trojaner auf dem PC). Ein Angriff auf die Verschlüsselung ist mit großer Rechenkraft (z.B. In der Cloud) möglich.
    Am besten nur die Verschlüsselung nutzen wenn man auf ein neues/anderes Gerät umzieht um die Passwörter und Co. mit zu nehmen. Danach wieder deaktivieren und das Backup wieder löschen.
    Oder noch besser die Cloud verwenden, da sind die Daten auch vor schlecht geschützten Backup-PCs geschützt :)

    [Antwort]

    pixelschuppser [iOS] antwortet:

    servus busdi,

    passwörter auf dem pc? never!
    passwörter auf meinem mac? no problem!
    gottseidank bin ich vor vielen jahren nach virus-und trojanerbefall von windows auf osx umgestiegen und hab bis zum heutigen tag meine entscheidung nicht bereut. und ja, auch ich habe mich schon des öfteren absichtlich und ‘ohne ausreichenden schutz’ auf schmuddelseiten verirrt ;-) völlig banane. aber ich öffne halt auch keine mails deren absender mir a) unbekannt sind und die b) schon im betreff rechtschreibfehler enthalten. außerdem werden meine emails nicht auf meinen rechner ‘gepoppt’ sondern stets nur online mit login auf der jeweiligen seite abgerufen.

    [Antwort]

    Morpheus antwortet:

    Was ist das für ein Blödsinn? Wenn du das Backup nicht verschlüsselts sind die Passwörter genauso auf dem Rechner, nur eben unverschlüsselt. Und dann auch noch iCloud als Alternative? Weil ein Backup online auf einem Server sicherer sein soll als auf dem eigenen Rechner? Ernsthaft?

    [Antwort]

    busdi [iOS] antwortet:

    In einem unverschlüsseltem Backup sind keine Passwörter für z.B. Email&WLAN enthalten (wenn nur mit dem device key verschlüsselt, da bin ich mir aber nicht sicher)
    Und ja Online ist meist besser gesichert als dein Rechner zuhause mit evtl altem flash/Browser evtl anderen fehlenden Updates…

    [Antwort]

    busdi [iOS] antwortet:

    Gerade nachgeschaut. Im unverschlüsseltem Backup ist der Schlüsselbund mit dem Getäteschlüssel verschlüsselt. Also zwar enthalten aber nicht extrahierbar. Also glaub mir unverschlüsselt ist besser

    busdi [iOS] antwortet:

    Leider hats die Quelle nicht mitgenommen, aber jetzt:
    “Schlüsselbund (Dazu gehören Kennwörter für E-Mail-Accounts, WLAN-Kennwörter und Kennwörter, die Sie auf Websites und in bestimmten Programmen eingeben)
    Beim Verschlüsseln des Backups werden die Schlüsselbundinformationen auf das neue Gerät übertragen. Mit einem unverschlüsselten Backup können Sie den Schlüsselbund nur auf demselben iOS-Gerät wiederherstellen. Wenn Sie ein unverschlüsseltes Backup auf einem neuen Gerät wiederherstellen, müssen Sie Ihre Kennwörter erneut eingeben.”
    http://support.apple.com/kb/ht4946?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

  4. watchme [iOS] sagt:

    Weiß jemand ob die WLAN Kennwörter auch funktionieren wenn am Router nur bekannte Geräte zugelassen sind?

    [Antwort]

    Uzul [iOS] antwortet:

    Wenn im Router die option “nur bekannte Geräte” aktiviert ist, muß nach einem Gerätewechsel, z.B. auf ein. neues iPad, das Gerät im Router hinzugefügt werden. Die Router speichern normalerweise die gerätespezifische Mac-Adresse.

    [Antwort]

    watchme [iOS] antwortet:

    Schade. Danke

    [Antwort]

  5. Garfield1967 [Mobile] sagt:

    Ich würde trotzdem nochmal rot blinkend und fett darauf hinweisen, dass es keine Möglichkeit gibt, ein vergessenes PW wieder herzustellen.

    Wenn einmal ein PW gesetzt ist, kann das Gerät nur noch zurückgesetzt werden. Es wird ohne das richtige PW keine Sicherung mehr zurückgespielt. Auch an einem anderen iTunes geht das nicht, weil die Option auch auf dem Iphone etc. gespeichert wird!

    [Antwort]

Kommentare schreiben