iOutBank wird zu OutBank: Mac-Version erhältlich

Kategorie: appRelease, iPad, iPhone - von Fabian am 16. Jun '11 um 09:50 Uhr

Ab sofort steht eine erste Version von OutBank für den Mac zur Verfügung. Der Download ist zum Start kostenlos.

Eigentlich berichten wir ja eher über Programme, die es vom Computer auf das iPhone oder iPad schaffen. Für OutBank, auf den mobilen Apple-Geräten besser unter dem Namen iOutBank (iPhone/iPad) bekannt, machen wir aber gerne eine Ausnahme. Die Banking-Applikation ist ab sofort auch als Mac-Software erhältlich (Download-Link).

“Wir würden uns freuen, wenn sich möglichst viele Menschen unsere Erstversion auf dem Rechner installieren und testen”, sagt Gründer und Geschäftsführer Tobias Stöger. Es handelt sich dabei zwar um eine Beta-Version, zusätzliche Sicherheitsbedenken sollte man sich deswegen aber nicht machen.

“Wir werden OutBank für OS X Schritt für Schritt erweitern”, sagt Stöger. “Es geht uns darum, die Erfahrungen der Erstnutzer zu sammeln und auszuwerten. Die Anwender können hierzu direkt aus dem Programm ihr Feedback an uns senden.”

Besonders praktisch: Bei der Einrichtung von OutBank hilft ein Assistent, der sogar die Bankdaten aus der iPhone- oder iPad-Version auf den heimischen Rechner übertragen kann – einfacher geht es wohl kaum. Kleines Manko: Überweisungen sind in der ersten Version von OutBank noch nicht möglich.

Wer sich für das Thema iOutBank und Sicherheit bei mobilem Banking interessiert, findet in der ersten Ausgabe unseres appMagazins ein exklusives Interview mit Entwickler Tobias Stöger. Die Universal-App steht für 79 Cent zum Download bereit.

Kommentare20 Antworten

  1. Michael sagt:

    Mich würde eher mal interessieren ob es auch eine Windows Version geben soll? ;)

    [Antwort]

    KreWo [Mobile] Antwort vom Juni 16th, 2011 10:09:

    Braucht man doch nicht… Für Windows gibt es genügend und vor allem bessere Alternativen… dies ist für mich der einzige Grund überhaupt noch Windows auf meinem Mac zu haben…

    [Antwort]

    Michael Antwort vom Juni 16th, 2011 13:27:

    Welche denn zum Beispiel?

    [Antwort]

    Perry [Mobile] Antwort vom Juni 16th, 2011 22:17:

    Quicken (als ein Beispiel). Aber dennoch bin ich froh, dass sich in diesem Bereich auf dem Mac was tut. Die Beta-Version läuft schonmal, ist aber halt Beta. Kategorien sind zum Beispiel vorgesehen, lassen sich bei mir aber noch nicht benutzen.
    Danke jedenfalls für die Info an das Appgefahren-Team!

    Michael Antwort vom Juni 17th, 2011 09:08:

    Quicken ist englischsprachig und kostet 60$! Heftiger Preis. Da mache ich das dann doch lieber über das Portal meiner Bank. Das kostet mich nichts und ist in Deutsch ;)

    Perry [Mobile] Antwort vom Juni 19th, 2011 23:32:

    Es ging um Quicken für Windows . . . Das ist Deutsch und preiswerter. Das Quicken für Mac verträgt sich angeblich nicht mit deutschen Banken -sagt man so im allwissenden Netz.

  2. JensRacer [Mobile] sagt:

    Also, dass keine Überweisungen möglich sind – ist egal, ich habe ja ein iDevice dafür.

    Nicht von meinem iPad gesendet

    [Antwort]

  3. Rana [Mobile] sagt:

    Ich würde mich freuen, wenn sich die Entwickler hier ins Zeug legen und endlich eine Banking Anwendung auf MAC OS schaffen, die im Stande ist die Windows Bankingsoftware vollständig zu ersetzen.

    Banking, Depot und Kreditverwaltung … ich bin gespannt und verfolge die Entwicklung …..

    cu

    [Antwort]

  4. Ollium [Mobile] sagt:

    Ich nutze die App auf iPad & iPhone.
    Da ich schon auf eine Version füe Mac Os gewartet habe, freut es mich das diese nun endlich raus ist.
    Leider fehlt bei den iOs Versionen nich immer eine ordentlixhe Budget Verwaltung 

    [Antwort]

  5. Ollium [Mobile] sagt:

    Könnt Ihr bitte eine Edit Funktion einführen ?
    Ist ja peinlich 

    [Antwort]

    Yussuf (Al) [Mobile] Antwort vom Juni 16th, 2011 14:49:

    Geht mir genauso;)

    [Antwort]

  6. Eric Berger [Mobile] sagt:

    Kostet dies später geld

    [Antwort]

  7. Quickmix [Mobile] sagt:

    Schon geladen. Bestes Programm überhaupt in diesem Bereich.
    Um Windows mache ich grundsätzlich einen Bogen. Freue mich das ich neben IOS
    das Programm nun aich unter OSX nutzen kann.

    [Antwort]

  8. Guntbert [Mobile] sagt:

    Super! Wird sofort geladen.

    Würde mich freuen, wenn ihr öfter auf erwähnenswerte Apps für den Mac hinweist. Ist ja der große Bruder vom den iOS Geräten :)

    [Antwort]

    Oso21 [Mobile] Antwort vom Juni 16th, 2011 21:14:

    Kann ich nur unterstützen!

    [Antwort]

  9. Perry [Mobile] sagt:

    Ach – hat es eigentlich jemand die Datenübernahme vom iDevice geschafft? Ist mir irgendwie nicht gelungen . . . Zum Glück ist das Einrichten aber auch so sehr schnell erledigt :-)

    [Antwort]

    Supido [Mobile] Antwort vom Juni 17th, 2011 00:02:

    Bei mir friert die App. nach dem importieren beim nächsten Anmeldevorgang ein. Stöger It will sich aber aufgrund meines Feedback melden. Ich bin gespannt.

    [Antwort]

  10. miciphone [Mobile] sagt:

    Aus gegebenem Anlass (auch wenn es ein Alternativprogramm ist):

    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Erneute-Luecke-in-Online-Banking-Programm-fuers-iPhone-1268383.html

    [Antwort]

  11. ThomasNF [Mobile] sagt:

    Ich habe Outbank für MAC gestern gekauft, weil ich die iPad Version ganz ok fand. Nun kann ich heute schon sagen, dass die APP das Geld nicht wert ist. Der Funktionsumfang ist gering, gegenüber der iPad Version kommt nur das Zuordnen der Kontobewegungen zu Kategorien hinzu. Das rechtfertigt den hohen Preis nie und nimmer.
    Was mich an der Geschichte mit den Kategorien sogar ärgert ist, dass man jede Transaktion einzeln zuordnen muss. Da sollte ein guter Programmierer doch in der Lage sein eine gewisse Intelligenz in die Software zu übertragen. Wenigstens die Daueraufträge könnten mit einer Zuweisung bearbeitet werden. Leider tauchen die Daueraufträge in der MAC Version gar nicht auf. Beim iPad kann man die Daueraufträge auflisten und bearbeiten….
    Outbank bietet keine Funktionen die zur besseren Übersicht der Kontobewegungen beitragen. Keine Darstellung nach Kategorien (außer den Farbbalken unten im Hauptgebäude) da fragt man sich natürlich wozu man sich die Arbeit machen sol und lässt es dann bleiben. Auch sonst bietet Outbank Nichts was man von einer Banking Software erwarten darf.

    Trotzdem etwas Positives: schneller Zugriff auf das Konto
    Aber das ging auch schon mit Pad und Phone

    [Antwort]

  12. Jens sagt:

    Das man die App Outbank kaufen muss, um wieder Sicherheitssupport wie bei iOutbank zu haben, ist echt blöd … Zumal ich iOutbank für iPhone und iPad gekauft hatte. Naja, was solls …

    [Antwort]

Kommentar schreiben