Jetzt auf Lager: Netatmo Regensensor mit iPhone-Anbindung

Kategorie: appWare, iPad, iPhone - von Fabian am 06. Mai '14 um 08:03 Uhr

Vor knapp einem Monat haben wir über das neueste Zusatzmodul der Netatmo-Familie berichtet. Ab sofort ist der Regensensor direkt ab Lager verfügbar und wird sofort geliefert.

Netatmo Regensensor

An unseren Klickzahlen konnten wir in der Vergangenheit sehr gut erkennen, dass euer Interesse an der Netatmo Wetterstation sehr hoch ist. Immerhin ist das 170 Euro (Amazon-Link) teure Gadget die beste Möglichkeit, das Wetter vor der eigenen Haustür und innerhalb der eigenen vier Wände zu bestimmen und mit iPhone, iPad oder Computer visualisiert abzurufen. Neben einem einfachen Zusatz-Modul (Amazon-Link) ist jetzt auch der seit einem Monat bestellbare Regensensor direkt ab Lager verfügbar und wird direkt an euch verschickt.

Die Kosten sind mit 77,82 Euro (Amazon-Link) durchaus happig, dafür wird die ohnehin schon funktionsreiche Wetterstation aber noch umfangreicher. Der Sensor wird einfach draußen unter freiem Himmel platziert und drahtlos mit der bestehenden Station verbunden. Man kann nicht nur die Niederschlagsmenge selbst messen, sondern kann per Push-Meldung sofort informiert werden, wenn es zu regnen beginnt. Außerdem bietet der Netatmo Regensensor einige spannenden Zusatz-Funktionen, zum Beispiel die Berechnung der Wassermenge für die Pflanzen im Garten.

An die Vorbesteller wird der Netatmo Regensensor bereits seit einigen Tagen ausgeliefert, zahlreiche appgefahren-Leser dürften ihn Anfang der Woche bereits erhalten haben – hier sind wir sehr gespannt auf euer Feedback, das ihr gerne in den Kommentaren hinterlassen könnt. Ich musste meine Netatmo Wetterstation nach dem Test im vergangenen Jahr leider wieder abgeben und werde den Regensensor vorerst nicht selbst testen können.

Immerhin gibt es bei Amazon schon zwei Rezensionen mit vier Sternen im Durschnitt. Ein Nutzer bemängelt das geringe Gewicht und die damit verbundene geringe Standfestigkeit. Der Sensor lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick aber problemlos per Schraube fixieren. Gelobt wird die sehr einfache Einbindung in das bestehende System, hier kann man anscheinend wirklich nichts falsch machen.

Hinweis: Im offiziellen Webshop von Netatmo gibt es den Regensensor bereits für 75 Euro inklusive Versandkosten, die Lieferung dauert dann aber stolze fünf Werktage. Da man bei einem möglichen Rückversand das Porto selbst zahlen müsste (Versand erfolgt nicht innerhalb von Deutschland), würde ich persönlich lieber eine unkomplizierte Bestellung bei Amazon bevorzugen – aber das bleibt euch überlassen.

Kommentare12 Antworten

  1. Wenrod sagt:

    Man kann zurzeit die Versandkosten sparen, wenn man auf der Netatmo-Seite bei der Bestellung den Code “Netatmo” verwendet. Das hat zumindest vor zwei Tagen noch funktioniert.

    [Antwort]

  2. Georg sagt:

    Nicht ganz billig aber ein nettes gadget

    [Antwort]

  3. Daensch sagt:

    Ich hab mir die netatmo Stationen damals auch im Angebot für knappe 100€ gegönnt. Was allerdings langsam mal kommen könnte wäre ein Aktualisierung der Apps für iPhone und iPad. Das Design der Software ist zwar nicht schlecht, ich mag es aber überhaupt nicht :)

    [Antwort]

    Wenrod Antwort vom Mai 6th, 2014 11:17:

    Hast du mal die Netatmo-Integration in Weather Pro ausprobiert? Vielleicht gefällt dir diese Variante besser.

    [Antwort]

    Daensch Antwort vom Mai 6th, 2014 12:05:

    Ausprobiert ja, aber ich mag eher sowas wie Yahoo weather, grafisch aufgehübscht :) hab grad mal zum spass nach ner netatmo API gegoogelt, man könnte ja auch selbst eine Webseite für zu Haus generieren.. Hmm.. Wenn die Arbeit nicht wär :D

    [Antwort]

    tourandriver Antwort vom Mai 6th, 2014 14:36:

    Da gebe ich Dir recht, die Yahoo App ist grafisch weitaus hübscher. Aber WeatherPro ist einfach informativer…

  4. ThePaw sagt:

    Bin quasi Netatmo-Fan der ersten Stunde (Basis + zwei Innenmodule). Funktioniert alles prima – auch mit WeatherPRO. Den Regenmesser hab ich seit wenigen Tagen. Für den Preis echt ne Frechheit!! Nicht mal winterfest :-( Kein Haltematerial dabei und billiges Plastik – wäre beim Aufdrehen schon fast kaputt gebrochen! Hätte mir deutlich bessere Qualität erhofft .. auch wenn’s ne tolle Ergänzung ist ;-)

    [Antwort]

  5. tourandriver sagt:

    Ein nettes Gadet, keine Frage.
    Aber wie schon ThePaw geschrieben hat, ist das Material minderwertig dünnes Plastik. Kein Vergleich zum Aussenmodul für Temperatur, welches recht hochwertig ist. Da hat man bei Netatmo wohl nur den finanzielle Gewinn im Auge und die Qualität vernachlässigt… Habe etwas mehr für den Preis erwartet!

    [Antwort]

    ThePaw Antwort vom Mai 6th, 2014 16:26:

    Wohl wahr .. Produktionskosten von wenigen Euro (wenn überhaupt) .. das Teuerste ist sicher die Mini-Platine mit Funkeinheit! Echt schade .. bin mal auf den Windmesser gespannt – wenn er denn irgendwann kommt!

    [Antwort]

  6. Geheimratsecki [Mobile] sagt:

    Was mir besonders missfällt, ist die Tatsache, dass man eine Internetverbindung benötigt um die EIGENEN Werte ablesen zu können.
    Bei mir ist seit zwei Wochen das dsl ausgefallen und das WLAN funzt noch und ich kann meine Wettersatellit nicht ablesen.
    Und danke für den Tipp mit NICHT winterfest. Also nur was für Florida und Italien. ;)

    [Antwort]

  7. Holgi sagt:

    Warum nicht Winterfest?
    Die Niederschlagsmenge von Schnee kann nicht gemessen werden (gibt das Messsystem nicht her). Und sollte sich im Gehäuse Wasser ansammeln und gefrieren könnte das Gehäuse reißen. Deswegen die Empfehlung das Teil im Winter nicht draußen zu lassen.

    Als Vorbesteller hat man übrigens nur 69,- € bezahlt.

    [Antwort]

  8. Hummel [iOS] sagt:

    Wieso 77,82 Euro? Ich hab ihn für 69,- € bei Amazon vorbestellt und auch bekommen, versandkostenfrei, und für 69,- € wird das auch jetzt noch bei mir angezeigt.

    [Antwort]

Kommentar schreiben