Juli 2017: Das sind die besten neuen Apps aus dem App Store

Fabian Portrait
Fabian 31. Juli 2017, 13:09 Uhr

Welche besonders empfehlenswerten Anwendungen haben es im Juli neu in den App Store geschafft? Wir werfen einen Blick zurück auf die besten Apps des Monats.

Enlight Photofox

Enlight Photofox: Der Nachfolger der beliebten Foto-Bearbeitungs-App Enlight wäre eigentlich eine glasklare Empfehlung. Neben den ohnehin schon sehr guten Werkzeugen aus dem Vorgänger bietet Enlight Photofox noch mehr Optionen und Möglichkeiten. Leider gibt es einen Grund, der definitiv gegen die App spricht: Statt Enlight Photofox wie den Vorgänger zum Festpreis anzubieten, kann das neue Enlight Photofox kostenlos aus dem App Store geladen werden. Um alle Funktionen nutzen zu können, muss man allerdings zahlen - und das nicht zu knapp: Entweder ein Abo mit Preisen für 3,99 Euro pro Monat und 19,99 Euro pro Jahr oder eine Einmal-Zahlung in Höhe von 43,99 Euro.

Enlight Photofox
Entwickler: Lightricks Ltd.
Preis: Kostenlos*

Fox & Sheep Filmstudio: Die Berliner Entwickler von Fox and Sheep sind schon seit längerem für ihre tollen, aufwändigen Kinder-Apps bekannt. Nach dem Start der neuen App lassen sich aus einem Menü zunächst die Filmstars des eigenen Videos auswählen, danach in weiteren Schritten ein passender Hintergrund und die Musik. In der dann folgenden Filmansicht kann der kleine Nutzer den Aufnahme-Button betätigen, um die ausgewählten Protagonisten auf dem Bildschirm zu verschieben oder miteinander interagieren zu lassen. Über ein kleines Menü am oberen linken Rand des Screens sind zudem Spezialeffekte wie blinkende Linien, Stifte zu Malen oder auch animierte Herzchen vorhanden, die ins Video eingebunden werden können. Gestattet man der App Zugriff auf das Mikrofon, kann gar die eigene Stimme integriert werden.

Fox & Sheep Filmstudio
Entwickler: Fox and Sheep GmbH
Preis: 4,49 €*

Acorn 6 Mac

Acorn 6: Die Entwickler von Flying Meat bieten ihre neue Bildbearbeitungs-App zur Einführung zum um 50 Prozent reduzierten Preis von 16,99 Euro an. Dieser Kauf kann direkt beim ersten Start der Anwendung über einen In-App-Kauf getätigt werden, alternativ lässt sich Acorn 6 auch erst in einer zweiwöchigen Testphase samt allen Features ausprobieren. Entscheidet man sich danach nicht für einen Kauf der App, lässt sich selbige zumindest noch als kostenloser Bildbetrachter nutzen. Acorn 6 lässt sich als direkte Konkurrenz zu den Photoshop-Alternativen Affinity Photo und Pixelmator sehen. Derzeit kann die App vor allem aufgrund ihres hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis bei Käufern punkten - und damit vielleicht auch der Konkurrenz ein paar Kunden abknöpfen.

Acorn 6
Entwickler: Flying Meat Inc.
Preis: Kostenlos*

Transfermarkt: Übersichtlich gestaltet ist die neue Transfermarkt-App dabei auf jeden Fall. Auf dem iPhone findet man sich sofort zurecht und kann über fünf Reiter zu den jeweiligen Bereichen springen. Auf der Startseite werden die neuesten Meldungen angezeigt, zumeist handelt es sich dabei um kurze und knackige News. Ein besonderes Highlight von Transfermarkt sind ohne Zweifel die Spielerprofile, die quasi bei jeder Gelegenheit verlinkt sind. Dort gibt es nicht nur persönliche Daten des Spielers, sondern kann auch ganz genau nachsehen, wie viel und wie er in den vergangenen Jahren gespielt hat. Hier macht der Transfermarkt-App so schnell niemand etwas vor.

Transfermarkt
Preis: Kostenlos

Fiete Puzzle 2

Fiete Puzzle: Wie genau Fiete Puzzle funktioniert, ist schnell erklärt: In den wirklich schön gezeichneten Welten fehlen einige Motive, von denen jeweils eines in der oberen rechten Ecke des Displays erscheint. Dieses muss dann mit dem Finger auf die passende Position geschoben werden. Sind alle Teile platziert, sollte der Nachwuchs zudem ein wenig auf dem Bildschirm herum tippen: Viele Motive bieten lustige Soundeffekte. Letztich fällt es mir aber nicht leicht, Fiete Puzzle richtig zu bewerten. In jeder Umgebung müssen nur 10 bis 15 Teile platziert werden, was für Erwachsene in weniger als einer halben Minute zu schaffen ist. Das ist natürlich keine Referenz, denn immerhin richtet sich die App an Kinder zwischen zwei und fünf Jahren.

Fiete Puzzle
Preis: Kostenlos*

Vertrauenswürdige Kontakte: Auch wenn der Titel der App ein wenig seltsam klingt - die Idee hinter Vertrauenswürdige Kontakte ist keine schlechte. Auch Facebook ist bereits seit einiger Zeit mit einer ähnlichen Lösung vertreten: Der sogenannte Safety Check des sozialen Netzwerkes erlaubt es den Nutzern, unter anderem eine Nachricht in der Timeline zu posten, dass man sich in Sicherheit befindet. Ähnlich geht es auch in Googles App-basierter Lösung Vertrauenswürdige Kontakte zu. In der App lassen sich Freunde und Familienmitglieder als vertrauenswürdige Kontakte hinzufügen, um ihnen im Bedarfsfall den Zugriff auf den eigenen aktuellen Standort zu gestatten.

Vertrauenswürdige Kontakte
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos

Im Garten der Pusteblumen 2

Im Garten der Pusteblumen: Die Anwendung basiert auf dem gleichnamigen Buch von Noelia Blanco, illustriert in Bildern von Valeria Docampo. In sechs Kapiteln erleben die Nutzer die Geschichte von Anna und ihrem Herzenswunsch: Sie begleiten die kleine Schneiderin in filmisch animierten und liebevoll vertonten Szenen dabei, wie diese dem riesigen Vogelmann seinen großen Traum vom Fliegen erfüllt und dabei die Hoffnung und die Wünsche in das Tal der Windmühlen zurück bringt. Für Familienfreundlichkeit sorgt die anrührende Erzählung, die man sich bedenkenlos auch mit kleinen Kindern gemeinsam ansehen kann - zudem verzichtet die App auf Werbung und In-App-Käufe.

Tasty: Wer auf Facebook unterwegs ist, hat sie sicher schon einmal gesehen: Die meist weniger als eine Minute langen Videos, in denen in Sekundenschnelle ein leckeres Gericht gekocht wird. So schnell geht es in Wirklichkeit natürlich nicht, trotzdem machen viele dieser Rezepte Lust auf mehr und sorgen für frischen Wind und neue Inspirationen in der Küche. Solche Rezepte bekommt ihr natürlich auch im App Store. Wie viele Rezepte es in Tasty genau gibt, kann ich euch an dieser Stelle leider nicht sagen. Es sind auf jeden Fall sehr viele. Diese lassen sich auf der Startseite durchforsten oder über eine Suche finden. Über die Suche gelangt man auch zu sogenannten Tags, über die man Rezepte aus bestimmten Kategorien finden kann. Beispielsweise: Fünf oder weniger Zutaten, unter 30 Minuten, BBQ oder kinderfreundlich.

Tasty
Entwickler: BuzzFeed
Preis: Kostenlos

Teilen

Kommentare4 Antworten

  1. birdie sagt:

    enlight fotofox TROTZ der nutzerfeindlichen ABOSTRATEGIE zu den apps des monats zu zählen is schon dreist. ein deutlicher thumbDOWN wäre schon schön!

    • Huu sagt:

      Dem kann ich mich nur anschließen!

    • WePe sagt:

      @birdie: Wenn dich „ein deutlicher thumbDOWN“ glücklich macht: Einfach auf ’nen Zettel malen, den Zettel an die Wand hängen – und alles ist gut!

      (Oder bist du dir deiner eigenen Beurteilung so unsicher, dass sie dir von der Redaktion vorab bestätigt werden muß?)

      P.S.: ICH lehne weder Abos noch hohe Einmalzahlungen GENERELL ab – die derzeitigen App-Preise können – außer bei populären Spielen – unmöglich gute Software finanzieren. Und ICH mag gute Software.
      Darauf ein dreifach kräftiges „ThumbsUP“! „ThumbsUP“! „ThumbsUP“!

  2. Arc-en-ciel sagt:

    Abo-Strategie wurde schon mehrfach behandelt. Einmalzahlung und dann kostenpflichtige Updates o.k. Oder wie es ADAC Fahrrad macht, neue App, die wiederum etwas kostet (Einmalzahlung). Nur müssten die auch die Übernahme der alten Daten gewährleisten.

    Enlight (alt) verweigert auch eine Familienfreigabe, d.h. kostet auch für das Kind wieder.

Kommentar schreiben