Jumping Joe: Dieses packende Freemium-Spiel fasziniert selbst mich

Fabian Portrait
Fabian 12. Mai 2017, 08:06 Uhr

Auf ein paar Plattformen nach oben springen? Auch das kann im Jahr 2017 noch viel Spaß machen, wie das neue Jumping Joe beweist.

Jumping Joe

Als ich gestern die Pressemitteilung rund um das neue Spiel Jumping Joe (App Store-Link) von Fishlabs erhalten habe, war ich zunächst wenig begeistert. Ein weiteres Highscore-Spiel, das man kostenlos aus dem App Store laden kann. Und mal wieder hüpft man auf iPhone und iPad auf Plattformen nach oben, wirklich innovativ ist das nicht. Am Abend dachte ich mir dann: Nun gut, wenn es von Fishlabs ist, musst du es zumindest mal ausprobieren.

Und was soll ich groß sagen: Heute Morgen musste ich mich zwingen, mein iPhone und Jumping Joe aus der Hand zu legen, um diesen Artikel für euch zu schreiben. Die kostenlose Universal-App hat mich wirklich fasziniert - und in gewisser Weise auch überzeugt, denn das Bezahlmodell ist halbwegs fair und vor allem wird man in Jumping Joe nicht mit Werbung bombardiert.

Jumping Joe versteht man auch ohne Übersetzung

Der leider nicht in deutscher Sprache spielbare Titel ist schnell erklärt: Mit dem kleinen Joe springt man über Plattformen immer weiter nach oben. Dabei muss man sich stets für einen Sprung nach links oder rechts entscheiden, den man normalerweise mit einem Fingerwisch in die entsprechende Richtung ausführt. In den Optionen kann auch eine einfache Tap-Steuerung aktiviert werden, die mir noch ein bisschen besser gefällt.

Auf dem Weg nach oben gibt es natürlich jede Menge gefahren: Zunächst einmal darf man keine Plattform verpassen, tabu ist auch mit Stacheln gespickter Untergrund. Je höher Joe hüpft, desto gefährlicher wird es für ihn: Im Laufe der Zeit gibt es flatternde Fledermäuse, feurige Kanonenkugeln oder fliegende Wale. Gleichzeitig darf man sich nicht zu viel Zeit lassen, denn von unten naht unaufhörlich glühende Lava.

Das hauptsächliche Ziel von Jumping Joe ist klar: Es muss soweit nach oben gehen, wie nur irgendwie möglich. Zusätzlich sind stets drei verschiedene Missionen aktiv, für dessen erfolgreiche Absolvierung man nach und nach im Level aufsteigt. Als Belohnung gibt es Münzen und die Möglichkeit den kleinen Hüpfer mit neuen Designs aufzuhübschen, aber auch Power-Ups freizuschalten.

Werbung und In-App-Käufe sind in Jumping Joe fair abgestimmt

Zusätzlich zum normalen Spielmodus gibt es in Jumping Joe zwei weitere Modi, die allerdings erst freigeschaltet werden müssen. Und das ist jeweils eine harte Nuss: Für den Race-Mode muss man 300 Plattformen in 60 Sekunden hüpfen, für den Hero-Mode muss man 600 Punkte erzielen. Beide Modi lassen sich alternativ mit Münzen freischalten, für diese Summen muss man aber lange spielen oder per In-App-Kauf nachhelfen.

Dennoch hatte ich in Jumping Joe bisher nicht das Gefühl, abgezockt zu werden, denn die In-App-Käufe rücken nicht in den Vordergrund. Ebenfalls sehr angenehm ist die Tatsache, dass zwischen den einzelnen Runden keine Werbung zwangsweise eingeblendet wird. Diese hält sich dezent im Hintergrund und wird nur dann aktiv, wenn der Spieler das ausdrücklich möchte, beispielsweise um zusätzliche Münzen zu erhalten. Am Ende kommt es auf das Können an - vor allem vorausschauendes Hüpfen ist in Jumping Joe sehr wichtig.

Jumping Joe!
Entwickler: FISHLABS
Preis: Kostenlos*

Jumping Joe

  • Steuerung - 10/10
    10/10
  • Grafik - 8/10
    8/10
  • Sound - 7/10
    7/10
  • Spielspaß - 10/10
    10/10
  • Preis/Leistung - 8/10
    8/10

Fazit

Genau so sollte ein kostenloses Highscore-Spiel aus dem App Store aussehen: Schnell, fordernd und trotzdem fair. Jumping Joe bringt alles mit, um zu einem echten Hit zu werden. Lobenswert ist die nicht aufdringliche Werbung im Spiel.

8.6/10

Teilen

Kommentare8 Antworten

  1. Teddy2001 sagt:

    Auf jeden Fall aufwendig gestaltete Grafik 😁

  2. Torret sagt:

    Ich kann diesen Pixel Trend auch nicht nachvollziehen. Ein iPhone kann so viel. Aber was machen die Entwickler? Immer mehr Pixel Müll 🙁

  3. suboo sagt:

    als leidenschaftlicher highscore jäger kann ich einfach kein spiel ernst nehmen, dass eine fortsetzung nach dem tod für münzen oder werbevideos anbietet. dieses ganzen verweichlichten highscore games gehen mir so richtig auf die nerven…

  4. Signum sagt:

    330 mbyte … lol

  5. rudi sagt:

    Macht echt Spaß

Kommentar schreiben