Kenu Airvue: Kopfstützen-Halterung für alle iPad-Modelle punktet mit tollem Design

Fabian Portrait
Fabian 07. März 2017, 20:16 Uhr

Bekannt geworden ist der amerikanische Hersteller Kenu vor allem dank seiner Airframe-Halterung. Heute stellen wir euch mit dem Kenu Airvue einen Vertreter für Tablets vor.

Kenu Airvue 1

Zum Glück kenne ich das noch nicht: Quengelnde Kinder auf den Rücksitzen, die auf langen Autofahrten unterhalten werden wollen. Meine Eltern müssen es vor 20 Jahren unglaublich schwer gehabt haben, denn damals diente allerhöchstens eine Kassette zur Bespaßung, bei der man die Lautstärke aber laut aufdrehen musste, damit man hinten überhaupt noch etwas verstehen konnte. Mittlerweile gibt es für den Nachwuchs mehr Komfort: Das iPad fühlt sich auch im Auto pudelwohl.

Damit es sicher an Ort und Stelle bleibt und kein Unsinn angestellt werden kann, empfiehlt sich eine Kopfstützen-Halterung. Für das iPad gibt es diverse Modelle, günstige und teure. Mit dem Kenu Airvue stellen wir euch heute einen eher hochpreisigen Kandidaten vor, der gleichzeitig aber mit einem tollen und praktischen Design punktet, dank dem bei der Nutzung quasi nichts mehr schiefgehen kann.

Kenu Airvue 2

Statt auf zahlreiche Schrauben und möglicherweise lose Einzelteile zu setzen, beschränkt sich das Kenu Airvue auf wesentliche Komponenten. Die bogenförmige Halterung wird einfach zwischen die beiden Streben der Kopfstütze geklemmt und hält dort dank Druck und rutschfester Oberfläche sehr fest, kann aber auch wieder schnell entfernt werden.

Das iPad selbst wird in eine flexible Halterung gespannt, die alle gängigen Tablets aufnimmt, egal ob das kleine iPad mini oder das große iPad Pro. Die Technik ähnelt hier dem Verschluss der bekannten Airframe-Halterung für das iPhone. Den besten Sitz konnten wir feststellen, wenn die Halterung vertikal angebracht wurde, so wie es oben auf der rechten Seite zu sehen ist.

Kenu Airvue lässt sich in jede Richtung drehen und neigen

Im Kenu Airvue befestigt, lässt sich das iPad nicht nur problemlos um 360 Grad drehen, sondern auch in eine gewünschte Richtung nach oben oder unten bzw. zu den Seiten neigen. Das Kugelgelenk scheint laut Kundenrezensionen der einzige kleine Schwachpunkt der Halterung zu sein, da es mit der Zeit etwas lockerer wird. Das Gelenk kann aber problemlos mit einem handelsüblichen Imbus-Schlüssel ohne große Handwerkskunst wieder festgezogen werden.

Bei einer kleinen Testfahrt machte der Kenu Airvue einen guten Eindruck. Nach der bereits beschriebenen, sehr einfachen Installation gab es auf normalen Straßen und auf der Autobahn keine großen, störenden Wackler. Auf einer Kopfsteinpflaster-Piste wurde das iPad dann doch ordentlich durchgeschüttelt, glücklicherweise sollten die meisten Fahrten in den Urlaub aber auf deutlichen besseren Straßen erfolgen.

Kenu Airvue 3

Neben der Halterung im Auto gibt der Hersteller übrigens noch zwei weitere Verwendungsmöglichkeiten an: Am Flughafen kann der Kenu Airvue samt iPad an einem Koffer angebracht werden, am Urlaubsort selbst dient die vielseitige Halterung als Ständer. Beide Einsatzmöglichkeiten konnten von uns in der Praxis problemlos nachgestellt werden, so dass der Preis von knapp 50 Euro für diese hochwertig verarbeitete Kopfstützen-Halterung als durchaus angemessen erscheint.

Kenu Airvue Universal Tablet...
  • Einfach anzubringen & mit jeder Auto-Kopfstütze kompatibel - Klemmen Sie die Halterung einfach zwischen die Kopfstützenstreben und sorgen bei Ihren Passagiere auf dem Rücksitz für beste...
  • Zur Befestigung werden keine Schrauben oder sonstiges Werkzeug benötigt, dass entweder verloren gehen oder sogar verschluckt werden kann.

Teilen

Kommentare2 Antworten

  1. iPhibse sagt:

    Kann man heutzutage als Kind nicht mehr „unterhaltungslos“ Auto fahren? Wir hatten das als Kids auch nicht und unsere Kinder (6- und 4-jährig) dürfen auf langen Fahrten entweder auf meinem alten iPod Classic Musik hören oder ihre Ravensburger TipToi-Bücher „erleben“. Unser iPad mini ist auf langen Reisen zwar dabei, aber während der Fahrt im Kofferraum, fix in einem Koffer verpackt. Ich weigere mich, damit anzufangen, unseren Kids das iPad auch im Auto zugänglich zu machen. Einmal damit angefangen, gibts kaum noch einen Weg zurück, wenn ich höre, was Kollegen mit ihren Kids erleben.

  2. misterbandit sagt:

    Gibt es bei Arktis für 45,90€ inkl. VERSAND und man braucht keinen Prime-Knebel bei Amazonenausbeuter!!!

Kommentar schreiben