King of Thieves: Freemium-Duelle statt Cut the Rope Puzzles

Fabian Portrait
Fabian 12. Februar 2015, 12:38 Uhr

Die Erfinder von Cut the Rope haben ein neues Spiel im App Store veröffentlicht. Wir stellen euch King of Thieves vor.

King of ThievesAuch wenn es in den verschiedenen Teilen von Cut the Rope mittlerweile dutzende In-App-Käufe gibt, haben wir mit den Puzzle-Spielen bereits jede Menge Spaß gehabt. Es war einfach immer wieder eine lustige Angelegenheit, den kleinen grünen Om Nom in den immer neuen Abenteuern mit Süßigkeiten zu füttern. Cut the Rope war so fantastisch gestaltet, dass man viele der Level sogar freiwillig mehrfach gestartet hat, bis man endlich alle drei Sterne eingesammelt hat.

Auf dieses Spielprinzip scheint die Entwickler-Firma ZeptoLab keine Lust mehr zu haben. Statt spannende Puzzles geht es im neuen King of Thieves (App Store-Link) darum, Freunde und Fremde zu bestehlen und gleichzeitig seinen eigenen Schatz vor Einbrechern zu schützen. Aus unserer Sicht eine sehr effektive Idee, um die Nutzer an das Spiel zu fesseln und immer wieder neu anzustacheln. Nur komisch, dass man sich mit In-App-Käufen im Wert von bis zu 49,99 Euro Vorteile gegenüber der Konkurrenz verschaffen kann.

Für diejenigen, die sich intensiv mit Spielen aus dem App Store beschäftigen: Ein Spiel wie King of Thieves würde herauskommen, wenn Super Meatboy und Castle Doombad ein Kind bekommen, dass von Clash of Clans großgezogen wird. Und genau das ist das Problem: Die Freemium-Elemente sind allgegenwärtig. Es gibt Timer, Schlüssel, Diamanten, Gold und Totems - all das können sich die Spieler gegenseitig stehlen.

Die Spielidee von King of Thieves ist klasse

Was besonders schade ist: King of Thieves ist wirklich grandios gestaltet. Dafür sorgt nicht nur die verspielte und überaus schöne Grafik, sondern auch die grundlegende Spielidee. Man baut sein eigenes Verlies mit vielen Fallen auf, kann dieses aber nur dann speichern, wenn man es selbst zwei Mal direkt hintereinander bewältigen kann. Wer also besonders geschickt durch die Gegend hüpft und seinen eigenen Schatz stehlen kann, macht es den Einbrechern besonders schwer. Dabei kann man aus einer Vielzahl aus verschiedenen Fallen und Hindernissen wählen und diese völlig frei im Level platzieren.

King of Thieves ist ein wirklich, wirklich tolles Spiel, das ich gerne weiter verfolgen würde. Natürlich kann man es spielen, ohne einen einzigen Cent auszugeben. Wirklich erfolgreich wird man aber nur sein, wenn man Geld ausgibt. Und dass genau das funktioniert, hat der App Store ja in den letzten Jahren eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Abgesehen von Lovoo und Spotify gibt es in den Top-10 der umsatzstärksten Apps für das iPhone nur Freemium-Spiele. Es würde uns nicht wundern, wenn King of Thieves hier bald ebenfalls ziemlich weit vorne mitmischen würde. Mein Fall ist es definitiv nicht, aber schaut euch einfach mal Ausschnitte des folgenden Gameplay-Videos an - vielleicht ist es ja etwas für euch.

Teilen

Kommentare1 Antwort

  1. b33M! sagt:

    Geiles Game! Und wenn man es nicht schafft, ohne Geld ausgeben voran zu kommen, sollte man am eigenen Dasein zweifeln. Ich bin seit knapp 2 Wochen dabei und verfalle nahezu täglich dem Stehlen 🙂 es macht Spaß, es reicht auch kein Geld auszugeben, um weiter zu kommen… 😉

Kommentar schreiben