Kommentar zur Keynote: Der schmale Grat zwischen enttäuschten Kunden und euphorisierten Entwicklern

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Mac - von Mel am 03. Jun '14 um 20:10 Uhr

Die gestrige Keynote der WWDC bot wieder allerhand Anlass für neuen Gesprächsstoff. Auch wir wollen unsere Gedanken dazu nicht zurückhalten.

WWDC 2014 Apple Einladung IconNachdem gestern Abend die große, mehr als zweistündige Show vorüber war, Tim Cook überschwänglich und mit Stolz in der Stimme seinen zahlreich im Saal verstreuten Mitarbeitern gedankt hatte, wusste der gemeine Apple-Nutzer nicht so recht, was nun mit diesen beiden großen Vorstellungen von OS X Yosemite und iOS 8 anzufangen war. Keine neue Hardware? Wo war die iWatch, das iPhone 6?

Wir jedenfalls waren direkt gespannt auf die Reaktionen unserer Community und bemerkten im darauffolgenden Pilot-Projekt des Appgefahren-LiveTalks ein reges Interesse an den neuen Funktionen, insbesondere natürlich an Features von iOS 8. Enttäuschung, Frust oder Empörung über die ausschließlich softwarelastige Präsentation konnten wir auf Anhieb nicht ausmachen. Am heutigen Tag, nachdem man auch den größten Kritikern einen nächtlichen Schlaf gegönnt hatte, gibt es im Netz aber bereits ein summendes Konsortium von gefrusteten, ja fast schon beleidigt wirkenden Fanboys und Kunden, die über die fehlende Innovationskraft des kalifornischen Apfel-Konzerns herziehen. 

Den vorläufigen Höhepunkt dieses Gezeters markierte ein Tweet unseres herzallerliebsten WhatsApp-CEOs Jan Koum, der einen von Ironie nur so triefenden Kurzbeitrag in den Äther schickte. „Sehr schmeichelhaft zu sehen, dass Apple zahlreiche Features von WhatsApp für iMessage in iOS 8 ‚ausleiht‘“, formulierte der leicht angesäuerte Messenger-König – und fügte prompt einen NOCH ironischeren Hashtag #innovation hinzu. Der Arme. Wie kann Apple es allen Ernstes wagen, die exklusiven Rechte an Sprachnachrichten und Standortinformationen nun auch noch in iMessage einzubinden…? Nachdem schon in letzter Zeit Konkurrenten wie Threema am WhatsApp-Ast sägten, dürfte diese unglaubliche Unverschämtheit aus Cupertino einen weiteren Tiefpunkt in Herrn Koums Leben bedeuten. Aber das ist ein anderes Thema.

Die gierig nach Innovationen geiernden Endkunden werden sich in einem solchen verzweifelten Tweet wiederfinden. „Hab ichs nicht gesagt? Apple ist am Ende!“, „Wenn die nicht im Herbst etwas richtig Großes vorstellen, bin ich weg von Apple…“ oder „Tja, das wars dann wohl für Apple.“ sind nur einige der typischen Reaktionen, die sich verstreut auf vielen Portalen finden. Merkwürdigerweise sorgte die Keynote am gestrigen Abend bei den anwesenden Entwicklern trotzdem für Jubelausbrüche und Zwischenapplaus. Warum? Schließlich wurde ihnen in der über zweistündigen Keynote eine Menge Zeit gewidmet – und das zurecht, immerhin ist die WWDC gemeinhin als Entwicklerkonferenz bekannt. Eine neue Programmiersprache, zahlreiche erweiterte APIs und umfangreiche Entwickler-Tools ließen die Augen von vielen Anwesenden leuchten.

Wer sucht, der findet die Innovation

Die Arroganz, mit der der gemeine Kunde Innovationen, oder noch besser Revolutionen, am laufenden Band einfordert, ist mittlerweile zu einem Running Gag geworden. Schneller, besser, größer, teurer – ohne diese Superlativen scheint in der Technologie-Welt nichts mehr möglich zu sein. Da wird ein brandneuer Qualcomm Snapdragon 801 Quad-Core Prozessor, ein 5“ FHD-Super-AMOLED 432 ppi-Display und eine UltraPixel-Kamera mit BSI-Sensor verbaut – und der Fanboy schreit vor Verzückung auf. Was großartig klingt, muss ja auch großartig sein.

Aber finden sich die wirklichen Innovationen nicht in Wirklichkeit versteckt in der hintersten Ecke, nicht mit großen Brimborium präsentiert, aber doch im Arbeitsalltag unerlässlich? Hier hat Apple wieder einmal gezeigt, was auch in der heutigen Zeit, in der sich revolutionäre „Aaah! Oooh!“-Features kaum mehr realisieren lassen, möglich ist. Bedingt durch den technologischen Fortschritt nähern sich Unternehmen der Branche immer mehr an. Es geht längst nicht mehr darum, völlig neue Features zu kreieren, sondern nur, Entwicklungen im Wettbewerb mit anderen Konkurrenten als erstes auf den Markt zu werfen – um dann mit stolz geschwellter Brust tönen zu können, „WIR waren aber die ersten, die…“. Und im gleichen Atemzug eine Klage wegen Patentverletzungen hinterher zu werfen.

Als bestes Beispiel für kleine, aber feine Innovationen diente auf der gestrigen Keynote die unter anderem als „Continuity“ bezeichnete Lösung von Apple. Nicht nur lassen sich damit Arbeitsprozesse nahtlos zwischen iOS und Mac-Geräten synchronisieren, um beispielsweise eine auf dem iPad angefangene E-Mail am MacBook weiterschreiben zu können, auf dem iPhone eingehende iMessages und Anrufe mit dem Mac beantworten, oder gar SMS über iPad und Mac an Menschen ohne iMessage zu verschicken. Als einzige Voraussetzung gilt: Die Geräte müssen sich im gleichen WLAN-Netzwerk befinden.

In meinen Augen ist allein diese Funktion Innovation genug und ließ zumindest mich am gestrigen Abend wie einen anwesenden Entwickler strahlen – zeigt diese Entwicklung doch, dass Apple mittlerweile mehr Wert auf ein angenehmes, übergreifendes Gesamterlebnis legt, als mit sinnlosen Pseudo-Innovationen auf Hardware-Seite aufzufahren. Wenn auf einem hart umkämpften Markt schon alles gesagt worden ist, liegt die Stärke eines Konzerns wie Apple darin, das gesagte noch hübscher zu formulieren. Und das haben sie ohne Zweifel gestern Abend getan.

Kommentare101 Antworten

  1. Pascal Kimoon sagt:

    Dies unterschreibe ich vollends. (y)

    [Antwort]

  2. Danielo [iOS] sagt:

    Was Apple gestern gezeigt hat war doch grossartig. Feinschliff ist viel wichtiger als immer nur eine “innovation” nach der anderen zu bringen. Siehe Samsungs Uhren-Flop….

    Ausserdem kann Apple jetzt in aller Ruhe
    das “One more thing” vorbereiten….

    [Antwort]

    Kateddya antwortet:

    die Innovation wird sicher bei den neuen Apps liegen.
    Mit dem was nun dem Entwickler geboten wird kann ich es nicht mehr abwarten was für endkrasse Sachen rausgebracht werden.
    Freue mich schon Mega auf die Donnerstage des Herbstes!

    [Antwort]

  3. Dynemo-666 sagt:

    Ich finde alles der was sie gezeigt haben voll ausreichend. Und wenn alle andern nicht wissen das wir nur ein mal im Jahr neue hart Ware kommt dann sollten sie Appel nicht als Mode gäck an sehen

    [Antwort]

  4. Beatnix sagt:

    Ihr sprecht mir aus der Seele!!!

    [Antwort]

  5. Jonatan sagt:

    Ich finde auch, dass es kein grund zur klage gibt. Ich nutze nur mein iphone, kann also für die oben genannte wlan funktionen mich wenig begeistern, ist aber auch nicht schlimm;) ich nutze mein handy eh fast nur zum schreiben und die schnell antwort funktion direkt vom homescreen oder in der app hab ich mir schon lang gewünscht (auch wenn der empörte whatsapp ceo mit sicherheit 3 monate brauch um das ganze mit einem update auch zu unterstützen, wie es bei ios7 ja auch war…). Ich finde apple hat mit ios 7 und acht alles richtig gemacht, ich hab mir ein neues design gewünscht und es kam, ios 8 ist jetzt eine konsequente weiterentwicklung. Fehlt nur noch, dass man animationen und soetwas ein wenig mehr personalisieren kann und die farbe von schaltflächen und toggles ändern kann, ohne jb, dann ist und bleib ios das beste mobile betriebssystem, das auf dem markt ist.

    [Antwort]

  6. iHead (Andy) [iOS] sagt:

    Ich kann mich meine Vorrednern nur anschließen. Immer dieses Geschrei nach eine Keynote. Für mich ist es immer wieder erstaunlich, an was für feine Nuancen Apple denkt und feilt. Wenn die Jungs und Mädels aus Cupertino so weiter machen, werden uns noch viele tolle Sachen erwarten die stimmig sind.

    [Antwort]

  7. gast123 [iOS] sagt:

    Wer hat den wirklich ein neues iPhone erwartet?

    [Antwort]

    Mirko B. [iOS] antwortet:

    es würde völlig ausreichen alle 2 Jahre ein neues Handy auf den Markt zu bringen-gut für den Kunden UND die Umwelt!!!

    [Antwort]

    Icarus antwortet:

    Aber die arme Wirtschaft!

    [Antwort]

  8. Globetrotter [iOS] sagt:

    Ich freue mich auf den Herbst und das Update !

    [Antwort]

  9. tjoerger [iOS] sagt:

    Endlich mal ein sachlicher Artikel, der das Geschehen richtig positioniert. Herzlichen Dank!

    [Antwort]

  10. Kraine sagt:

    Müsst ihr wirklich nach jeder Keynote einen Kommentar zu den enttäuschten Nutzern abgeben? Find’s absolut unnötig, sich als Blog-Betreiber in solche Diskussionen einzumischen – zumal diese an sich schon reine Zeitverschwendung sind.

    [Antwort]

    Userdergeradedazukam [iOS] antwortet:

    Enttäuschte Kunden halte ich für relevant – ob nun “gerechtfertigt” oder nicht. Gekauft wird vorrangig eh nach Gefühl und was nicht gekauft wird verschwindet vom Markt.
    Etwas innovatives zu kaufen war bisher ein wesentliches “Gefühl” der Apple Künden. Das wird zunehmend weniger bedient. Vielleicht gibt es gerade einen Wertewandel hin zu “Tradition” Bei Apple- Stammkunden….

    [Antwort]

    Soundwave antwortet:

    Weißt du Kraine, du hast dich hier im Forum ja schon als professionelle Gegenan-Lästerschnute ausgezeichnet.

    Jetzt sieh doch einfach mal, das Fabi und Co nicht den selben Quatsch verzapfen, wie die oberflächlichen Billigblocks, sondern die WWDC mal auf den Punkt gebracht haben.

    Manchmal ist einfaches simples Feststellen von Wahrheiten mal recht befreiend. Also…. Nicht immer gegenanstänkern!
    Danke

    [Antwort]

    Kraine antwortet:

    Unabhängig von meinem zweifelhaften Ruf, finde ich die Art der Formulierung, in der dieser Artikel geschrieben ist, ziemlich daneben.

    Sich selbst als einen höherwertigeren Apple-Fan darzustellen (siehe Formulierungen wie “Die gierig nach Innovationen geiernden Endkunden”, oder auch “Die Arroganz, mit der der gemeine Kunde Innovationen, oder [...] Revolutionen, am laufenden Band einfordert”) sind einfach Dinge, die auch in einem Kommentar von der scheinbar noch immer unausgereiften Kompetenz der Autoren zeugen.

    Sicherlich, das Appgefahren Team arbeitet hart und liefert eine extrem hohe Artikeldichte, mit oft auch interessanten Themen – sonst wäre ich längst nicht mehr hier – aber solche Artikel rücken den Blog in ein sehr schlechtes Licht.

    Wer sachliche Argumente parat hat, und nicht nur “dann hau’ doch ab” entgegenwerfen möchte, der möge gerne antworten.

    [Antwort]

    Soundwave antwortet:

    Ich bekomme immer mehr den Eindruck – und zwar seit der iphone 5 S Veröffentlichung – dass es dir nur um das “Fehlverhalten” anderer, insbesondere der Appgefahren Red. geht.
    Ist das deine vornehmliche Aufgabe? Dich auf Kosten anderer zu profilieren?
    Ich bin hier, weil ich das Geschreibe von Fabi und Co. klasse finde – nicht Pulitzer like, aber ich fühle mich informiert und unterhalten!
    Was ist deine Intension, außer DAGEGEN?
    (Rethorische Frage)

    Kraine antwortet:

    Wenn du meine Kommentare so gut verfolgen würdest, wie du hier darstellst, hättest du die Frage gar nicht erst stellen müssen. Selbstverständlich ist es weder meine Aufgabe, noch meine Absicht, nur zu stänkern, doch wenn ich von einem Artikel oder Thema nichts halte, dann drücke ich das eben aus – ist ja schließlich der Zweck eines Kommentar-Bereichs.

    Natürlich kann ich auch niemandem verbieten, Kommentare oder Artikel zu verfassen. Aber mal zu fragen, warum denn wirklich nach jeder Keynote “der gemeine Apple-Nutzer” vorgeführt werden muss, weil er ja die wahren Innovationen nicht erkennt, ist in meinen Augen völlig legitim.

    Nichtsdestotrotz: offensichtlich haben wir unterschiedliche Ansichten von gutem, differenziertem Journalismus (den man auch in einem Kommentar verüben kann).

    Smacker antwortet:

    Aber genau solche Formulierungen gehören in einen “Kommentar”. Und diese passen genau auf diese Klientel. Es sind eben immer die nimmersatten Endkunden, die nach Innovation lechzen und wenn sie diese nicht bekommen, lassen sie ihren Frust in den Kommentaren raus. Ist auch ihr gutes Recht, so wie es das gute Recht von Appgefahren ist, einen Kommentar zu schreiben zu diesem Thema.

    donmario1992 antwortet:

    Jede große Zeitung schreibt “Kommentare.” Sei es von bestimmten Journalisten oder Experten. Ich kann mich nicht entsinnen, dass ein Artikel, sei es eine Zeitung oder ein Blog, jemals zu 100% wertneutral war.

    Von daher ist es völlig legitim, dass appgefahren einen Kommentar schreibt. Eine völlig emotionslose und wertefreie Zeitung würde niemand kaufen. Mit ZU großer Wertung spielt beispielsweise die Zeitung mit den großen Buchstaben. Der FOCUS ist sachlicher.

    Außerdem: Wieso sollte es nicht “differenzierter Journalismus” sein, wenn die Autoren, einen bestimmten Anteil der Apple-User “nach Innovationen lechzend” beschreiben? Das ist vielleicht eine eigene Formulierung der Tatsache, aber es ist keinesfalls die Unwahrheit; wie man überall in anderen Foren lesen kann.

    Jotter antwortet:

    Ausgezeichneter Kommentar. Stimme voll zu!

    Cincinpif antwortet:

    Rein Überlebenstechnisch gesehen ist das alles hier Zeitverschwendung, aber es macht Spass! Dafür sind Foren da, um sich gegenseitig die eigene Meinung um die Ohren zu hauen.

    [Antwort]

  11. Ranger69 sagt:

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole, aber:
    Es war eine ENTWICKLER-Konferenz.
    Den Entwicklern sollte vorgestellt werden, welche Möglichkeiten sie haben.
    Der Austausch von Daten zwischen Drittanbieter-Apps ist revolutionär für Apple!
    Mein Traum ist ja, dass ich z.B. Whatsapp-Nachrichten in der Apple-’Nachrichten’-App empfangen und versenden kann. Ich hasse es, x-Tausend Messenger-Apps installieren zu müssen, da ich meine Bekannte nicht alle zu Apple bekehren kann…. Dies wird wohl nur ein Traum bleiben……

    Ich weiß nicht, was für Möglichkeiten Apple jetzt den Entwicklern genau in die Hand gegeben hat, aber es liegt genau in den Händen der Entwickler, etwas daraus zu machen!

    Als Consumer freue ich mich auf so schöne Sachen im Herbst. Und DIESMAL könnte die Gerüchteküche sogar mal in dem einem oder anderem Punkt richtig liegen!

    Ach…. eine Sache noch….:
    Werden denn alle Features von Yosemite und iOS 8 auch auf allen Geräten verfügbar sein, auf denen sie installiert werden können oder ist……
    BLUETOOTH 4 oder
    irgendwelche seltsamen WLAN-Protokolle oder
    sonst irgendwas Voraussetzung dafür und
    …..ich kann dann z.B. diese Telefon/SMS-Sachen an meinen IMac Late 2011/iPad 3/iPhone 5S nicht nutzen…………….

    [Antwort]

    Jonatan antwortet:

    Wenn ich das richtig verstehe muss man nur im selben wlan netz sein also müsste das mit allen ios 8 / 10.10 geräten funktionieren

    [Antwort]

    SmashD antwortet:

    Bis dann rauskommt, dass man dafür einen bestimmten WLAN Chip braucht, der ausschließlich in der neusten Generation verbaut ist. ^^ wäre ja nicht das erste Mal, leider…

    [Antwort]

    Ranger69 antwortet:

    Genau das wollte ich gesagt haben!

  12. [iOS] sagt:

    Im Frühjahr gibt es Verbesserungen u Feinschliff,im Herbst neue “Ware”.
    Wer enttäuscht ist von Apple,soll doch wechseln,hindert niemand jemand.
    Auch von Samsung u Co werden Ideen “geklaut”!
    Ich bin zufrieden u erfreue mich am Neuen von Apple.

    [Antwort]

    Icarus antwortet:

    Und als ob das S5 oder das neue One m8 so innovativ sind.
    ANDROID hängt dem iOS stark in Benutzerfreundlichkeit nach.
    Die Software macht heute einen größeren Unterschied als ein neuer Prozessor oder ne höher auflösende Kamera.

    [Antwort]

  13. Userdergeradedazukam [iOS] sagt:

    Nun ja – ehrlich gesagt ist mein durchaus subjektiver Eindruck schon, dass der letzte große Coup schon sehr lange her ist. Technisch gesehen sehe ich die Industrie inklusive Apple im “kleiner, schneller, a Busserl besser mit großen Technischen Umschreibungen” ….wie in den 90ern im PCS Bereich. Die Gesundheits -Acessoirs Welle ist meines Erachtens der verzweifelte Griff nach….irgendwas…Neues…vielleicht doch wichtiges. iPhone mit Schrittzähler…ist dich albern. Healthkit…greift das auf was möglicherweise vom Hype übrig bleibt. Schon recht schlau.
    Fingerabdrucksensor – war irgendwie auf dem Notebook schon nicht wirklich durchsetzungsfähig (oder wichtig). Vielleicht – sehr vielleicht jetzt im mobilen Bereich.
    Das alles gibts jetzt wieder a bisserl weitergedacht.

    Was mal wirklich gut war und mich bisher vorrangig bei Apple hält, ist der AppStore…die hohe Vielfalt und Qualität (bei doch vielen) von Apps. Apple scheint jetzt genau darauf zu setzen indem sie Programmieren noch einfacher macht (Swift) und neue Möglichkeiten eröffnet (appübergreifende Tastatur, Kommunikation zwischen Apps). Wo hat die Konkurrenz jetzt noch die Nase vorn? Ich sehe nichts Wesentliches.

    Noch vor ein paar Monaten dachte ich , das MS den entscheidenden Schritt gemacht hat: nahtlose Integration von Tablett und PC durch das gleiche OS. Jetzt weiß ich (nach Erfahrungen mit PCS und Windows Tabket): ich wollte nur die nahtlose Integration. Das gleiche OS fühlt sich an wie ein Amphibienfahrzeug mit Flügeln: kann alles aber irgendwie nichts richtig. Apple geht auch hier mit continuity einen sehr vielversprechenden Weg!

    Schade, dass ich beruflich unter Windows arbeiten muss :-(

    [Antwort]

  14. iKostas sagt:

    Also ich war angenehm überrascht und unterhaltet worden.

    [Antwort]

  15. silli222 [iOS] sagt:

    Perfekt! Ich bin ein Technikidiot und freue mich über die Neuerungen, die ganz sicher sehr einfach zu verwenden sind, ohne IT studiert zu haben! Deshalb arbeite ich mit Apple- Geräten!

    [Antwort]

  16. WolfDa [Mobile] sagt:

    Gut geschrieben.

    Was schon gut ist, kann kaum noch besser werden. (Hardware) Vielleicht nur noch ‘anders’. (Design)

    CONTINUITY ist jetzt das einzig richtige.

    Ich freue mich auf iOS8

    [Antwort]

  17. LegionMD sagt:

    Schöner Kommentar Mel. Absolut zutreffend. Ich war gestern auch hellauf begeistert und wurde von Kumpels nur schief angeschaut…dabei ist doch allein das mit den Anrufen am Mac absolut genial, wenn man so wie ich sein iPhone immer irgendwo rumliegen lässt.

    [Antwort]

  18. Lenobis sagt:

    Wie immer werden Windows-User nicht in den Genuss der neuen Funktionen kommen. Toll, immerhin bekommen wir iCloud Drive, das wird aber bestimmt wieder notdürftig in den Explorer integriert, welcher daraufhin direkt abschmiert. Ich habe viele Programme, die sich in den Explorer integrieren und nicht ein einziges läuft so instabil wie die Software von Apple.
    Mal ehrlich: kann Apple denn keine richtigen Entwickler engagieren, die auch auf Windows performante Programme entwickeln?

    Und wieso gibt es Continuity nur für Mac? Apple hat mal wieder keine Lust, irgendwelche Schnittstellen zu integrieren. Die einzige Schnittstelle in Apples Programmen, die mir bekannt ist, befindet sich in iTunes. Fremde Programme dürfen Songinformationen ändern, wenn iTunes geöffnet ist. Wow.

    Immer dieser eklige Zwang sich einen Mac zu kaufen… Traurig ist das! Alle erzählen sie dass Apple supereasy ist und man für die überdurchschnittlichen Preise auch eine tolle Umgebung bekommt. Auf Windows habe ich das bis heute nicht erlebt.
    (Mal sehen ob ich die -15 Punkte schaffen kann)

    [Antwort]

    Bridgeman [iOS] antwortet:

    Das ist mit Sicherheit nicht gewollt. Du sollst Dir nen Mac und kein Konkurrenzprodukt kaufen. Aber mal ehrlich, ich habe da jetzt kein wirkliches “must have” gesehen. Ich brauche eigentlich keines der neuen Features wirklich und werde davon wahrscheinlich nix benutzen, aber wer weiß, vielleicht kann ja das Eine oder Andere im Live-Betrieb doch überzeugen.

    [Antwort]

    Eucor [iOS] antwortet:

    Apple stellt Neuerungen bei Mac OS 10.10 und iOS 8 vor und du fragst warum das nicht mit Windows funktioniert? Seien wir doch froh, dass die iCloud überhaupt auf Windows funktioniert. Seit wann passt Microsoft seine neuesten Funktionen für Macs an?

    [Antwort]

    Lenobis antwortet:

    Es ist doch kein Vergleich, ob Windows-Funktionen auf Mac laufen und iOS-Funktionen auf Mac+Windows laufen.
    Das ist wie wenn man sagt, dass Mac viel besser ist als Windows, weil man da die jährlichen Updates gratis kriegt (das sind immer die Typen die besonders viel Ahnung haben).

    Und für den Preis von Mobilgeräten kann ich auch die Kompatibilität eines Großteils der Funktionen erwarten. Das iPhone heißt ja nicht Windowsphone, sondern wird eigentlich als eigenständiges Produkt beworben und verkauft, es ist eben das iPhone und auch nicht Macphone. Da fühle ich mich doch etwas über den Tisch gezogen, wenn 50% der neuen Funktionen nur mit MacOS funktionieren. Man kann sagen was man will, aber Windows ist viel viel weiter verbreitet als Mac OS. Trotzdem komme ich mir vor als würde ich zu der Minderheit gehören. (Das ist Produktwerbung auf höchster Ebene…)

    [Antwort]

    Eucor [iOS] antwortet:

    Naja, der riesige Apfel auf der Rückseite vom iPhone hätte ein Hinweis sein können ;-)

    Peter antwortet:

    Das ist aber eigentlich eher dein Problem! Wenn du die Integration mit Windows suchst, solltest du zu einem Lumia greifen.

    Wenn du aber lieber ein iPhone hast, wäre vielleicht der kauf eines Mac’s eine Überlegung wert ;)

    Apple’s größte Stärke ist sowieso die nahtlose & reibungslose Verzahnung des eigenen Ökosystems. iPhone, Mac, Apple TV, etc.

    LoriDori [iOS] antwortet:

    und spätestens hier merkt man dann doch, dass du uns nur veralbern willst.
    Für Windows-Entwicklungen ist Microsoft verantwortlich, nicht Apple.
    Was denn, wenn “sie” deine (seltsamen) Forderungen erfüllt haben? Dann kommen die Linux-Fans und wollen ebenfalls nahtlose Verzahnung mit ihrem OS? Natürlich von Apple-Developern entwickelt…
    Du beschreibst es schon richtig, es ist eben ein iPhone und kein Lumia, wieso erwartest du dann Kompatibilität mit allen möglichen Betriebssystemen (auch Windows ist nur “ein anderes OS” als das von Apple). Und wie schon ein anderer hier schrieb; auf dem iphone ist ein großer angebissener Apfel zu erkennen, das hätte dir genug Hinweis sein müssen…

    somi antwortet:

    Die “Exclusivität” von Mac-Apple-Produkten für die neue Handoff-Funktion stört mich auch, selbst wenn diese Funktion von so vielen bejubelt wird. Da wird man praktisch gezwungen sich ein teures Schlepptopp oder einen neuen PC zuzulegen, ansonsten wird man ausgeschlossen. Warum werden hier nicht Schnittstellen integriert, wo dann andere Entwickler als die von Apple weitermachen könnten? Es hört sich in der Theorie hervorragend an, bis man den Nachsatz “nur Apple” hört. Die Mehrzahl der PC’s und Schlepptopps läuft nun mal noch mit Windows und nicht mit dem angebissenen Apfel, auch wenn viele Fanboys das gerne mal ausblenenden.

    Ansonsten ist manches nichts neues. Quicktype ist doch nur gut abgeschaut und unter eigenem Namen herausgebracht. Das nun Swiftkey schon damit kommt, zukünftig auch für Apple Tastaturen anzubieten, ist doch nur logisch. Die haben das System längst vorliegen, nur eben im Android-System. Bei den Health-Funktionen bin ich mal auf den Datenschutz gespannt, wie der umgesetzt werden soll. Für mich selbst, hat das nicht auf einem Mobiltelefon zu suchen. Das ist dann doch ein wenig zu heikel.

    [Antwort]

    Cincinpif antwortet:

    Warum sollte Apple das tun? Das wäre ja indirekte Werbung für einen Konkurrenten, ist doch logisch das eine Firma erst mal versucht seine eigenen Produkte an den Mann zu bringen und das gelingt natürlich besser, wenn die eigenen Produkte untereinander besser verzahnt sind, als die eigenen mit Produkten anderer Firmen. So naiv kann man ja wohl nicht sein!? Bessere Werbung für die eigenen Macs kann man doch gar nicht machen, warum sollte Apple den Produkten eines Konkurrenten ( der nebenbei bemerkt, Apple früher schon übel mitgespielt hat) auch noch Kaufanreize liefern?

    [Antwort]

  19. Soundwave sagt:

    Was nützt die schönste, tollste, neue Hardware, wenn die Software nur halb so gut ist.
    Apple hat weiter an End 2 End gearbeitet (iCloud Drive) und vorhandenes optimiert.

    Alles richtig gemacht – klasse entwickelt. So wie es sein soll.

    [Antwort]

  20. jettelarosh [iOS] sagt:

    Ich habe vor fünf Jahren dem Windows transusigen “Ich werde bestimmt langsam- PC” den Rücken gekehrt. Ich wollte ein anderes BETRIEBSSYSTEM , kein Plastik-PC, keine inkompatibele Software.
    Heute bin ich noch genauso glücklich mit dem Apfel. Es freut mich, dass ich bald schon OS X mit iOS verbinden kann, OtA. Ich brauche nicht jedes Jahr ein Next Big Thing in Form von Hardware. Ist doch wunderbar, dieses finetuning. Wem’s nicht reicht, kann doch zu Samsung gehen und sich Turnschuh große Smartphones ans Ohr halten. Ich habe nicht erwartet, dass j e t z t Apple TV kommt, oder die iWatch oder oder. Anders als bei den Kacheln arbeitet hier die Software Hand in Hand. Wunderbar. Und mein neues MacBook Pro ist so schnell, haptisch so klasse, das Retinadisplay so ausgezeichnet, dass ich mich jedesmal wieder freue, weiterzuschreiten an meinen Texten. Ich erlebe mit meinen Musikern, wozu GarageBand fähig ist: ja was denn noch! Und ja, es war eine Entwicklerkonferenz. Wer ständig neue Techjik mit hoch komplizierten Bezeichnungen braucht und ständig wechselt, versteht nichts von Nachhaltigkeit und weiß seine Geräte nicht zu schätzen.

    [Antwort]

  21. uijknm [iOS] sagt:

    Also wenn jemand sagt er sei enttäuscht versteh ich das nicht ganz. Wie kann man enttäuscht sein von etwas von dem niemand wusste oder weiß ob es vorgestellt wird? Jedes mal dieser verfluchte mist was alles plötzlich vorgestellt werden soll. Alle Möchtegern alleswisser sollen mal lieber den ball flach halten und sich mal länger als ein jahr an einem iphone oder mac erfreuen. Apple stellt doch keine wegwerf Produkte her. Continuty und Swift sind tolle sachen. Und vielleicht gibt es ja bald eine Hardware keynote. Und als Aktionär muss ich sagen ist dieser ganze Hype eine absolute katastrophe. Alle denken jetzt kommt der große Knall und die Blase wächst und wenn apple sagt Entschuldigung wir haben nur 1 Mrd mehr verdient als letztes jahr aber immer noch 30-40 Mrd oder apple nur ein handy mit einem s im Namen vorstellt verkaufen alle wieder ganz schnell alles weil sie enttäuscht sind. Das hat doch nicht mehr mit Realität zu tun. Warum nicht einfach zurücklehnen und abwarten wann es wieder was spannendes neues, sogenannte Innovation, vorgestellt wird. Wahre Innovation kommt eigentlich nur Jahrzehnteweise oder seltner vor.

    [Antwort]

  22. terrence [iOS] sagt:

    ich bin sehr zufrieden und kann die negativen stimmen nicht nachvollziehen. es wurden zwar jailbreak bekannte funktionen hinzugefügt, jedoch wurde es apple typisch sauber umgesetzt. freu mich schon auf ios8

    [Antwort]

  23. Daensch sagt:

    Genau, developer und nicht Customer Conference. :) Ich hab erst heute auf anderen Blogs durch Zufall gelesen, das homekit sehr interessant wird für mich wird, weil ich damals schon unter ios6 und dem Siri Proxy ähnliche Ziele hatte, zudem hab ich heute zusätzlich von einem Kommilitone über Swift reden hören und gleich heut Abend erstmals das 710 dicke Handbuch bei iBooks geladen. Ich finde es sogar gut das keine neue Hardware wie ein iPhone 6 vorgestellt wurde, da die meisten Apple eh nur noch auf die Telefone reduzieren und ein halb Jahres Zyklus an neuer Hardware sogar eine noch schnellere psychische obsolezenz verursacht, zudem kann man in solch kurzer zeit nicht irgendwas bahnbrechendes entwickeln. Mein iphone4 wird ab Herbst aber definitiv ausgedient haben, aufgrund der fehlenden Hardware (bluetooth4, etc). Aber naja, ich werd mir morgen erstmal die WWDC Keynote reinziehen, hatte bislang leider noch keine zeit dazu :) lokale Gegebenheiten gehen halt vor, insgesamt bin ich gespannt und zufrieden mit dem, was ich bislang über die Keynote erfahren hab.

    Immerhin wurde von der Keynote vorab nicht ein bisschen geleakt, insofern gab es nur neues.

    [Antwort]

  24. WhiteSea sagt:

    Mel, danke für diesen fantastischen Kommentar! :-)

    [Antwort]

  25. Schmuffi [iOS] sagt:

    Liebe Mel,

    Dein Kommentar ist der mit Abstand beste zur gestrigen Keynote, den ich in ALLEN Medien gelesen habe. Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen! WELTKLASSE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Dazu muss ich sagen, dass ich eure Artikel lese sowie die App nutze, seit dem es Appgefahren gibt, auch wenn ich noch nie einen Komentar geschrieben habe. Ich bin ein Familienvater, der sein iPad 1(!) liebt, aber auch sein Galaxy Note 2. Somit bin ich kein Fanboy sondern eher ein normaler User, der dem Komfort von Apple schätzt, vor allem aber die Tatsache, dass die Produkte über Jahre anstandslos funktionieren, selten abstürzen und intuitiv zu bedienen sind.

    Liebes Appgefahren-Team: Macht weiter so!!!!!!!!!!!!

    [Antwort]

  26. Coregapaps sagt:

    Ja,-
    Eben habe ich mich mit meiner tochter wegen einer kleinigkeit gestritten und wir sind beide laut geworden. Dennoch wissen wir uns einzuschätzen und zu schätzen.
    Apple ist eine marke die man schätzt und zu schätzen weiß.
    Mein auto mag ich auch und bedaure dennoch die eine oder andere innovation, die gestern vorgestellt wurde und in mein vorgestern-auto nicht eingebaut wurde.
    Dennoch fährt mich diese kiste von A nach B.

    All diese vergleiche hinken, dessen bin ich mir bewusst.
    Der kurze kommentar seitens appgefahren (mel) zur gestrigen WWDC kam mir zupass, sprach mich an und bestätigte nochmals meine sicht auf die wirklich wichtigen dinge und damit auf DIE dinge, die sich nicht ändern sollten, weil sich jedwede revolution und innovation hieran die zähne ausbeisst.
    Die technik schreitet voran, wir werden sie nicht aufhalten und wollen es ja auch nicht.

    Lassen wir sie so an uns heran, dass wir mithalten können und sie uns nicht überrennt. Uns gehen wir mit den dieser technik so um, dass das zwischenmenschliche nicht verloren geht.
    Denn zur kommunikation benötigen wir nicht jedes jahr neueste technik…

    [Antwort]

  27. Mimo [iOS] sagt:

    Also ich war von der Keynote ziemlich enttäuscht. Kein Apple TV, kein Macbook, kein Mac Mini, keine iWatch, kein iStick…nix. “Nur” etwas Kosmetik im Bereich Software. Einfach ein paar neue Features eingebaut und dem Kind einen neuen Namen gegeben..Fertig! Klar sind schöne und nützliche Dinge dabei und ich will auch auf keine Fall die harte Arbeit der Entwickler schmälern aber so richtig gerockt hat da nichts.

    Nö, also das konnte Apple zu Steves Zeiten besser. Wenn bei der Keynote schon jedes Icon beklatscht wird und man den neuen Mülleimer erwähnenswert findet, zeigt mir das nur, dass die tollen Innovationen mit Steve Jobs verschwunden zu seien scheinen.

    Als Applejünger der ersten Stunde fand ich die gestrige Keynote die mit Abstand schlechteste. Aufgesetzt, Flach, langweilig. Ich hoffe das im Herbst endlich die schon so lange versprochenen Kracher kommen. Die Luft wird dünn für Apple und der Abstand zur Konkurrenz schrumpft mehr und mehr.

    [Antwort]

    Pascal Kimoon antwortet:

    Liebes Mimo,

    mit Verlaub, aber ich sehe das genau anders herum.
    Die Keynote war eine der unterhaltsamsten seit langem. Craig ist ein Entertainer und man hatte hin & wieder gut zu lachen. Mir hat seine Art der Präsentation sehr gefallen.
    Und über seinen Mülleimer konnte auch Craig lachen.

    Das Ganze war keinesfalls nur Kosmetik. Das waren wichtige Verbesserungen und das neue OS wird ganz sicher der Hammer.
    Als Applejünger der ersten Stunde wirst Du mir doch sicher Recht geben, dass auf der Entwicklerkonferenz schon immer der Schwerpunkt auf die Software gelegt wurde und die Hardware News in der Regel erst im Herbst präsentiert wurden. Oder?
    Und zu Steve: Steve war Kopf eines Teams. Dieses Team bestand und besteht bis heute nicht aus Deppen und wird nicht untergehen, weil Steve nicht mehr da ist. Letztlich konnte er ja auch nicht rund um die Uhr “mitentwickeln”, sondern nur abnicken. Zumal viele der heutigen Verbesserungen – ganz sicher auch das nächste iPhone – schon zu Lebzeiten Steve’s in der Pipeline steckten. ich halte nichts davon, einen Konzern dem Untergang zu prophezeien, der seit Jahren Milliardenumsätze schiebt. Wir reden ja nicht von einem kleinen Fußballverein.

    [Antwort]

    Peter antwortet:

    Du hast die Keynote einfach nicht verstanden!

    Auch zu Steve’s Zeiten gabs nicht immer Hardware zur WWDC! Und auch gabs mit Steve viele Fehltritte, Pannen & Flops!

    Apple hat den Entwicklern hier völlig neue Möglichkeiten verschafft, was sich in Zukunft sehr stark auf die Apps auswirken wird.

    [Antwort]

    Mimo [iOS] antwortet:

    Mag ja sein, das die ” Show” einen hohen unterhaltsamen Wert hatte. Das ist für mich aber total irrelevant. Wenn ich was zum Lachen haben will schau ich mir nen lustigen Film an. Wie gesagt, die Leute bekommen meine höchste Anerkennung für ihren Job. Dennoch haben mir die Dinge gefehlt, die einem die Kinnlade auf den Boden schnellen lassen.

    Meiner Meinung nach (und leider nicht nur meiner), sind seit Steve Jobs ableben keine wirklichen Knaller mehr aus dem Applelager mehr verkündet worden…oder kann mir von Euch jemand etwas aufzählen?

    Steve war die treibende Kraft in dem Unternehmen. Er war ein Visionär und Perfektionist. Er hat das letzte aus den Leuten herausgeholt und das sieht man den Produkten auch an. Das sehen die Aktionäre ähnlich. Sollte Apple sich einen Flop erlauben (z.B. mit einem Apple Fernseher oder einer iWatch), werden viele schreien, unter Jobs wäre das nicht passiert. Der hat aus seinen Fehlern gelernt….und der Aktienkurs wird eine Talfahrt hinlegen.

    Wie auch immer. Ich bleibe (noch) der Applewelt treu, weil ich nirgends ein so Gottes und harmonierendes Gesamtkonzept geboten bekommen. Ich hoffe auf der nächsten Show gibt es einen Knaller…Ich will endlich meiin altes iPhone in Rente schicken.

    [Antwort]

    Schachspieler antwortet:

    … auch zu Steves Zeiten wurde nicht jedes Jahr ein spektakulärer Knaller gebracht !

    vom ersten Mac, über iPod und iPhone bis hin zum iPad sind immerhin auch einige Dekaden ins Land gezogen …

    nichts desto trotz, war dieses die erste Keynote in diesem Jahr, und die galt “schon immer” der Software … für neue Devices warten wir bis September/Oktober, das ist die “Hardware-Zeit”

  28. Der Weise vom Berg sagt:

    Hallo Jungs,
    ich habe gestern auch neue Hardware erwartet, war aber nach 2 Stunden Software-Präsentation sehr angetan über das, was da kommen soll. Ihr braucht euch aber nicht zu wundern, wenn viele Appgefahren-Nutzer enttäuscht sind, die die Präsentation vielleicht gar nicht gesehen haben und sich jetzt nur über das ärgern, was ihrer Meinung nach fehlt, denn ihr selbst habt einen Monat lang die Erwartungshaltung mit ständigen Berichten über alle möglichen neuen Produkte angeheizt. Etliche Fotos eines vermeintlich neuen iPhones, Zeitungsspekulationen die mit dem Prädikat “gewöhnlich gut unterrichtet” versehen wurden und das ständige Geschreibe über eine iWatch. Und jetzt lästert ihr auch noch über die, die enttäuscht sind. Das finde ich schon dreist. Ein wenig Asche auf das eigene Haupt und künftig etwas mehr Zurückhaltung würde euch besser zu Gesicht stehen.

    [Antwort]

  29. huh [iOS] sagt:

    Also mich als DEV hat Apple mit Swift und Metal am meisten geflasht :-D

    [Antwort]

    Bru antwortet:

    Und so wie du schreibst, ist dein Hirn dabei in Mitleidenschaft gezogen worden. Wenn du “DEV” bist, dann gute Nacht Abend- und Morgenland.

    [Antwort]

    huh [iOS] antwortet:

    Darf man als Student nicht Hobbydeveloper sein? Was spricht dagegen du pseudoassimilierter Deutschprofessor?

    [Antwort]

  30. darksides sagt:

    Die Keynote war großartig! Sehr viele Innovationen! Die ganzen neue Features von ios und osx, neue Programmiersprache, viele neue sinnvolle Funktionen und das auch noch größtenteils Kostenlos…… Also bitte was nutzt mir neue Hardware wenn die Software darauf noch auf dem stand von vor einigen Jahren is?? Auch die software sollte sich angemessen und Zukunftsorientiert weiterentwickeln! Da bringts doch nix jedes Jahr Hardware rauszubringen die verdammt mächtig is aber das System und die apps das nich wirklich ausreizenkönnen. Welche app nutzt schon den m5 chip in vollem umfang?? Bisher nur als schrittzähler…… Naja is ja fast so als ob man sich Photoshop kauft und es nur benutzt um gescannte Bilder zu Cropen…. Da steckt denke ich noch viel mehr dahinter aber um das richtig nutzen zu können müssen auch die Werkzeuge und die Plattform stimmen um das volle rauszuholen und genau darum ging es ja bei der WWDC! Die Werkzeuge und die Plattformen zu präsentieren die in meinen Augen die Komplette Konkurrenz im Regen stehen lässt.

    [Antwort]

  31. yuga [iOS] sagt:

    Ganz ehrlich, gestern gabs mehr als ich erwartet habe ;)

    [Antwort]

  32. saludos Uli [iOS] sagt:

    Super
    Genau getroffen
    Unser Problem ist das die Endnutzer nicht mehr durchblicken

    [Antwort]

  33. Rainer Wedel sagt:

    Klasse gut formuliert, mir aus der Seele geschrieben…

    [Antwort]

  34. Bournout3000 sagt:

    Ich war auch nicht enttäuscht ich meine das ist doch super optimierte Software die man vielfältig und effektiv einsetzen kann. Nur weil da ein paar uninteressierte sitzen und kein Plan von Software haben macht das Apple doch nicht schlechter

    [Antwort]

  35. alfhh [iOS] sagt:

    Mel, Danke!
    Besser hätte man es nicht schreiben können!
    Und die ewig heulende Meute lass heulen, das ändert sich nicht mehr.
    Von einer Keynote auf einer Entwicklerkonferenz kann man doch wahrlich nicht mehr erwarten können.
    Das ist Apple! Meine tägliche Arbeit und Freizeitgestaltung wird wieder einfacher.
    Allein der Ausblick auf die vielen neuen Funktionen stimmen mich in Vorfreude auf die Nr. 8

    [Antwort]

  36. Basti sagt:

    Das Problem ist doch das im Vorfeld extrem Gerüchte gestreut wurden. Das hat ein Hype ausgelöst . Und jede Redaktion in den Medien trägt da die Mitschuld.(Spiegel,Zeit ,Bild und auch ihr )Obwohl alle Insider wussten das da kein Iphone vorgestellt wird.Und mal ganz ehrlich unter uns Iwatch……naja das halte ich für Unsinn oder Apple TV Gerät XD.Wird beides nicht kommen.Man sollte eher auf den mac mini ausschau halten.Dieser sollte kleiner als sonst werden (SSD im Msata format und fest eingebauten Ram) und er wird teuer XD (Shitstorm garantiert)
    Wir werden auch ganz gross enttäucht sein wenn das Iphone 6 nicht mit 4,7 Zoll raus kommt und ja das wird es einfach nicht .Jedes Jahr der selbe Unsinn. Ich möchte nur an letztes Jahr erinnern. Das Iphone 5c,es wurde behaupet es wäre Günstig. War am ende nicht so. Und der Shitsturm unter den Fanboys brach aus.Ich persönlich freue mich im Herbst auf mein Iphone 6 mit wahrscheinlich 4 zoll Display(640×960) und A8 Chip und 1 GB Ram (dank metal) .
    Und zur WWDC 2014 war ne nette Präsention.Freue mich schon auf meinen Macbook zu telefonieren XD.

    [Antwort]

  37. Peter Lustig sagt:

    Ich fand es war eine der besten KeyNotes überhaupt, war überrascht über die vielen tollen neuen Features, von denen ich mir einige erhofft habe (austauschbare Tastaturen, Dateisystem, Widgets), bei denen ich aber niemals ernsthaft damit gerechnet habe, dass sie kommen.

    Und dass keine Hardware vorgestellt wird, war zu 99% klar, weil’s in den letzten Jahren auch nie so war. In Juni die Software-Präsentation, im September die Hardware-Präsentation.

    Frage mich was einige meckernde Leute sonst erwartet haben?!

    [Antwort]

  38. Mastergenius sagt:

    Auf die Gefahr hin, gleich geteert und gefedert zu werden: Eine echte Innovation gab es von Apple nie. Schon vor dem iPhone ging der Trend zu immer mehr Funktionen beim Handy. Das war lediglich der nächste logische Schritt. Tablets wollte Microsoft schon Anfang der 90er einführen, der Markt war lediglich nicht reif dafür. Dass die aktuelle Diskussion über die Smartwatch nicht von Apple ausgeht, brauche ich kaum zu erwähnen, da sich eh gerade alle aufregen, dass Apple das nicht macht. Auch dieses hier erwähnte tolle “Continuity”-Feature ist eigentlich nur der nächste logische Schritt bei der Vernetzung seiner Geräte. Das einzige, worin Apple schon immer wirklich gut war, ist zu erkennen, wann eine Technologie Marktpreis ist, und diese dann perfekt zu vermarkten.
    So, theoretisch dürft ihr mir nun sagen, wie falsch ich denn in euren Augen liege. Aber vorher möchte ich noch erwähnen, dass Apple es im Gegensatz zu anderen Anbietern immerhin (noch) hinbekommt, dass die Technologie einfach funktioniert. Und deswegen nutze auch ich noch Apple. Allerdings habe ich gerade das Gefühl, dass Apple mit den zahlreichen Funktionen, die man quasi mitinstallieren muss, selbst wenn man sie nicht braucht, immer mehr zu Microsoft wird. Manchmal ist weniger eben doch mehr.
    Und nun bewertet mich schlecht, widersprecht mir und greift mich meinetwegen sogar persönlich an, ich halt das für meine Meinung schon aus!

    [Antwort]

    schlupp antwortet:

    Stimme voll zu. Jetzt biste baff!

    [Antwort]

    Mastergenius antwortet:

    Nein, aber jetzt brauchen wir beide ein neues Alias für Appgefahren :D

    [Antwort]

    Soundwave antwortet:

    Du hast es schon selbst gesagt.
    Andere wollten machen – Apple hat es getan und zwar vernünftig.

    Galileo hatte auch schon einen Hubschrauber auf Papier. War das was Paul Cornu 1907 vollbrachte dann keine Innovation?

    [Antwort]

    Mastergenius antwortet:

    Innovation bedeutet, dass man eine Idee selbst entwickelt und nicht, dass man sie nur verbessert. Über dein spezielles Beispiel kann ich wenig sagen, weil ich gerade nicht die Zeit habe, mich ausreichend zu informieren, aber zumindest der Hubschrauber an sich war Galileos Innovation (sofern deine Aussage stimmt). Vermutlich hatte Cornu bei der Umsetzung durchaus Probleme, die er mit eigenen Ideen beseitigt hat, weshalb da durchaus auch einige Innovationen Cornus drinstecken können. Aber Apple hat im Grunde immer nur bereits vorhandene Technologien vereint und zumindest wenig eigene Ideen reingesteckt. Daher halte ich Apple für nicht innovativ.

    [Antwort]

    Soundwave antwortet:

    Wenn das so stimmt, was du sagst…. Dann frage ich mich, warum sämtliche Smartphones so aufgebaut sind, wie ein iphone.
    Aber gut. Wenn das deine Meinung ist, dann soll es so sein.
    1 zu 1 umgesetzt hat es also da seit ewigen Zeiten keine echten Innovationen mehr gegeben. (Btw – die Idee für ein Tablet hatte Apple schon in den 80ern)

    Mastergenius antwortet:

    Wie willst du ein Smartphone anders bauen? Rund? Das würde keiner kaufen…

    Und ja, wir leben in einer Zeit, in der es schon ewig keine echte Innovation mehr gab.

    Soundwave antwortet:

    Ist es wirklich die Frage, ob ich ein Smartphone rund bauen will?
    Warum ist der Nokia Communicator nicht der Standart geworden?

    Ich sehe das Thema Innovation etwas differenzierter.

    Mastergenius antwortet:

    Du hast noch nie wirklich was verkauft, oder? Der gemeine Kunde ist stockkonservativ. Hat man schon bei der Einführung von iOS 7 gesehen. Viele wollten das alte Design wieder. Handys waren schon immer mehr oder minder rechteckig. Deshalb wird sich ein anderes Design-Konzept einfach nicht verkaufen. Ist dämlich, aber leider auch Realität.

    Soundwave antwortet:

    Der war gut!!!
    Ich bin seit über 15 Jahren erfolgreich im Verkauf und bin im Business Kunden Bereich eines großen Mobilfunkanbieters.

    Du bist gerade voll daneben. Der Kunde ist alles andere als Koserativ.
    Größer schneller weiter…. Billiger.
    So haben wir im Handel leider unsere Kunden erzogen.
    Echte Innovation wird da gar nicht mehr erkannt, da man mehr damit beschäftigt ist die Gier der Kundschaft zu befriedigen.
    Schön zu sehen, dass Apple Lösungsorientiert denkt.

    Suche dir ein anderes Beispiel, wenn du mich knacken willst. ;)

    Ach ja. Schau dir noch mal die Zahlen an.
    Warum haben fast alle schon ios7 und bei android nur 6% das neue Betriebssystem?

    Konservativ? Wohl eher nicht

    Mastergenius antwortet:

    Erstmal sind Business-Kunden eine andere Kategorie als der gewöhnliche Kunde. Die sind es gewohnt, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Angebote zu bekommen. Daher ist hier Innovation eher möglich als beim Privatkunden. Aber zur Gewinnmaximierung muss man auch an Privatkunden verkaufen. Und das geht nur, wenn man zumindest in gewissen Grenzen konservativ ist. Du sagst ja selbst, dass aufgrund der “höher, schneller, weiter”-Mentalität unserer Zeit Innovationen zumindest gebremst werden. Und eben dieses Problem hat Apple auch. Es wird mehr auf die (verbesserte) Hardware geachtet als auf echte Innovation. Ich will nicht bestreiten, dass bei Apple innovative Köpfe sitzen. Ich bezweifle lediglich, dass sie sich voll durchsetzen können.

    Icarus antwortet:

    Innovation ist nicht, dass es etwas neu entdeckt wurde, sondern wenn vorhandenes weiter entwickelt und mit anderem verbunden wurde zu etwas Neuem. Weder iPhone noch iPad waren nach deiner Information innovativ. Was Apple draus gemacht hat wiederum schon.

    Mastergenius antwortet:

    Demnach wäre es bereits innovativ, wenn ich einen blauen Stift nehme, seine Haltbarkeit leicht verbessere und ihn dann mit anderen Buntstiften kombiniere, um ein Bild zu malen. Sehr innovativ…

    Icarus antwortet:

    Nein, dann wäre dein Bild aber nicht der Stift innovativ.
    Falls dich das weiter interessiert empfehle ich dir mal nach triz oder allgemeinen Definitionen von Innovation zu suchen.

    Mastergenius antwortet:

    Ich dachte, es wäre klar, dass ich das Bild als Innovation angesehen habe nach deiner Definition. Aber es ist nicht wirklich innovativ!

    Cincinpif antwortet:

    Das Wort Innovation kommt aus dem lateinischen und heißt wörtlich übersetzt “Neuerung” oder “erneuern”, es muss also nicht zwangsläufig eine neue Idee hinter einer Innovation stecken, sondern es kann auch eine Innovation sein, wenn man eine alte Idee aufgreift und diese verbessert oder Marktreif macht, also genau das was Apple mit Tabletts oder Smartphones gemacht hat! Also kann man durchaus von Innovationen sprechen!

    Mastergenius antwortet:

    Liest sich im Duden anders:
    http://www.duden.de/rechtschreibung/Innovation#Bedeutung2

    Cincinpif antwortet:

    Dann hast du aber nur das gelesen, was dir in den Kram passt. Im Duden steht eindeutig, daß das Wort Innovation vom lateinischen innovatio kommt, was wörtlich übersetzt Erneuerung, Veränderung bedeutet. In dem Wort Neuerung steckt schon drin, das es nicht von Grund auf Neu sein muss! Im übrigen erfindet kein Mensch noch heutzutage irgendetwas von Grund aus neu, man baut immer auf bereits Erfundenes auf und das ist ja auch ok so, man muss das Rad ja nicht immer neu erfinden!

  39. optional [iOS] sagt:

    Besser als dieser Artikel kann man es nicht sagen!!!

    [Antwort]

  40. Souldream sagt:

    Wo bitte ist der Artikel Fantastisch? Wenn man den genau durchliest und auch mal zwischen den Zeilen liest beschäftigen sich zwei Drittel nur mit einem Rundumschlag über enttäuschte Fans. Solche Artikel sehe ich sehr Kritisch an wo sich der Autor als fast Richter aufspielt. Weiterhin solltet Ihr auch mal euer Bewertungssystem bei den Einträgen mal überdenken ob die sinnvoll sind. Es zieht sich nämlich wie ein roter Faden durch sämtliche Kommentare im Blog das pro Apple Berichte nur Plus Punkte haben und die “negativen” die die Apple Fraktion nicht hören will will, nur negative Punkte bzw. Klicks haben. Eine sinnvolle und auch eine Kritische Diskussion sind hier nicht möglich den man merkt sofort was sich hier für ein Kindergarten tummelt. Ich wette jetzt schon das meine Eintrag auch wieder sehr viele Minuspunkte bekommt was mir aber mittlerweile am allerwertesten vorbei geht. Zum Glück gibt es auch Forums und Blogs die sowohl positiv und auch kritisch Apple hinterfragen und das ganz ohne Fanboy Kindergarten wie hier, von daher good by.

    [Antwort]

  41. neki sagt:

    naja. so begeistert bin ich nicht. neue hardware brauche ich nicht da ich mir eh kein neues iphone oder ipad gekauft hätte. mir fehlt aber noch immer am telefon: sound profile wie es mein 15 jahre altes nokia schob kannte und am ipad eine mehrbenutzer unterstützung wie bei android. das ich nun eine sms am osx fertig schreiben kann … ok … brauche ich nicht. aber bitte! die ganze cloud sachen genauso wenig. wil nicht, dass alle meine daten in amerkia liegen. habe meine eigene synology cloud.
    darum für mich eine enttäuschung.

    [Antwort]

  42. Gnurf78 sagt:

    Wo ist das Unterschriftenfeld? Würde den Artikel gerne genau so absegnen ^^. Ein kleines One More Thing hätte mich zwar am Ende der Keynote gefreut, aber das was an neuen Features gezeigt wurde fand ich echt klasse. Leider gibt es zuviele Leute da draußen, die immer nur nach Hardwarespecs schauen. Aber ohne innovative Software kann Hardware getrost direkt wieder eingeschmolzen werden.

    [Antwort]

  43. Cincinpif sagt:

    100 %ige Zustimmung, Appgefahren spricht mir aus der Seele.

    [Antwort]

  44. Tropper sagt:

    Ich fand die WWDC 2014 super:

    a) Das ist ein Enwicklerkonferenz und diesmal war es auch wirklich eine.
    b) Craig Federighi hat einen größeren Wortschatz als nur “awesome” und “amazing”. Der ist momentan mit Abstand die beste Rampensau bei Apple. Mir graut es jetzt schon wenn ich an das nächste Phil Schiller Bullshit Bingo denke. Und auch das Tim recht wenig Stagetime bekommen hat finde ich gut.

    [Antwort]

  45. DuesiBS [iOS] sagt:

    Grat schreibt man übrigens mit d -> Grad

    [Antwort]

    Damrak2010 antwortet:

    Ja, dann schaue doch bitte noch einmal in den Duden

    [Antwort]

    Cincinpif antwortet:

    Kommt darauf an welches Grat/Grad gemeint ist! Der Grat an einer Kante wird z.B. mit T geschrieben, das Grad als Maßeinheit der Temperatur oder eines Winkels wird mit D geschrieben!

    [Antwort]

  46. epi61 [iOS] sagt:

    Zum Glück kann man sich ja alles schönreden ;-)
    Naja, warten wir mal den Herbst ab! Dann werden wir ja sehen, ob Apple noch scharfe Pfeile im Köcher hat oder nun doch langsam der Ofen aus geht :->

    [Antwort]

  47. Damrak2010 sagt:

    Der letzte Satz des Artikels spricht mir aus der Seele

    [Antwort]

  48. Cincinpif sagt:

    Die WWDC, ist wie jedes Jahr eine Software Entwicklerkonferenz, wie kann man da enttäuscht sein, weil keine Hardware vorgestellt wird, nur weil das Ausnahmsweise ab und an mal passiert ist. Man sollte die Kirche einfach mal im Dorf lassen. Mist eine Phrase, muss ich jetzt 3 Euro ins Schweinderl werfen? ;-)

    [Antwort]

  49. marxi61 sagt:

    wie krank iss das denn: ne mail am ipad beginnen und am mac zuende schreiben? wer läuft denn da angedröhnt von gerät zu gerät? kann er dann hoffentlich seine mail noch schnell am ipad beenden nachdem er seinen mac gemacht hat? ist das die innovation, mit der apple uns verapplen will?
    denen fällt nix mehr ein, die haben fertig, flasche voll leer! schade für apple fans! milliarden im köcher – und dann so ‘ne verarsche mit “geräte-cashing” um ‘ne email fertig zu bekommen, apple hat mal trends gesettet, die es jetzt verpennt, ich bin enttäuscht

    [Antwort]

    Cincinpif antwortet:

    Du bist ja Phantasielos, ich hab oft genug die Situation, das mir unterwegs einfällt eine Email oder einen Text zu schreiben der dann so lang wird, das ich nicht mehr fertig werde und ihn als Entwurf umständlich speichern muss um ihn später fertig zu stellen. Daheim sitze ich dann eh meist am Mac und kann den Text schnell fertig verfassen, das ist doch cool. Ich finde Continuity genial!

    [Antwort]

  50. secret2013 [iOS] sagt:

    Und nochmal es geht um das kopieren der direkten antwortfunktion ohne die app zu öffnen, die in fb und whatsapp in android schon integriert ist.

    [Antwort]

  51. secret2013 [iOS] sagt:

    Und es geht auch darum dass apple beispielsweise bei der kamera seit drei generationen fast das gliche kameramodul verbaut (sony) und nicht auf ein neueres umsteigt.

    [Antwort]

Kommentare schreiben