Kommentar: Unsere Eindrücke vom iPad mini

Kategorie appNews, iPad, iPhone, Top-Thema - von Fabian am 03. Nov '12 um 17:09 Uhr

Seit gestern kann man das iPad mini kaufen. Wir wollen euch unsere Eindrücke schildern.

Selten haben uns so viele Mails wie in den letzten Tagen erreicht, immer wollte man das gleiche von uns wissen: “Soll ich mir ein iPad 4 oder ein iPad mini kaufen?” Nun, eine Antwort auf diese Frage können wir euch nicht geben, genau so wenig haben wir auch eine Antwort auf die Frage, ob man sich lieber einen City-Flitzer oder eine dicke Limousine kaufen soll. Soll heißen: Beide Geräte haben klare Vor- und Nachteile. Unser Vorschlag lautet daher: Schaut euch die Geräte bei Interesse direkt im Geschäft an, spielt ein wenig damit herum und überlegt ganz genau, wo das Einsatzgebiet liegen wird.

Sehr interessant sind auch die Meldungen, die uns am Freitag erreichten. Es ist kaum etwas los in den Apple Stores, schrieben uns Nutzer aus den verschiedensten Teilen Deutschlands. “Keine langen Schlangen, keine kreischende Menge vor dem Geschäft und keine ‘Wow, ich habe eins’ Stimmung in der gesamtem Altmarkt Galerie in Dresden”, schreibt uns Thomas, der um 8:00 Uhr morgens sogar wieder nach Hause geschickt wurde. “Aber der Mann an der Tür bat mich freundlich aber direkt doch bitte um 9:30 Uhr wieder zu kommen.” Zur regulären Öffnungszeit…

Ist das iPad mini also gar keine große Revolution, kein großes Prunkstück in der Historie Apples? Nein, viel mehr ist es ein iPad, an dem man vor allem an der richtigen Stelle gespart hat: Dem Gewicht. Größe hin oder her, es ist vor allem das Gewicht, das uns am iPad mini so beeindruckt. Mit 308 Gramm wiegt es weniger als die Hälfte des normalen iPads, das stolze 652 Gramm auf die Waage bringt.

Dieser Unterschied macht sich vor allem dann bemerkbar, wenn man den Schreibtisch oder das Sofa verlässt und mit dem iPad mini unterwegs ist. Es liegt einfach gut in der Hand, strengt auch nach längerem Halten mit einer Hand nicht so sehr an und macht einen sehr wertigen Eindruck. Gerade im Vergleich zu anderen Geräten dieser Art, die zwar deutlich günstiger sind, aber dafür auch meist aus Plastik bestehen, kann sich das iPad mini absolut sehen lassen. Ob man dafür 100 Euro mehr ausgibt als bei der Konkurrenz, muss jeder für sich wissen.

Eine weitere große Frage: Das Display. Retina-verwöhnte Augen werden die pixelige Schrift sofort ausmachen, wohl auch, weil man es einfach nicht aus dem Kopf bekommt. Gerade bei komplexen Webseiten muss man im Hochformat immer wieder zoomen, um den Text vernünftig lesen zu können. Etwas besser klappt es im Querformat, denn hier wird die Webseite entsprechend größer dargestellt.

Weniger groß fällt dieser Unterschied bei Spielen aus. Aus meiner Sicht ist das iPad mini eine große Konkurrenz für Geräte wie den Nintendo 3DS oder die PlayStation Vita – ähnlich wie schon der iPod touch. Für das iPad mini zahlt man zwar deutlich mehr, dafür profitiert man bei Apple vom Öko-System App Store: Das zuvor mehr ausgegebene Geld spart man sich bei der Anschaffung von Spielen, die im App Store nur ein Bruchteil von dem kosten, was man bei Nintendo und Sony auf den Tisch legen muss – und wer vorher schon Apps gekauft hat, kann sie natürlich wieder auf dem iPad mini installieren.

Unser Fazit lautet daher: Das iPad mini hat durchaus seine Berechtigung. Die Einsatzbereiche sind, wie vom iPad her bekannt, absolut vielfältig. Gerade unterwegs spielt das kleine iPad seine Stärken aus. Wir sind zwar bisher auch sehr gut ohne ausgekommen, vermissen wollen wir es aber schon jetzt nicht mehr…

Kommentare81 Antworten

  1. grgrgr [iOS] sagt:

    Tja, fehlt nur noch der schnellere Prozessor und das schärfere Display. Dann ist es meins. (Wahrscheinlich kommenden März :-p)

    [Antwort]

    4winD antwortet:

    In Bezug auf’s Retina-Display werden wohl viele der Interessierten warten u. die stille Hoffnung hegen, daß es so ausgestattet nächstes Jahr auch kommt!
    Von der Größe her, finde ich es wirklich ansprechend u. würde es iPad-Kompakt nennen, weil es noch Mobiler als das “originale” iPad ist.

    [Antwort]

    Sqr_Pi antwortet:

    Ich denke nicht, dass das iPad mini in absehbarer zeit ein Retina Display spendiert bekommt: 1. Braucht ein Retina Display ordentlich Saft und das iPad somit einen stärkeren Akku. Das überraschend leichte Gewicht und die geringe dicke wäre nicht möglich. 2. ist ein Retina Display ein gutes Stück teurer und würde die ohnehin schon geringere Gewinnmarge strapazieren. 3. müsste man bei den üblichen 260ppi eine weitere Auflösung ins Portfolio aufnehmen Stichwort: Fragmentierung.
    Deshalb werde ich wohl nicht warten wie die Kuh vor’m Scheunentor und mich am geringen Gewicht und flachem Design erfreuen :)

    [Antwort]

    4winD antwortet:

    Retina-Display; wer bisher das iPad 2 hatte, wird mit’m iPad mini eine leichte Verbesserung erkennen, weil beide Geräte die gleiche Auflösung haben u. beim “Mini” eine größenbedingte höhere Pixeldichte Vorteile bringt! Erhöht man hier die Schriftgröße (beim Lesen in iBooks oder Surfen mit Safari), kann man deutlich besser lesen und gleichzeitig wirkt der Text auch schärfer.
    In der Argumentation ein höheres Gewicht zu nennen, würde ich einen Blick auf die “Gewichtszunahme” vom iPad 2 auf iPad 3 anraten: von 613 g auf 662 g … man redet also über 49 g mehr, beim “großen iPad”!

    Dagobert antwortet:

    Unsinn!
    1. Mini ist schon jetzt etwas schneller als das iPad (3).
    2. Bei doppelter Auflösung würde ein großer Vorteil des iPads entfallen.
    3. Größere Auflösung verbraucht mehr Strom. => Akku-Probleme vermutlich im kleinen Gehäuse.
    4. Falls höhere Auflösung, aber nicht doppelt, dann entsteht eine weitere Fragmentierung, die Apple natürlich etwas vermeiden will.
    5. Im Frühjahr wird ganz ganz ganz sicher kein iPad (und Mini) herauskommen, da dies sicherlich nur ausnahmsweise wegen der Aktualisierung des Anschlusses zu Lightning geschah und weil gerade an Weihnachten oft gerne ein iPad verschenkt wird und sich somit die Beschenkten ärgern, dass ihr Geschenk schon nach wenigen Monaten ein Auslaufmodell ist.
    => Damit sollte klar sein, dass es so nicht kommen wird, auch wenn ich es mir selbst persönlich wünschen würde.

    [Antwort]

    [iOS] antwortet:

    Ich kaufe mir das ipad mini :)

    [Antwort]

  2. eXiNFeRiS sagt:

    Ich habe es mir entgegen meiner Aussage es nicht zulegen zu wollen trotzdem gestern gekauft. Hauptgrund war das erste in die Hand nehmen, dieses geringe Gewicht, gepaart mit der wertigen Haptik. Beim Browsen fällt mir, als auch Besitzer des iPad 3 die pixelige Schrift auch sofort auf. Dem wirke ich jedoch etwas entgegen indem ich den Atomic Browser und dessen Option nutze, die Schriftgröße zu vergrößern. So kann man auch bequem im Portrait Modus lesen ohne manuell aufzoomen zu müssen.

    [Antwort]

  3. motionmaker sagt:

    Danke für diese Zusammenfassung, sie bietet ausreichend Erklärungen um sich im Vorfeld besser orientieren zu können und um eventuelle Fehlkäufe zu vermeiden. Ich selbst habe erst vor 6 Monaten ein iPad3 gekauft und bin nach den Veröffentlichungen und eigenen kleinen Tests im Apple Store der festen Meinung, dass ich weder das iPad4 noch das iPad Mini beneiden muss. Das liegt aber wohl auch an meinem iPhone 4s, da ich somit komplett ohne den neuen Anschluss auskomme und alle 3rd Party Produkte weiterhin nutzen kann. Weiter so appgefahren Team – danke

    [Antwort]

  4. masterx [iOS] sagt:

    Ohne Steve Jobs ist Apple wieder zum gewöhnlichen Unternehmen mutiert. Ohne innovative Ideen, mit einfachen Konkurrenzmethoden. Außer “dünner” und “leichter” werden die Kunden mit kaum was Neuem überrascht. So schade es ist aber das ist der Anfang vom Ende von Apple. Die Leute, die sich ein kleineres IPad 2 für so viel Geld holen, sind meiner Meinung nach fanatische Apple Anhänger, die auch ein Macintosh aus den 90′ wieder kaufen würden, wenn dieser dünner und leichter rauskäme. Ich finde deshalb das Kommentar von der Redaktion zu subjektiv

    [Antwort]

    Meinereiner antwortet:

    Ja und? Darf es heutzutage keine Geräte mehr geben, die einfach eine bestehende Lücke schließen und vielleicht sogar nur eine Nische besetzen?
    Himmel nochmal, es muss doch nicht jedes Gerät jedem gefallen!! Und es muss auch nicht jedes Gerät ein neuer “Knaller” sein.

    Ich hab mir übrigens vor einigen Jahren einen Rechner aus den 80ern bei Ebay gekauft. Es war ein Commodore CBM 4032 und der ist immer noch so klobig und schwer wie damals… Nach Deiner Theorie müsste ich also ein absoluter Commodore Anhänger sein.. … Ich kann diesen sinnlos gekritzelten Anhänger/Fanboy/Jünger Quatsch langsam echt nicht mehr lesen…

    [Antwort]

    Jahefi antwortet:

    Dann werden wir Dich ja hier ja bald nicht mehr sehen.
    Da Du von Apple nichts mehr erwartest, brauchst Du ja hier auch nichts mehr schreiben.

    [Antwort]

    DottieDario [iOS] antwortet:

    Klingt bereits ziemlich fanatisch :-) ruhig Blut, Apple ist nicht, weil es hin und wieder ein paar Personen gefällt zu Apple geworden.

    [Antwort]

    Fleisch [iOS] antwortet:

    „Ohne Steve Jobs ist Apple wieder zum gewöhnlichen Unternehmen mutiert.“

    Da muss ich dir voll und ganz zustimmen!

    [Antwort]

  5. colouredwolf [Mobile] sagt:

    ich werd’s mir als navi fürs auto holen und wlan-hotspot für mitreisende!

    [Antwort]

    Unijam2 [iOS] antwortet:

    Nette Idee. Ich nutze mittlerweile auch mein iPad als Navi – konnte es so anbringen, dass es nicht mehr Sichtfeld belegt als ein normales Navi oder iPhone. Die bedienbarkeit und Lesbarkeit ist wegen dem großen Display viel besser und damit sicherer. Der Ton ist auch lauter. Ein iPad Mini würde diese Vorteile für mich wieder einschränken. WLAN Hotspot? Ich bin viel unterwegs und habe meist nur Edge Empfang im “besten Netz”… Falls überhaupt datenempfang.. Das macht die Nutzung zur Qual.

    [Antwort]

    AirMike67 antwortet:

    Ich nutze mein Ipad (3) auch als Navi, habe mir eine Halterung dafür selbst gebaut, damit es vor der Mittelkonsole direkt unter der Sichtkante sitzt. Dort verdeckt es nur das Autoradio und Lüftungsauslässe, die im Sommer auch noch schön das Gerät kühlen (Klimaanlage). Da ich noch weitere Lüftungen habe, fehlen die nicht. Autoradio brauche ich seit Ipad auch nicht mehr, habe TuniIn auf dem Pad, und mit Vodafone und 14,4 Mbit auch genügend Dampf auf der Leitung (übrigens nur mit wenigen Lücken auf meinen Fahrtstrecken westliches NRW und Ruhrgebiet).
    Das Einzige, was mir jetzt noch fehlt, ist ein Einbauverstärker für den Radioschacht, da habe ich noch nichts vernünftiges gefunden. Denke gerade über den Kauf eines preiswerten Autoradios nach, das ich mit Front-Klinke aus dem Ipad speisen kann. Es muss nur automatisch auf Klinke umschalten, weil es hinter dem Pad eben nicht mehr bedienbar ist.
    Tipps dazu?

    [Antwort]

  6. Horsti [Mobile] sagt:

    Ich habe vor drei Wochen mein iPad eins verkauft – die anderen habe ich ausgelassen weil ich so ein grosses Teil sowieso nirgendwo hin mitnehme und ich bis dahin mit dem 1ser immer zufrieden war.
    Gestern nun habe ich mir das Mini geholt. Mit Desktop-Mac und iBook sowie iPhone ausgestattet dachte ich mal ein großes iPad braucht’s nicht auch noch. Kurz und gut: ich bin begeistert – klein genug aber nicht zu klein – klasse auf der Couch und auch zum mitnehmen,
    DAS DING gebe ich nicht mehr her.

    [Antwort]

  7. Schmegga sagt:

    In 6 Monaten gibt es das iPad Mini mit Retina und stärkerem Prozessor (A5X)! Wetten!?

    [Antwort]

    Unijam2 [iOS] antwortet:

    Das ist wohl die neue “ich bin nicht anders als alle anderen” Taktik von Apple. Glaube ich auch….

    [Antwort]

  8. Koelle [Mobile] sagt:

    Danke für den Bericht! Ich habe bisher von der Apple Palette nur das iPhone 4 und habe schon lange auf ein ipad Mini gewartet, da mir das normale ipad einfach zu groß und zu schwer ist für unterwegs. Habe das ipad mini in weiß auch gleich bestellt und bin heute in den Apple store gegangen, um es zu testen. Das Gewicht und die Größe sind fantastisch, aber das Display.. Für jem. der Retina gewohnt ist, hat es mich leider sehr gestört. Daher werde ich nun meine Bestellung stornieren und auf das nächste ipad mini warten, das dann hoffentlich mit Retina ausgestattet ist. Ansonsten ist das Gerät der Hammer!!

    [Antwort]

  9. Akkerman66 [iOS] sagt:

    Denke, der Schuss ging nach hinten los!! Gebt Apple einfach mal die Möglichkeit vorhandenes zu verbessern. Und immer wieder diese Spekulationen. Kommt dieses oder jenes, hat es das, kann es das. Grauenhaft!!!

    [Antwort]

  10. Webmaster sagt:

    Immer dieses pro Apple.
    Alles was Apple macht, muss Super sein.
    Ich wurde mir mal einen wirklich kritischen Artikel wünschen.
    Mit negativen und positiven Argumenten.
    Hier wird alles von Apple gehypt.
    Keine frage Apples Produkte sind schon einmalig, doch perfekt ist niemand.
    Naja ihr stellt Apple als mr Perfect da .
    Schade.
    Damals bei der Karte habt ihr sogar positiv über die Kartenapp geschrieben!

    [Antwort]

    Meinereiner antwortet:

    Haben wir denselben Artikel gelesen?
    In dem Artikel, den ich gelesen habe, wurden Unterschiede zum großen iPad beschrieben und dass die Schriftqualität sichtbar unterhalb der Retina Auflösung liegt. Das war jetzt alles nicht sonderlich tiefgründig, aber einigermaßen differenziert. Da steht nichts drin, was nicht wahr wäre…

    Ab Du scheinst mehr über dass Gerät zu wissen. Also los….!

    [Antwort]

    Webmaster antwortet:

    Ich glaube du hast den falschen Kommentar gelesen, sonst würdest du wissen worauf ich hinaus will.

    [Antwort]

    Meinereiner antwortet:

    Erzähl mal…..

    Webmaster antwortet:

    Lies nochmal.

    Meinereiner antwortet:

    Im Gegensatz zu dir habe ich schon geschrieben, was ich von dem Artikel halte und warum ich das so sehe. Du bleibst lieber gerne im Diffusen. Von da aus lässt es sich auch viel besser nörgeln….

    Webmaster antwortet:


    Ich hab auch meine Sicht beschrieben.

    Enrico74 [iOS] antwortet:

    Die Karten App ist auch Ansicht cool gemacht.
    Es sollte nur noch richtig alles am Platz sein ;-)

    Ansonsten ist es ein App,welches man Updates kann und keinen Einfluß auf das iPhone 5 hat.
    Diverse Tester mußten ja unbedingt die schlecht programmierte App als negativ im Test gegen das Galaxy SIII anbringen …. Was ja wohl mal garnichts mit der Hardware zu tun hat.

    [Antwort]

    DC Roennau [Mobile] antwortet:

    Übrigens….’gar nicht’ wird gar nicht zusammengeschrieben! Eine alt Schulweisheit ;-)

    [Antwort]

  11. NiGe sagt:

    Geschmäcker sind verschieden. Das war schon immer so.
    Ich habe die letzten 2 Tage auch gehadert, ob das Ipad Mini mein Ipad 3 ablösen soll. Wenn man direkt vergleicht muss man diese Frage verneinen, denn sich von Retina zu trennen fällt schwer.
    Nach heutigem nur Ipad-Mini nutzen ohne Vergleich ist es aber überraschenderweise so, das ich das Mini liebgewonnen habe, ich beim Lesen keine Probleme hatte und die anderen Vorteile des Mini überwiegen.
    Ich bin auch etwas angefressen, das das 4er nun den Lightning hat und frage mich, ob das nicht im März auch schon gegangen wäre.
    Als Iphone 5 BesitzerIn ist es einfach blöd mehrere Anschlüsse zu bedienen, wenn man alle an einem Anschluss laden gewohnt war.
    Auch gefällt es mir sehr, das es sich mit dem normalen Ladestecker laden lässt.

    Aber jede/r wie sie/er mag.

    [Antwort]

  12. Enrico74 [iOS] sagt:

    Für mich persönlich denke ich ist das einzige schlechte,daß es kein Retina hat ….. Das hätten sie wirklich verwenden können.

    [Antwort]

  13. Meinereiner sagt:

    Mist an der falschen stelle geantwortet, daher Inhalt gelöscht..

    [Antwort]

  14. Varek sagt:

    Ich bin jzt von einem iPad 2 umgestiegen auf das 4er und das Retina Display ist auf jeden Fall ein Segen für die Augen. Von dem Design her, spricht mich aber das iPad Mini eher an. Da dies aber keine messbare Verbesserung gebracht hätte, war das 4er die bessere Wahl, welche ich gerade bei grafisch aufwendigen Spielen extrem merke. Hätte das Mini die Power des 3er gehabt, wäre wohl das am Freitag in der Post gewesen…

    [Antwort]

  15. Didier [iOS] sagt:

    Leider wohl nur was für Hardcore Apple Jünger. Ein Gerät das ohne Daseinsberechtigung erschaffen wurde.. Eine Lücke zwischen iPhone und iPad die nie klaffte wurde geschlossen.

    [Antwort]

    Webmaster antwortet:

    Sprichst mir aus der seele

    [Antwort]

    ahe [iOS] antwortet:

    Diese nicht vorhandene Lücke schließt das Mini bei mir jedenfalls ganz gut.
    Pad für die Couch und Mini unterwegs… Perfekt

    [Antwort]

  16. Brumms sagt:

    Bezeichnend finde ich den Vergleich zu :
     ” eine große Konkurrenz für Geräte wie den Nintendo 3DS oder die PlayStation Vita – ähnlich wie schon der iPod touch”

    Mit wirklichen Konkurenten wie Nexus oder Kindle wird hier schon garnicht mehr verglichen!

    Ich besitze noch einen Ipod-touch der 3.Gen und es wird mein erstes und letztes Apple-Produkt bleiben. Die Gründe sind folgende :
    - IOS 6 bleibt “Altgeräten”
    verschlossen (soll wohl die Nachfrage bei Altgerāten verhindern und zum Neukauf anregen)
    - Standardapps wurden nie grundlegend überarbeitet
    - Musik, Filme und andere Daten sind nur mit Itunes auf mein device zu bringen
    - keine Apspielmöglichkeiten der gebräuchlichsten Dateiformate
    - kein flash
    - kein USB
    - grottenschlechte Rechtschreibkorrektur
    - alte Technik beim Ipad mini zu völlig überzogenen Preisen
    - Produktivpotential geht gegen 0
    - eigene Apps zu programmieren nur gegen  Gebühr möglich
    Usw
    Usw

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    Ja, vor allem das Nexus 7 mit QuadCore und Anroid 4.2, 32GB und Wifi für 249 Euro (mit Cellular 299).
    Apples Ipod Touch der 5. Generation mit DualCore A5 und iOS 6, 32 GB für 319 Euro.
    Na, was kauft man sich dann?

    [Antwort]

    eXiNFeRiS antwortet:

    iOS 6.01 habe ich vor kurzem auf meinem 3GS aktualisiert (von daher absolut falsche Aussage)

    Musik, Filme per iTunes korrekt. Du findest es schlecht, viele andere, mich eingeschlossen finden es gut und perfekt gelöst.

    Andere Formate sind abspielbar dank mannigfaltiger App Auswahl

    Kein Flash stimmt. Du brauchst es, ich und etliche andere nicht. Sogar Adobe hat erkannt das Flash ein NoGo ist für mobile Devices.

    Kein USB auch korrekt. Ich stelle mir bis heute die Frage…wozu auch? ;) um eine externe HD am Mobilen Device anzuschließen und seine mobilitiät damit ad absurdum zu führen?

    Rechtschreibkorrektur ist schlecht, korrekt. Gottseidank ist sie deaktivierbar.

    Die sogenannte “alte Technik” welche aber locker ausreicht ein flüssiges arbeiten mit langen Akkulaufzeiten zu gewährleisten wo man in anderen Geräten bereits “neue Hardware” verwendet die aber dennoch keinen Deut schneller läuft als iOS mit “alter” Hardware ;-)

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    “Kein USB auch korrekt. Ich stelle mir bis heute die Frage…wozu auch?”
    Äh, Daten einfach von nem USB Stick “auslesen”, ansehen, anhören usw.
    Dazu kommt kein intergrierter SD Reader, ja man kann sich einen 30 Euro Adapter kaufen, dann kann man nicht mehr aufladen…
    Für den Preis finde ich kann ein SD Reader schon dabei sein, sonst kann man seine Urlaubsfotos wohl nie angucken und das wäre doch schade bei einem so tollen Retina-Display, oder? ;)

    [Antwort]

    eXiNFeRiS antwortet:

    Daten von einem USB Stick auslesen? Ok das Verlangen danach bzw. eine solche Situation hatte ich bis dato noch nie, kann’s aber durchaus geben je nach Nutzerprofil. Ich wüßte jetzt ebenfalls nicht warum ich mein Pad parallel laden müßte wenn ich per Adapter Fotos übertrage. Ok solche Leute gibt’s vielleicht auch die gerade dann Fotos übertragen möchten wenn das iPad nur noch 1% Akkuladung hat. Könnte mir auch vorstellen das es irgendwo im Land des Lächelns eine Adapterlösung gibt die sowas bietet ;-)

    Darübehinaus werden Fotos eigentlich direkt per Wifi Direct aufs iDevice übertragen. Viel bequemer :-)

    Nanana antwortet:

    Mein Nutzerprofil ist wohl nen bisschen anders :D Ok das mit dem gleichzeitig laden ist natürlich nich ganz ernst gemeint gewesen, ich finde Apple könnte dem iPad (das ja ohnehin nicht gerade zu den günstigen Tablets zählt) einen solchen USB- oder zumindest einen SD-Anschluss spendieren. Nichts gegen die Kamera vom iPad aber auch in 10 Jahren werde ich wohl noch eine Nikon benutzen, tja wenn ich dann die Bilder mal in Groß ansehen wollte, müsste ich an den PC. Und genau der soll doch ersetzt werden, oder?
    Apple will halt auch mit den dutzenden verschieden Kabeln noch was verdienen, das ist OK aber nervig. Zumal man dann nicht Fotos von der SD aufs iPad übertragen kann, oder?
    “Darübehinaus werden Fotos eigentlich direkt per Wifi Direct aufs iDevice übertragen.”
    Ja genau, meine Kamera hat Wifi ;)
    Schön wärs, ich glaube diese Gruppe ist dann noch kleiner als die die gleichzeitig Fotos von einer SD Karte anschauhen und aufladen wollen :D
    Und sicher könnte ich meine Fotodateien auf den PC übertragen und dann rüberschicken aber eigentlich will ich nur eine möglichst einfache und schnelle Methode sie anzuschauen. Und dann bleibe ich doch lieber am PC, dann kann ich mich auch direkt in die Bearbeitung stürzen.

    Nanana antwortet:

    Das ist auch der so ziemlich einzige Grund warum es kein iPad geworden ist.

    eXiNFeRiS antwortet:

    Das iPad dient unter anderem zur groben Kontrolle und Aussortierung der Bilder. Niemand sagt das man damit die letztendliche Bearbeitung am PC ersetzen soll. Fotos mache ich persönlich auch lieber mit meiner Canon als mit dem iphone. Die Cam im iPad spielt für mich keinerlei Rolle (könnte IMHO auch ganz wegfallen). Und meine Cam hat euch kein WIFI aber dafür gibt’s Speicherkarten die dies übernehmen ;-)

    Nanana antwortet:

    Da hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt :D
    “Und dann bleibe ich doch lieber am PC, dann kann ich mich auch direkt in die Bearbeitung stürzen.”
    Das würde ich machen bevor ich mühselig die Fotos aufs iPad übertrage. Wie gesagt – für nen 30 Euro Adapter, der in nem Jahr nicht mehr funzt ohne zweiten Adapter, bin ich mir dann auch zu schade :D
    Wie gesagt – “eigentlich will ich nur eine möglichst einfache und schnelle Methode sie anzuschauen” & sie wenn möglich auf dem Tablet speichern. Sachen die Apple leider nicht von Haus aus unterstützt.
    “Und meine Cam hat euch kein WIFI aber dafür gibt’s Speicherkarten die dies übernehmen”
    Ja, hast recht, dann noch 60 Euro für 2 Adapter und man kann seine Fotos endlich betrachten. Yippieh ;D

    eXiNFeRiS antwortet:

    Ich glaube man sollte sich mal langsam von den alten Strukturen etwas lösen. Die SD-Karten und USB-Sticks von heute sind die Videorekorder von morgen, sprich sie werden nach und nach immer bedeutungsloser dank des technischen Fortschritts. Ich weiß ja nicht wie du unterwegs bist, ich jedoch gehe lieber mit dem iPad auf Fototour als mit dem Laptop oder dem stationären Rechner. ;-) und dank WIFI-Übertragung, Sorry das ich mich wiederholen muß, ist die Übertragung sogar noch einfacher als mit Adapter stöppselei.

    Darüberhinaus werden die zukünftig auf dem Markt erscheinenden Cams ohnehin über kurz oder lang WIFI on Board haben. Das sieht man aktuell im Kompaktknippsenbereich als auch im DSLR Segment. Der Weg ist nicht aufzuhalten.

    meinereiner antwortet:

    Na wenigstens gibst Du Dir Mühe, Argumente aufzuzählen, auch wenn sie mir in Summe eher wie eine Ansammlung der im Internet kursierenden Einzelargumente vorkommt.
    Ich will mal meine Meinungen zu ein paar der Themen schreiben…

    - “iOS6 und Altgeräte”: Ich denke, dass es nur wenige Hersteller gibt, welche ihre Produkte derart lange unterstützen. Vielleicht fällt das eine oder andere Gerät mal früher raus, aber in Summe laufen die älteren Geräte noch lange bei den Nachbesserungen mit.
    MIt echten Fehlern wurde m.W. noch niemand im Regen stehen gelassen. Was sie irgendwann nicht mehr bekommen sind neue Features, aber das muss man einem gewinnorientierten Unternehmen doch nicht wirklich ankreiden ;o)

    - “musik und filme nur über iTunes”:
    Empfinde ich persönlich als großen Vorteil (Zumindest wenn man mehrere iDevices hat)!
    Ich kann ALLE Geräte bequem vom Sofa aus updaten und “betanken”. Selbst meinen iPod touch, der im Handschuhfach meines Autos steckt kann ich vom Woihnzimmer aus mit neuer Musik versorgen. Ich muss nicht kreuz und quer durch ganze Haus rennen und alle iDevices zusammensuchen und nach Kabeln fahnden.
    Klar, man wird dadurch in ein System “gezwungen”, aber unterm Strich empfinde ich das als eher als Freiheit denn als Gängelung!

    - Abspielformate: Ich nehme an, Du meinst Audio/Video Formate.
    Da gibt es doch immer die Möglichkeit, die Datei vorab zu konvertieren?!? Mag aber sein, dass bestimmte Formate nicht funktionieren.
    Für allgemeine Dateiformate und ftp-Downloads nutze ich goodreader.

    - Rechtschreibkorrektur:
    Die liegt manchmal daneben. Meist liegt es aber an mir, weil ich mich vertippt habe und die Korrektur den falschen Begriff “errät”.

    - Alte Technik vs. Preis:
    Der “richtige” Preis ist immer der, den man bereit ist zu zahlen. Wenn es mir zu teuer ist, kaufe ich ein Produkt nicht.

    - eigene Apps programmieren nur gegen Gebühr:
    Sehe ich zwiespältig… Auf der einen Seite hast Du Recht. Auf der anderen Seite “schützt” diese Maßnahme die Nutzer davor, dass der Store mit Apps von Menschen befüllt wird, welche kein wirkliches Ziel mit der App verfolgen.
    Man hättes evtl. lösen können, indem man für sich selbst Apps programmieren könnte und diese lokal auf das Gerät installieren könnte (Also ohne App Store).

    - Bluetooth – Insellösung
    Das kann ich nun wirklich nicht sehen. Seit wann ist Bluetooth eine reine Apple Geschichte?

    - Lighning vs. Dock Connector
    Naja… Der neue Adapter ist nun kein Grund, sofort alles in die Tonne zu treten. Ich habe zwar auch schon überlegt, ob ich für meine Anlage im Wohnzimmer einen Ersatz iPod touch kaufe (Falls der alte mal hinüber ist), aber vorerst warte ich mal ab….
    Sicher, so etwas verunsichert erstmal, aber ich denke, dass der neue Stecker einige Zeit durchhalten wird und technisch gesehen finde ich ihn wesentlich besser. Mich hat schon immer gewundert, warum es beim alten Dock Conn. keine großen Ausfälle gab. Der war von den KOntakten her schon sehr filigran…

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    Hey,
    “Da gibt es doch immer die Möglichkeit, die Datei vorab zu konvertieren?!? Mag aber sein, dass bestimmte Formate nicht funktionieren.”
    Genau, aber Apple ist doch eigentlich so einfach und unkompliziert. Ich glaube der Otto-Normal-Anwender weiß nicht wie er jetzt was konvertieren soll wenn es soweit ist – und mal ehrlich, es ist nicht einfach nicht nötig und alles andere als dieses einfache was man von Apple gewohnt ist.
    Man kann es sich natürlich einfach machen und Filme bei iTunes kaufen, aber dafür reicht bestimmt nicht bei allen das Geld, wir wissen ja glaube ich alle das die Filme bei iTunes wirklich sehr teuer sind.
    Rechtschreibkorrektur:
    Ich schreib einen ganz normalen Satz und mir wird ein Wort vorgeschlagen das einfach nicht passt und wo mir es einfach spanisch ist warum das vorgeschlagen wird. Kann grad kein Beispiel nennen, aber das sind wirklich absurde “Verbesserungen” bei.
    Lighning vs. Dock Connector:
    Das alte Kabel war völlig ok und ich verstehe nicht was das neue Kabel jetzt besser kann – generell sollte man sich endlich mal zu nen selben Ladekabel durchringen.

    [Antwort]

    Meinereiner antwortet:

    Herrjeh, so ein Mist…. Mein Beitrag war schon wieder falsch einsortiert. Der sollte eigentlich unter den Beitrag von @Brumms…
    Hoffentlich habe ich jetzt auf den richtigen Button geklickt….

    @Nanana
    Ich habe das Gefühl, dass die “ewigen Kritiker” eher zu der Sorte gehören, die sich mit Dateiformaten & Co. eigentlich auskennen ;)
    Zudem kenne ich sehr viele Menschen, die sich mit PCs genauso wenig auskennen und die nörgeln doch auch nicht gleich an Microsoft, oder den Hardwareherstellern rum. Das scheint mir eher ein “gehyptes” Phänomen zu sein. Markentrolle gibt es halt auch überall….

    Aber zum Thema: Man kann doch auch andere Filme in iTunes verwenden?!? Ich habe alte, selbst aufgenommene Videos digitalisiert, sowie gekaufte DVDs gerippt und einfach in iTunes “reingeworfen” (also ganz simpel per drag&drop).
    Diese kann ich mir jetzt wunderbar über Apple TV anschauen, was ich vorher nicht mehr gemacht hatte, weil mir die hampelei mit Videokassetten und DVDs irgendwie zuviel war.

    Connector: Ich denke, der alte war mittlerweile ein “Problemkind”… Bei Steckverbindungen steigt mit zunehmender Polzahl der Preis steil an. Genauso wird man häufiger auf Probleme stoßen (Ich bin aber nach wie vor überrascht, wie selten man von Problemen mit dem alten Connector liest).
    Und dann baucht er wahnsinnig viel Platz. Du kannst davon ausgehen, dass bei der Planung eines neuen Devices alle Beteiligten Teams (Display, WLAN, Bluetooth, Spannungsversorgung, CPU, Speicher,…) mächtig um Platz kämpfen.
    Und da wir alle gerne längere Betriebszeiten hätten, muss man so viel Platz wie möglich für den Akku rausholen.
    Das man nun (hoffentlich einmalig) in den Säuren Apfel beißen muss, ist für manche sicher bitter, aber auf Dauer dürfte so ein Schnitt die beste Lösung sein. Ich muss mich jetzt auch gedulden, bis es einen Adapter für mein Auto gibt ;o)

    Nanana antwortet:

    “Ich habe das Gefühl, dass die “ewigen Kritiker” eher zu der Sorte gehören, die sich mit Dateiformaten & Co. eigentlich auskennen”
    Ist ja quasi Vorraussetzung um rumnörgeln zu können das sie von Haus aus nicht unterstützt werden :D
    iTunes und DVDs:
    Ich hatte da damals ziemlich deftige Probleme, weiß nicht ob das heute besser geht. Danach hab ich es nie wieder versucht und mir eine App dafür angeschafft die auch andere Dateiformate erkennt.
    Connector:
    An den Akku hab ich gar nicht gedacht – jetzt müssen sich nen paar Millionen nen Adapter kaufen damit Apple sagen kann das das iDevice nen bisschen “mehr” dünner ist.
    Ich hoffe für alle

    Nanana antwortet:

    ne, wo ist der Rest?!
    egal war nicht wichtig :D

    Brumms antwortet:

    Hi Leute,
    Ich hatte keine Ahnung wieviele Reaktionen mein Kommentar hervorrufen würde .
    Ich danke Euch vorallem für alle Kommentare, die nicht nur so vor haßerfüllten Applejüngern strotzen. (Davon konnte ich eigentlich keinen ausmachen)
    Währe sehr wohltuend wenn es so weiter geht – DANKE EUCH !!!

    [Antwort]

  17. Brumms sagt:

    PS
    - Bluetooth ist eine reine Insellösung
    - Zubehör kann Dank Lightninganschluss getrost verschrottet werden ( wer will schon einen solchen Knochen als Adapter)

    [Antwort]

  18. VolkerRacho sagt:

    Es wundert mich dass sich noch keiner beschwert hat dass der Lack von den schwarzen abgeht, genau wie beim iPhone 5!? Bei unserem Demo Modell is es jetzt schon am Rand voll abgeranzt…

    [Antwort]

    jwwagner antwortet:

    Na entweder ist bei allen stolzen Besitzern der Lack noch nicht ab….

    Aber im Ernst – bei den iPod touch ist die Chrom Rückseite auch sofort zerkratzt; aber da fällt es erst auf den Zeiten Blick auf. Und bis auf die Hinweise auf das Problem mit dem matten Lack vor Markteinführung habe ich noch nichts negatives dazu wieder gehört.

    [Antwort]

    VolkerRacho antwortet:

    Naja, ich habe sehr viele iphone nutzer im bekanntenkreis und viele haben das Problem mit dem Lack beim iphone 5, beim ipad mini is es mir nur bei uns im shop am Demogerät aufgefallen, kann aber gut sein dass da ein Kunde das ding gleich mal runtergeschmissen hat!

    [Antwort]

  19. [iOS] sagt:

    Wie ist denn die Lautstärke des Mini im Vergleich zum iPad 2?

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    Keine Ahnung abeeer ich habe gehört das der Ton allgemein schlechter geworden sein soll.
    Hängt wahrscheinlich mit der Größe zusammen, in so dünnen Design kriegt man keine vernünftigen Lautsprecher.

    [Antwort]

  20. Surfer81 [Mobile] sagt:

    Also für Spiele eignet sich das ipad mini auf Grund der Größe auf jedenfall besser ;) Und der A5 Prozessor ist auf jedenfall noch ausreichend :). Für Spiele wie Real Racing 2 oder NOVA 3 ist das normale ipad einfach zu groß und schwer

    [Antwort]

  21. iPod touch 5g sagt:

    Ich stehe vor der schweren frage : schwarz oder weiß ?
    Wäre net wenn ich ein paar tipps bekommen wurde :)

    [Antwort]

    Kraine antwortet:

    Also ich muss ehrlich sagen: die weiße Front des iPhone 5 und des iPad Mini gefällt mir überhaupt nicht. Das iPhone 4/4S sah wirklich klasse aus, aber das neue Design…
    Das “Problem” ist einfach, dass der geschliffene, abgeschrägte Teil des Rahmens glänzend ist. Das lässt die Front wirken, als wäre billigstes Plastik verbaut.
    Den Eindruck erfährt man am besten, wenn man sich das Produkt mal selber anschaut, ist wirklich schwer zu beschreiben, was ich meine.
    Ich würde also in jedem Fall zur schwarzen Variante greifen.

    [Antwort]

    iPod touch 5g antwortet:

    Ich hab mir beide Modelle schon am Freitag morgen im apple store angeschaut und ich habe wirklich keine ahnung .
    Allerdings hätte ch auch gerne noch ein (rotes ev auch grünes ) Smart Cover dazu und des passt meine meinung mehr zum weisen :/

    [Antwort]

    Jahefi antwortet:

    Meine Meinung: schwarz, da schönerer Kontrast bei Videos und Fotos.
    Persönlich gefällt mir die Farbe weiß beim mini nicht, da ja der Rand nicht mehr auf allen Seiten die gleiche Breite hat. Sieht beim 3er/4er gut aus, beim mini ist das eine Frage des Geschmackes. Wie immer halt.

    [Antwort]

  22. Bodensee sagt:

    Ich habe ja wirklich einiges von Apple …. iMac, MacBook Pro, ipad 3, iphone 5, AppleTV.
    Aber ich bin wirklich von dem enttäuscht was im Moment passiert. Es ist auch nicht nötig immer alles schön zu reden. Das ipad Mini ist einfach nichts besonderes das ich haben müsste. Auch der Intervall von gerade einmal 7 Monaten von ipad 3 zu Version 4 ist einfach nur frech. Bei meinen Rechnern und dem Handy bin ich sicher ein dauerhafter Apple User, aber bei den ipad’s werde ich jetzt über den Tellerrand schauen. Hoffentlich überzeugen die späteren Produkte von Apple mehr, ich kann es nur hoffen …….

    [Antwort]

    reus antwortet:

    Der Meinung bin ich auch

    [Antwort]

    Christoph antwortet:

    Danke, erfrischender Kommentar.

    Auch andere Hersteller machen keine schlechten Sachen.
    Apple ist gut keine Frage sonst hätte ich mir nichts von denen geholt, aber alles “schönreden” muss nicht sein.

    [Antwort]

  23. Christoph sagt:

    Schon mal die Vita als Vergleich als mobile Spielekonsole in der Hand gehabt?

    Kann’s nur immer wiederholen, auch wenn ich vielleicht mit der Meinung alleine da stehe.
    Ein reines Touch-Gerät wird nie an das Spielgefühl eines Handhelds/einer Konsole mit Sticks heranreichen.

    Vita:
    Super geiles Ding für Spiele unterwegs, umständlich zum surfen, aber dafür ist sie auch nicht hauptsächlich gemacht.

    iPad/iPad Mini:
    Super geiles Ding zum Surfen unterwegs, eBooks etc., nicht so ein cooles Spielgefühl bei Spielen.

    Denke man sollte die beiden Geräte auch nicht Vergleichen, vor allem nicht mit dem 3DS. Besitze zwar keinen aber mein kleiner Cousin hat natürlich einen.

    Die Geräte Zielen doch auf eine ganz andere Zielgruppe ab. Vor allem der 3DS, der sich vollkommen den 3D widmet.

    Vergleicht doch bitte nicht Äpfel mit Birnen.
    Wie wäre es mit einem Vergleich iPad Mini/ Nexus/ Kindle/ Samsung Tab …
    Diese Geräte wollen nämlich die gleiche Gruppe ansprechen.

    MfG
    Chris

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    Genau, endlich sagt es mal jemand :D

    [Antwort]

    eXiNFeRiS antwortet:

    Reine Ansichtssache und abhängig welche Art Spiele man präferiert. Plants VS. Zombies, Angry Birds, Flight Control HD, Point & Touch Adventures und und und, würde ich nicht auf einer Vita und Co spielen wollen. Sprich, Spiele die prädestiniert sind für diese Art der Steuerung. Was Jumpn Runs, Ego Shooter usw. angeht, die würde ich auch nicht auf einem Touch-Device spielen wollen.

    [Antwort]

    Christoph antwortet:

    Die Vita hat auch ein Touchdisplay ;)

    Das Argument kann man also auch nicht so stehen lassen :)

    [Antwort]

    eXiNFeRiS antwortet:

    eigentlich schon. Denn auf dem Daumenkino-Display macht’s ungefähr genauso viel Spaß wie auf einem iPhone 4 oder 5 ;-)

    Christoph antwortet:

    Ich seh schon du bist nur auf Apple fixiert und kommst jetzt mit dem “Totschlagargument Daumenkino-Display” :)

    Who cares? :)

    eXiNFeRiS antwortet:

    Ich hatte sowohl eine Vita in der Hand gehabt und besaß bzw. besitze iphones. Und ja, es sind Daumenkinos (Apple Devices nicht ausgeschlossen) ;-) Aber es soll durchaus auch Leute geben die trotzdem Spielgenuß damit haben können.

    eXiNFeRiS antwortet:

    Aber für eine Runde Doodle Jump sind aus meiner bescheidenen Sicht beide Geräte durchaus zu gebrauchen, Vita als auch iPhone. Nur dann ziehe ich es vor eher mit dem iPhone loszuziehen da es etwas mehr bietet als nur Gaming-Support :)

    Christoph antwortet:

    Gut das du das noch sagst.
    Denn darauf zielte mein erster Beitrag nämlich auch hin.

    Beide Systeme zu Vergleichen ist wie Äpfel und Birnen zu vergleichen.

    Unterschiedliche Zielgruppen, darauf unterschiedlich hergestellte Geräte.
    Nur das Argument mit den “bestimmten Spielen” konnte ich nicht so stehen lassen, da es auf beiden möglich ist unabhängig von der Displaygrösse.

  24. SergeyBrins`sApple sagt:

    völlig unnötig, genauso wie das Iföhn5 und das LightningPad ;-) wer`s braucht bitte…
    das 3er schneidebrett langt dikke,
    besitze zwar keins aber oft genug in den Händen gehabt!

    einzig gut finde ich das 4s und die marketing/verkaufsstrategie ;-)

    “eine große Konkurrenz für Geräte wie den Nintendo 3DS oder die PlayStation Vita”
    is ja mal völliger quatsch… das sind 2 ganz verschiedene Marktsegmente.

    by the way,
    immer wieder lustig zu lesen, wie einige keine kritik etragen können und erzählen sie seien keine Apple FanBoys/Girls

    [Antwort]

  25. eXiNFeRiS sagt:

    Apple reagiert mit dem iPad Mini einfach nur auf den Markt. Es war nur eine logische Entwicklung das sie etwas im 7″+ Segment anbieten mußten. Das es kein Billig-Plastikheimer werden würde hätte auch jedem klar sein müssen da sich Apple seiner Qualität und Haptik treu bleibt und nicht unbedingt mit zu Dumping Preisen verscherbelten Tablets konkurrieren will oder muß. Wenn es dem potentiellen Käufer einzig und alleine auf den Preis ankommt ist und bleibt die Marke mit dem Apfel außen vor.

    Was ich aber immer wieder belustigend finde ist, wie sich potentielle User oder auch von vornherein Apple Gegner wie die Fähnchen im Wind wehen. Die ganze Zeit war das iPad 2 zu groß, zu schwer, eigentlich ja total unnütz und ein kleineres Tablet wäre ja viel praktischer so wie es auch die Konkurrenz anbietet. Jetzt gibt es ein kleineres Pad und wieder ist es doch eigentlich total unnütz, hat ja total veraltete Hardware, ist zu teuer und und und.

    [Antwort]

    Nanana antwortet:

    Stimmt, Apple ist exklusiv, was aber nicht ausschließt USB und SD zu integrieren grrrr ;)
    Früher war 4 Zoll auch für jeden Apple-User der Alptraum schlecht hin, dann kam das iPhone 5 :D
    Seien wir alle froh das es iOS und Android gibt, beide spornen sich weiter an gute Produkte an den Mann zu bringen :)

    [Antwort]

    eXiNFeRiS antwortet:

    Du weißt aber schon wie dick das neue iPad mini ist? Wenn du eine Idee hast da noch einen USB Steckplatz zu integrieren sind die Jungs von Apple bestimmt ganz Heiß drauf. Aber warum sollten sie es tun? Das Ur-iPad hatte keinen, alle Nachfolger hatten bzw. Haben keinen. Die Geräte werden dünner und leichter statt dicker und schwerer (was ja auch im Sinne des Anwenders ist).

    Und da soll ausgerechnet Apple, der Konzern der nach und nach optische Medien verbannt, und immer mehr auf Cloud basierte, anstelle lokaler Speichermöglichkeiten setzt genau diese “Altlasten” in neue Hardware integrieren? Macht keinen Sinn, mußt du selbst zugeben.

    Sehe es doch mal anders rum. Eigentlich könnten User die USB SD und Co. unbedingt benötigen eigentlich froh sein das überhaupt eine Möglichkeit zum Anschluß (per Adapter) geboten wird. ;-)
    Aber andererseits wären dann die Androiden für diesen Anwenderstamm die bessere Wahl.

    [Antwort]

  26. dusselduck sagt:

    Mein Sohn hat sein iPad 2 verkauft und am Freitag das iPad mini gekauft.
    Hauptgrund war die Mobilität. Ich nutze selbst noch das iPad2 und muss sagen ich bin begeistert von dem “Kleinen”. Ich selbst habe keine so hohe Ansprüche, möchte einfach ein Gerät was funktioniert wenn ich es brache, deshalb Apple.
    Das Bild, der Ton und die Arbeistabläufe sind absolut vergleichbar, nur alles etwas kleiner. Die Geschwindigkeit ist sogar etwas schneller als beim iPad 2.
    Der Preis ist aus meiner sicht absolut OK für die Leistung was geboten wird.
    Was uns ärgert sind die Preise für original Zubehör. Das smartCover für 40€ ist einfach überteuert.
    Fazit: Wir würden uns das Mini jederzeit wieder kaufen, der Preis ist im Vergleich zu anderen Appel Produkte absolut angemessen, ja sogar günstig.

    [Antwort]

Kommentare schreiben