Line Defense: Neues Gratis-Spiel ist eine Mischung aus Fruit Ninja, Arkanoid & Missile Command

Fabian Portrait
Fabian 31. August 2016, 14:02 Uhr

In diesem neuen Spiel sind Schnelligkeit und eine gute Übersicht gefragt. Wir haben Line Defense bereits für euch ausprobiert.

Line Defense 1

"Dieses Spiel bietet klassisches Arcade-Gameplay, das verschiedene Elemente von Fruit Ninja, Arkanoid und Missile Command vereint", heißt es vielversprechend in der Beschreibung von Line Defense (App Store-Link), das seit dieser Woche kostenlos auf iPhone und iPad installiert werden kann. Die Universal-App finanziert sich über In-App-Käufe, zumindest nach den ersten paar Runden mit dem Spiel sieht die Sache in Line Defense aber noch relativ human aus.

Human ist übrigens ein gutes Stichwort, denn in Line Defense muss man die Menschheit in mehreren Metropolen vor den Angriffen der Aliens beschützen. Diese greifen die Erde mit Raketen, Bomben und allerhand anderem Zeug an. Als Spieler hat man eigentlich nur eine richtige Waffe: Mit dem Finger wird eine Linie auf das Display gemalt, an der die Flugkörper der Aliens zerschellen.

In Line Defense muss eine Linie die Menschheit beschützen

In Line Defense gibt es allerdings eine Sache, die diese Aufgabe zu einem schwierigen Unterfangen macht: Es darf immer nur eine Linie gezeichnet werden, die beim ersten Aufprall verschwindet. Erst dann darf die nächste Linie gesetzt werden. Gerade wenn gleichzeitige Angriffe von mehreren Seiten erfolgen, wird das Spiel so schnell zu einer echten Herausforderung.

Line Defense 2

Zudem gibt es in jeder Stadt einen Boss-Gegner, gegen den man nach 100 oder mehr verteidigten Angriffen antreten darf. Er schießt ebenfalls mit Raketen auf die Erde, die allerdings an der gezeichneten Linie abprallen und so zum Gegenangriff verwendet werden können.

Vorbei ist eine Runde in Line Defense, sobald das Schutzschild der Stadt sämtliche Energie verloren hat und eine Bombe in der Stadt einschlägt. Schafft man es dagegen, den Boss-Gegner zu bewältigen, darf man sich in der nächsten Stadt versuchen. Mit neuen Raketen und einigen Überraschungen versuchen die Entwickler, für zusätzliche Abwechslung zu sorgen.

Im Laufe des Spiels sammelt man zudem Kristalle, mit denen man ihm Shop diverse Power-Ups kaufen kann - etwa Geschütze zur Verteidigung. Die Kristalle erhält man auch für das Anschauen eines Werbeclips oder gegen Bezahlung. Zumindest die ersten drei Städte habe ich aber auch ohne Bezahlung problemlos bewältigen können, weitere werden hoffentlich folgen.

LINE DEFENSE
Preis: Kostenlos*

Teilen

Kommentar schreiben