Luxa2 BT-X3: Neues Bluetooth-Headset im Test

Kategorie appTest, appWare, iPad, iPhone - von Fabian am 03. Mai '12 um 17:46 Uhr

Ein Bluetooth-Headset haben wir bisher noch nicht getestet. Das wollen wir mit dem Luxa2 BT-X3 nachholen.

Jetzt, wo so langsam die Zeit kommt, in der man sich nachmittags auch mal gemütlich auf den Balkon setzt und das Wetter genießt, kann so ein kabelloser Kopfhörer echt praktisch sein. Man ist nicht durch ein Kabel in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt und kann auch problemlos mal eben in die Wohnung gehen, ohne iPhone, iPad, MacBook oder ein anderes Bluetooth-Gerät mitnehmen zu müssen.

Möglich gemacht wird das in den meisten Fällen per Bluetooth, so auch beim Luxa2 BT-X3. Der Kopfhörer ist erst seit wenigen Wochen erhältlich und in den Farben rot, schwarz und weiß erhältlich. Für das Design hat er bereits den reddot-Award bekommen – ob er euch persönlich zusagt, müsst ihr natürlich selbst entscheiden.

Auf der Hersteller-Webseite wird das Modell hoch gelobt, es handelt sich um ein Headset für “den User mit Ansprüchen”. So heißt es: “Der Klang und die Qualität der BT-X3 sind schwer in Worte zu fassen. Ein bahnbrechendes Musikerlebnis und ein maximaler Komfort machen die BT-X3 zu einem kompromisslosen Headset.”

Beim Starten des ersten Songs war ich nicht sofort hochbegeistert. Im Vergleich zu meinen angepassten Kopfhörern von Beyerdynamic, die allerdings aus einer weitaus höheren Preisklasse stammen und kabelgebunden sind, klangen die BT-X3 im ersten Moment etwas fad. Nach einigen Stunden Musikgenuss fällt mein persönliches Fazit aber besser aus, die Kopfhörer klingen gut. Leider tun wir uns in der Bewertungen immer etwas schwer, denn jeder Nutzer hört Musik anders – hier hilft wohl nur eine eigene Klangprobe.

Ausführlicher kann ich mich zur Technik äußern. Die Bluetooth-Kopplung funktioniert spielend einfach, für Rückfragen steht ein Handbuch in deutscher Sprache bereit. Die Reichweite wird im freien mit 10 Metern angegeben, in der Wohnung hatte ich im Nachbarraum noch einen guten Sound – kritisch wurde es erst, wenn zwei Wände zwischen Sender und Empfänger lagen.

Gesteuert wird Musik über Tasten am rechten Ohrhörer, auch Anrufe können problemlos angenommen werden, ein Mikrofon ist integriert. Geladen wird das Headset über einen Anschluss am linken Ohrhörer. Je nach Lautstärke reicht der integrierte Akku für rund sieben Stunden Musik.

Bisher habe ich ja noch keinen Bluetooth-Kopfhörer getestet, aber mit einem Gewicht von 102 Gramm finde ich den BT-X3 angenehm leicht. Die Ohrmuscheln aus Kunstleder liegen auf dem Ohr auf, es ist ein leichter Druck spürbar, der aber bei mir auch nach einer Stunde nicht sonderlich unangenehm wirkt.

Insgesamt kann ich das Luxa2 BT-X3 empfehlen. Preislich liegt es derzeit bei 75 Euro (Shop-Link) inklusive Versand, bei Amazon bekommt man es für rund 80 Euro (Amazon-Link). Als günstige und ebenfalls gute Alternative habe ich das Creative WP-300 ausgemacht. Das gibt es zwar nur in schwarz, der Preis liegt dafür aber auch nur bei 60 Euro (Amazon-Link) – zumindest auf den Bildern sehen die Kopfhörer in vielen Details übrigens identisch aus…

Kommentare9 Antworten

  1. kAsPa13 [Mobile] sagt:

    Mir sind die Dinger zu Klobig… Wer es günstiger haben will und auf In-Ear steht, dem kann ich bei iPhone bzw. iPad folgende Kombination empfehlen…

    Samsung HS3000

    http://amzn.to/KXFYjL

    in Kombi mit den HPM-70 Ohrhörern von Sony Eriscsson…

    http://amzn.to/IIYSIM

    für mich die richtige Wahl! Einziger “Nachteil” die Akkulaufzeit vom Headset, da bin ich bessere gewöhnt…
    Als Vorteil in meinen Augen sei noch zu erwähnen, dass man die Lautstärke vom Heaset noch separat einstellen kann und NICHT die iPhone bzw. iPad-Lautstärke vernsteuert!!!

    [Antwort]

  2. Tweedei [Mobile] sagt:

    Habe die vorgestellten Kopfhörer nicht getestet, hätte aber noch eine sehr bequeme Lösung von Pearl vorzustellen. Dies war einer der ersten Bluetooth Kopfhörer, die mit den Apple Geräten funktionierten. Da ich kein Spezialist bin und nur Hörbücher höre, kann ich zur Audio Qualität nicht viel sagen. Ich finde sie Super: Callstel HZ 1765 zu 29,90€

    [Antwort]

  3. tickitacki [Mobile] sagt:

    ich kann das bluetooth-headset h20b von lasmex empfehlen, kosten 49€ und gibt es bei mindfactory. super angehmer sitz (hatte es im flugzeug auf dem weg nach dubai 7 stunden auf den ohren) und klare klangqualität, akku hält ca 10 Stunden.

    [Antwort]

    Borny antwortet:

    Sind das mehr on-ear oder mehr over-ear?
    Und: sind die Umgebungsgeräusche (z. B. vom Flieger) erträglich oder nervt die Umgebung schon sehr?

    [Antwort]

  4. Nico24h [Mobile] sagt:

    Der Klang ist bei BT-Headsets leider immer etwas schwacher als bei kabelgebundenen. Ich nutze ein HS von Sennheiser und bin damit sehr zufrieden. Man sollte aber ein BT HS grds. Mal vor einem
    Kauf testen, um zu sehen, ob man mit den klanglichen Einschränkungen leben kann. Wer den allerbesten Klang will, muss leider bei kabelgebundenen bleiben.

    [Antwort]

    Funkomat [Mobile] antwortet:

    Ich hab Funk- und BT-Kopfhörer aufgegeben. Nachdem ich von Sony, Sennheiser und noch ein paar anderen alles von 50 bis 150 € durchgehört habe, war ich entsetzt. Selbst mein Hörer von Creative, den ich mal für 1 € (!) bei eBay ersteigert habe, hatte einen kraftvolleren und klareren Sound… Verlängerungskabel gekauft, reicht für die meisten Gelegenheiten. Oder Handy in die Hosentasche, Kopfhörer dran ;-)

    [Antwort]

  5. Jabra_man [Mobile] sagt:

    Da kann man sich auch mal das Jabra Halo2 ansehen… http://www.jabra.com

    [Antwort]

  6. Rheinpfeil [Mobile] sagt:

    Weil’s gerade so schön passt…
    Ich habe heute von Lautsprecher Teufel die In-Ear-Hörer “Aureol Fidelity” bekommen.
    Haben zwar 99,-€ inkl. Versand gekostet, aber ich bin einfach hin und weg. Obwohl 8 Wochen Rückgaberecht zugesichert werden, gebe ich diese Dinger nie wieder her. Was für ein voluminöser, abgrundtiefer, sauberer Bass!
    Übrigens liegen die Apple-Nervtöter bereits in der Mülltonne.

    [Antwort]

    Justus- [Mobile] antwortet:

    Teufel macht generell gutes Zeug!

    [Antwort]

Kommentare schreiben