Matias Wireless Aluminum Keyboard: Die beste Mac-Tastatur wird noch besser

Fabian Portrait
Fabian 07. Januar 2017, 12:33 Uhr

Es gibt gute Nachrichten für alle Fans des Matias Wireless Aluminum Keyboard: Die wohl beste Mac-Tastatur soll noch besser werden.

matias-wireless-aluminum-keyboard-backlit 1

Ich war lange auf der Suche nach einer kabellosen Tastatur mit Nummernblock und bin durch eure Tipps vor einigen Monaten auf das Matias Wireless Aluminum Keyboard aufmerksam geworden. Schon nach wenigen Anschlägen war mir klar: Diese Tastatur gibst du so schnell nicht mehr her. Leider ist das Matias Wireless Aluminum Keyboard kein günstiger Spaß, aber zumindest in Sachen vollausgewachsener Tastatur ohne Kabel auch die beste Wahl.

  • Matias Wireless Aluminum Keyboard ohne Beleuchtung (zum Shop)

Im Sommer soll das Matias Wireless Aluminum Keyboard noch besser werden, denn der Hersteller hat im Rahmen der CES in Las Vegas das Matias Backlit Wireless Aluminum Keyboard angekündigt. Eine schlanke Tastatur aus Aluminium, die an das bekannte Apple Wireless Keyboard erinnert, aber vier entscheidende Vorteile bietet.

Im Gegensatz zu Apples Tastatur gibt es einen Nummernblock und eine wiederaufladbare Batterie mit einer Laufzeit von rund einem Jahr. Außerdem können bis zu vier Bluetooth-Geräte gekoppelt werden, zwischen denen man per Knopfdruck wechseln kann. Im Vergleich zum bisherigen Matias Wireless Aluminum Keyboard bekommt das Matias Backlit Wireless Aluminum Keyboard auch noch eine Tastenbeleuchtung.

Zunächst kein deutsches Tastaturlayout geplant

matias-wireless-aluminum-keyboard-silver 2

Hier hat sich der Hersteller etwas ganz besonderes einfallen lassen. Man kann nicht nur die Helligkeit manuell steuern, die Beleuchtung hat auch eine eigenständige Batterie. So funktioniert die Tastatur auch noch dann, wenn die Beleuchtung nach mehreren Tagen oder wenigen Wochen keinen Saft mehr hat.

Zwei Haken gibt es allerdings: Das Matias Backlit Wireless Aluminum Keyboard ist mit einem Preis von 139 US-Dollar noch einmal ein bisschen teurer als die bisherige Tastatur, die aktuell für knapp 120 Euro in Deutschland gekauft werden kann. Außerdem produziert der Hersteller die neue beleuchtete Tastatur zunächst nur mit einem US-Layout. Ausgeliefert werden soll das Matias Backlit Wireless Aluminum Keyboard ab Juni, ob und wann es ein deutsches QWERTZ-Layout geben wird, ist bislang nicht bekannt.

Teilen

Kommentare6 Antworten

  1. Fabian sagt:

    Aufgrund eurer Empfehlung habe ich mir vor 2 Wochen diese Tastatur gekauft und bin super zufrieden.
    Das einzigste was mich etwas störte war die Tatsache, dass sie nicht beleuchtet ist. Gut das da der Hersteller das verbessert hat. Aber schade das ich bereits eine habe, sie noch teurer wurde (120€ ist schon echt heftig) und kein deutsches Layout hergestellt wird ?

  2. Hannes der Ältere sagt:

    Sorry, aber ganz verstehe ich diese Empfehlung nicht. Ein Hersteller, der eine Tastatur nur ohne deutsches Layout verkauft, möchte offensichtlich keine Kunden aus DACH. Warum macht man für so eine Ignoranz noch Werbung?

    • Cintana sagt:

      Die neue Tastatur kommt erst einmal ohne deutsches Layout auf dem Markt, dieses kann ja noch folgen. Die aktuelle Tastatur ist ja auch mit deutschen Layout erhältlich.

      • Hannes der Ältere sagt:

        Dann ist ja immer noch genug Zeit für Werbung wenn sie einmal da ist.

        • Radbaron sagt:

          Ich denke ein News Block sollte schon zu diesem Zeitpunkt informieren, dass eine beleuchtete BT Tastatur erscheinen wird. Sollte jemand aktuell die „alte“ kaufen wollen ist es für denjenigen schon wichtig zu wissen dass hier was kommt, auch wenn, zumindest aktuell, noch nicht mit deutschem Layout.

    • WePe sagt:

      @Hannes der Ältere: Sorry, aber ganz verstehe ich Deinen Kommentar nicht. Was ist daran „IGNORANT“, wenn ein relativ kleiner kanadischer Hersteller eine neue Tastatur (zunächst?) nur mit englischem Layout auf den Markt bringt? Hat er Dir damit auf Deinen deutschen Schlips getreten?

      (Wenn dagegen eine Weltfirma namens „Apple“, die ihre iDevices millionenfach auch in Deutschland verkauft, „Ewigkeiten“ braucht, um ihre iPad-Tastatur mit einem deutsches Layout auf den Markt zu bringen, finde ich das Wörtchen „ignorant“ schon recht passend…)

Kommentar schreiben