meinKlub Manager: Freemium-Fußball-Manager von BILD wird von Apple empfohlen

Mel Portrait
Mel 03. August 2015, 20:00 Uhr

Keiner liest die BILD, aber sie verkauft sich nach wie vor wie geschnittenes Brot. Verhält es sich wohl mit dem neuen meinKlub Manager auch so?

meinKlub Manager 1 meinKlub Manager 2 meinKlub Manager 3 meinKlub Manager 4

Vom Axel Springer-Verlag mit seiner Tageszeitung mit den vier großen Buchstaben kann man ja halten, was man will - doch wie schlägt sich eigentlich der hauseigene Fußball-Manager, der seit einigen Monaten im deutschen App Store zu finden ist? meinKlub Manager (App Store-Link) lässt sich, ganz in bester Freemium-Manier, kostenlos aus dem deutschen App Store herunterladen und benötigt neben 56,7 MB an freiem Speicherplatz auch iOS 7.1 oder neuer auf iPhone oder iPad. Der Titel kann in deutscher Sprache gespielt werden und verfügt über eine Optimierung für das iPhone 6.

Im Bereich der Fussball-Games gibt es meistens zwei Kategorien: Die Spiele-Simulationen wie Fifa 15 oder auch Manager-Games wie der Football Manager 2015, und nun eben seit geraumer Zeit auch meinKlub Manager aus dem BILD-Imperium. Im deutschen App Store kommt der Titel momentan auf 3,5 von 5 möglichen Sternen, und sogar Apple bewirbt das Game aktuell in der Kategorie „Die besten neuen Spiele“.

Was darf man also von einem kostenlosen Fußball-Management-Spiel erwarten? Nach einiger Zeit mit meinKlub Manager lässt sich sagen: So gut wie gar nichts. Der meinKlub Manager verfügt gleich über mehrere Währungen, darunter Münzen und goldene Fussbälle, mit denen Spieler eingekauft werden können, sich Stadien und andere Infrastrukturen auf der grünen Wiese errichten, und zudem Spezialfähigkeiten mit Hilfe von sogenannten Aktionskarten erstehen lassen.

Warten als Hauptbeschäftigung im meinKlub Manager

Ausgestattet ist man als Manager eines kleinen Dorfvereins (gut, auch Hoffenheim hat einmal klein angefangen) mit nur wenig Budget und einem durchschnittlichen bis schlechten Team. Als Manager ist man quasi für alles verantwortlich: Man kreiert das Vereinswappen und benennt den Club, man bestimmt die Taktik und stellt auch die Spieler auf, zudem errichtet man Kassenhäuschen, kleine Tribünenbänke und andere Annehmlichkeiten, um mehr Fans zu gewinnen. Im Grunde genommen ist meinKlub Manager damit eine Mischung aus Fußball-Manager und städtischem Aufbau-Game.

Für all das benötigt man natürlich entsprechend finanzielle Mittel - und wer diese nicht in Paketen mit Werten bis zu 99,99 Euro im hauseigenen In-App-Store ersteht, ist auf Wartezeiten angewiesen. Lange Wartezeiten. Bei meinen ersten Versuchen mit dem meinKlub Manager hieß es dann auch gleich, mehrere Stunden zu warten, bis ich überhaupt erst ein Ligaspiel gegen einen Gegner meiner zugeordneten 10. Spielklasse absolvieren konnte. Ein Starterkit wird großartig angepriesen, steht aber erst in über 160 Stunden bereit, und auch das Errichten von Infrastrukturen nimmt, typisch Freemium, einige Bauzeit in Anspruch.

Zusammengefasst verbringt man also mehr Zeit mit Warten, als sich um das Fußballgeschäft kümmern zu können. Man hat kein Geld, um sich neue Spieler oder Bauwerke kaufen zu können, weil es so lange dauert, bis das tägliche Ligaspiel mit kleinen Einkünften ansteht. Und so steht man oft verlassen auf dem Bolzplatz auf der Wiese und fragt sich - was soll das? Ein Tutorial sucht man übrigens auch vergebens, so dass gerade Anfänger dieses Genres mehr oder weniger allein gelassen werden. Fazit: Ein Fußball-Manager, den die Welt nicht braucht - genau wie die BILD-Zeitung.

Teilen

Kommentare21 Antworten

  1. Driv3r sagt:

    Gibt es denn empfehlenswerte Alternativen?

  2. Lokonda sagt:

    Mich würde eine Alternative auch sehr interessieren!

  3. ChriWa85 sagt:

    Ich warte auch mal auf die Alternativen 😉 Wann erscheint denn FIFA16 für iOS? Und wird es wieder einen normalen offline Managermodus geben?

  4. Shorty sagt:

    Alternativen würden mich auch mal interessieren.
    Fifa 16 kommt glaube ende september, bin mir ziemlich sicher dass sie keinen offline oder managermodus einbauen, falls doch ist er garantiert voll mit in app käufen.
    EA geht es sowieso nur noch darum dass möglichst viele leute immer wieder ihr geld fürs pack ziehen verschwenden, also liegt der fokus voll auf ultimate team.

  5. FlockeMu sagt:

    GoalTactics ist ne echte Alternative

  6. Xabus sagt:

    PES Club Manager , finde ich auch nicht so verkehrt, wurde mir nachher allerdings auch zu langweilig. Ansonsten gibt’s noch OFM , allerdings noch nicht als App.

  7. knirx sagt:

    Man/Frau kann es gar nicht oft genug zitieren: “Diese Zeitung ist ein Organ der Niedertracht. Es ist falsch, sie zu lesen. Jemand, der zu dieser Zeitung beiträgt, ist gesellschaftlich absolut inakzeptabel. Es wäre verfehlt, zu einem ihrer Redakteure freundlich oder auch nur höflich zu sein. Man muß so unfreundlich zu ihnen sein, wie es das Gesetz gerade noch zuläßt. Es sind schlechte Menschen, die Falsches tun.” [Max Goldt, 2001]

  8. LegionMD sagt:

    Top Eleven wäre wohl die naheliegendste und beste Alternative. Da kommt man auch ohne Geld problemlos weit.

  9. o.zett sagt:

    Ein offline Manager fehlt im AppStore. Zumindest mal ein guter. Immer dieses online gedöns nervt!

  10. SilasTheGreat [iOS] sagt:

    Ähnlich wie dieses ist wohl Top Eleven.
    Als offline Manager würde ich Fussball Director 2014 oder Premier Manager empfehlen

  11. dudemeister sagt:

    Kann Inapp nicht mehr hören?

  12. Horst Rothermel sagt:

    Geht mir genauso.

  13. fire2002de sagt:

    Was ist den das bitte für eine schlechte Empfehlung?!…

  14. Marquezz sagt:

    Top Eleven oder PES Manager sind gute Alternativen, wobei TE manchmal zu gescripted erscheint und PES zu einfach ist. FIFA wird mit Sicherheit wieder “nur” Ultimate Team….EA möchte ja nur unser Bestes……unser Geld ?

  15. Manuel C. sagt:

    Also ich spiele den hier angezeigten Manager und mir sind die Wartezeiten zu lange. In-App-Käufe stehen hier wohl im Vordergrund. Der umfangreichere “Stadionbau” (mit Würstchenbude und Co) gefällt mir hingegen gut.

  16. AndreKleve sagt:

    Schade, dass mal wieder auf so ein Konzept gesetzt wurde. Das Prinzip macht den Spielspaß einfach so sehr kaputt, dass nichtmal die Lust besteht, überhaupt anzufangen.

  17. Buschi70 [iOS] sagt:

    … Ich vermisse sowas wie das gute alte “Anstoss” oder den “Bundesliga Manager”… Früher war alles besser ?

    • Darkwing24 sagt:

      Jepp. An die beiden muss ich auch sofort denken, wenn ich Bundesliga-Sim höre. Bundesliga Manager professional war in meiner Jugend das Nonplusultra, und ich mag es noch heute sehr.

  18. Jürgen sagt:

    Also ich habe die App seit ca. 2 Wochen installiert.
    Finde es ganz nett zwischendurch mal reinzuschauen und den Verein zu managen.
    Man kann sehr wohl auch ohne Käufe vorankommen.
    Bin zwar auch erst 1x aufgestiegen aber das im 1. Anlauf.
    Man erhält ja ständig Gold und GoldenBalls für erreichte Ziele.
    Ist ja auch logisch, dass man nicht nach 3 Stunden Spielzeit seinen Club in Liga 1 hat und das Stadion 100.000 Zuschauer fasst.
    Man muss sich nur 1-2 x am Tag einloggen um die produzierten Verträge und Gold einzusammeln.
    Mir macht das Spiel Spass

Kommentar schreiben