Misfit Shine: Edler Fitness-Tracker heute bei Amazon im Sonderangebot

Kategorie appWare, iPhone - von Fabian am 17. Dez '13 um 07:27 Uhr

Im Amazon-Adventskalender hat sich heute der Misfit Shine versteckt. Von uns gibt es für den Fitness-Tracker eine Empfehlung.

Misfit Shine 3Misfit Shine 4Misfit Shine App 1Misfit Shine App 2

Eigentlich wollte ich mich am Wochenende mit einem ausführlichen Testbericht zum Misfit Shine melden, nachdem ich den kleinen Fitness-Tracker in den vergangenen zwei Wochen ausführlich getestet habe. Leider hat mir Amazon einen Strich durch die Rechnung gemacht und das Gadget heute im Adventskalender versteckt. Der Preis ist auf 89,95 Euro (Amazon-Link) gefallen, der günstigste Internetpreis lag zuvor bei 104,99 Euro. Offiziell ist der Misfit Shine für 119,95 Euro erhältlich, das Angebot kann sich also durchaus sehen lassen.

Prinzipiell funktioniert der Misfit Shine natürlich nicht anders als andere Fitness-Tracker. Auch er verfolgt die körperliche Aktivität und zeigt direkt am Gerät oder mit Hilfe einer iPhone-Applikation an, wie gut man sich am jeweiligen Tag geschlagen hat. Das soll dabei helfen, sich selbst zu motivieren und am Ende des Tages hoffentlich ein paar mehr Kalorien zu verbrennen, als es eigentlich üblich ist.

Auch wenn der Misfit Shine keine Stockwerke wie der Fitbit zählt, ist er technisch doch ganz weit vorne dabei. Denn der Fitness-Tracker besitzt eine Außenhülle aus Flugzeugaluminium, ist wasserdicht und quasi unkaputtbar. Betrieben wird er über eine austauschbare Knopfzelle, die laut Angaben der Hersteller vier Monate lang aushalten soll.

Wo man den Misfit Shine am Körper trägt? Das ist eigentlich völlig egal. Neben der Hosentasche bietet sich dank des Armbands aber auch das Handgelenk an. Dort kann man den Fitness-Tracker dank der zwölf LED-Dioden auch als Uhr nutzen und sich nicht nur den Tagesfortschritt anzeigen lassen. Alternativ gibt es einen kleinen Magnet-Clip, mit dem man den Tracker am T-Shirt oder Hemd befestigen kann. Hier haben einige Nutzer die einzige Schwachstelle des Geräts ausgemacht, bei ihnen ist der Gummiring gerissen – ich selbst habe dort noch keine Probleme feststellen können.

Die Synchronisation des Misfit Shine erfolgt via Bluetooth 4.0, ein iPhone 4S oder neuer ist also Pflicht, wenn man das Gerät benutzen möchte. In der komplett deutschsprachigen App kann man die einzelnen Tage inklusive Schritte, Kalorien und Kilometer anzeigen lassen und auch soziale Aktivitäten vornehmen, wenn man dazu Lust hat.

Ebenfalls klasse: Durch einen dreifachen Tipp auf den Misfit Shine kann man den Aktivitätsmodus aktivieren – und den Fitness-Tracker dann auch beim Schwimmen oder Radfahren verwenden. Dank des zeitlosen Designs macht er aber auch in vielen anderen Lebenssituationen eine gute Figur. Optische Eindrücke bekommt ihr im folgenden Video, das ihr euch vor dem Kauf unbedingt ansehen solltet. Denk aber daran, dass das Angebot bei Amazon nur heute gilt. Weitere Infos gibt es vor dem Kauf auf der offiziellen Webseite.

Video-Vorschau: Misfit Shine

Kommentare6 Antworten

  1. SirDrumaLot [Mobile] sagt:

    Erkennt dieses kleine Ding auch die Bewegungen am Schlagzeug als Aktivität an, sofern man es als Armband trägt :-) ??? Sonst würde es ja denken, dass ich stundenlang nur rumsitze. Oder ist auch eine örtliche Bewegung von A nach B notwendig? Ihr merkt schon, ich hab keine Ahnung von diesen Dingern ;-) . Vielleicht bekomme ich ja trotzdem ne nette Antwort :-) … Have a nice dAy

    [Antwort]

    iKostas antwortet:

    Der erkennt Bewegungen und interpretiert sie als schritte. Je nachdem wie der Algorithmus in der Firmware ist kann sie schritte von anderen Bewegungen unterscheiden. Aber ICH würde sagen es wird denken du läufst ein neuen Weltrekord :)

    [Antwort]

    SirDrumaLot [Mobile] antwortet:

    Och damit könnte ich auch leben :-) Habe dann ja sogar einen elektronischen Beweis ;-) . Also im Ernst, danke für deine Antwort!! Habe schon erwartet, dass diese Dinger mir nichts nützen. Wie wäre es mit einer “Drummer Edition”? :-)

    [Antwort]

    iKostas antwortet:

    Hol dir das nike Teil das erkennt jede Bewegung und berechnet dadurch seine Punkte.
    Es werden keine schritte gezählt.
    Wenn ich den Pulse nicht hätte würde ich sofort kaufen, obwohl ich benutze ja die iPhone 5s app

    Mel antwortet:

    Ich habe nur Erfahrung mit dem Jawbone UP-Band. Da waren zumindest schwingende Armbewegungen (wie beim Gehen halt, nach vorne und hinten) notwendig, damit es als Schritt gezählt wurde, nicht nur einfaches minimales Bewegen des Armes. Ob das allerdings für alle Fitness-Tracker gilt, kann ich leider nicht sagen.

    [Antwort]

  2. swotch sagt:

    Habe den Shine nach eurem Beitrag hier bestellt, ihn aber nach einem Tag wieder zurück gesendet. Die Abweichung einer zurückgelegten Strecke ist einfach zu groß. Als Referenz diente mir Runtastic Pro auf dem iPhone mit aktiver GPS Aufzeichnung. Die Abweichung bei einer Strecke von 3,6km betrug knapp einen Kilometer. Leider lässt sich der Shine im Gegensatz zum Jawbone nicht nachjustieren. Mit dem Jawbone hatte ich nach der Kalibrierung weder beim Joggen noch beim Gehen größere Abweichungen. Leider ist das Jawbone aber seit Juni wegen Totalausfall 4x komplett ausgetauscht und jetzt endgültig zurückgenommen worden. Ich bin also noch immer auf der Suche nach dem richtigen Ganztagesfitnessbegleiter :-)

    [Antwort]

Kommentare schreiben